Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wie funktioniert eine Sicherung?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tonil
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.01.2005
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 15.01.2005 14:46    Titel: Wie funktioniert eine Sicherung? Antworten mit Zitat
Also soweit ich weis mißt eine Sicherung(kein FI) nur den Strom der über das Kabel fließt. Je nach verwendetem Kabel wird auch eine 'stärkere' Sicherung verbaut(das is alles genormt?). Wenn also über ein Kabel zu viel Strom fließt schaltet die Sicherung ab (meist 16A bei 1,6mm²).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 16.01.2005 13:55    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

nehme mal an du meinst Schmelzsicherungen (oder Leitungsschutzschalter?).

Diese Sicherungen haben im Inneren einen Schmelzleiter, der bei zu hohem Strom schmilzt und dadurch den Stromfluss unterbricht.

Die Schmelzsicherungen gibt es in verschiedenen Nennstromstärken, denen verschiedene Farben zugeordnet werden:
6 A (grün), 10 A (rot), 16A (grau), 20 A (blau).

Im Grunde hast du recht - der Strom ist die entscheidende Größe Wink

Die Schmelzsicherungen sind allerdings vom Aussterben bedroht da heutztage meist Leitungsschutzschalter eingesetzt werden..
_________________
Gruß Debee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yamashita
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 01.02.2005
Beiträge: 33
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 02.02.2005 00:03    Titel: Antworten mit Zitat
Bei einem Leitungsschutzschalter gibt es 2 Arten der Auslösung: Das eine passiert über die Wärmewirkung des Stromes (Beispiel Glühlampe, dort glüht der Draht). Dabei ist die "Langzeitwirkung" im Sekunden bis Stundenbereich ausschlaggebend, es wird mit dem Strom ein Bimetall erhitzt, wenn zuviel Strom fliesst, verbiegt sich das Bimetall so sehr, daß der Automat über einen Federmechanismus ausgelöst wird. Daher kann es in dem Fall passieren, daß bei der Langzeitauslösung die Sicherung nicht sofort wieder reingedrückt werden kann, da das Bimetall noch zu warm ist.

Die Kurzzeitauslösung geschieht im Kurzschlussfall, dafür befindet sich eine Spule in der Sicherung, wenn genug Strom fliesst, wird ein Anker so stark angezogen, daß ebenfalls ein Federmechanismus ausgelöst wird. Für Motoren mit hohem Anlaufstrom gibt es anstelle der B-Charakteristik Automaten mit der C-Charakteristik, welche sich meines Wissens in genau diesem Teil unterscheiden, dort sind weniger Wicklungen vorhanden oder der Anker hat eine größere Federgegenspannung.
_________________
Sämtliche elektrotechnischen Auskünfte sind unter Vorbehalt zu verstehen, eine Garantie auf Richtigkeit oder eine Haftung übernehme ich in KEINEM Fall!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
paapie
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2005
Beiträge: 11
Wohnort: Sehnde

BeitragVerfasst am: 17.05.2005 00:10    Titel: Antworten mit Zitat
Achtung bei den Stromstärken auch auf die Leitungsquerchitt Achten.
3X1,5 = 16A
5X1,5 = 10A
In Privaten Haushalte
_________________
Gruß Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patrick7
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.02.2005
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20.05.2005 16:13    Titel: Antworten mit Zitat
paapie hat folgendes geschrieben:
Achtung bei den Stromstärken auch auf die Leitungsquerchitt Achten.
3X1,5 = 16A
5X1,5 = 10A
In Privaten Haushalte



???

wir sichern 5x1,5 immer genauso ab (bei gleicher verlegeart), wie 3x1,5.

wie kommst du auf 10A?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
twinsdilemma
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 21.05.2005 08:23    Titel: Antworten mit Zitat
patrick7 hat folgendes geschrieben:
paapie hat folgendes geschrieben:
Achtung bei den Stromstärken auch auf die Leitungsquerchitt Achten.
3X1,5 = 16A
5X1,5 = 10A
In Privaten Haushalte



???

wir sichern 5x1,5 immer genauso ab (bei gleicher verlegeart), wie 3x1,5.

wie kommst du auf 10A?


Bei einem 5x1,5 ist die Strombelastung auf den N-Leiter höher deshalb nimmt man einen 10a Automaten denke ich...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
paapie
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2005
Beiträge: 11
Wohnort: Sehnde

BeitragVerfasst am: 21.05.2005 12:02    Titel: Antworten mit Zitat
Die VDE sagt aus: Wenn mehr wie zwei Stromführende Adern im Kabel 1,5mm sind muß mit 10A Abgesichert werden.
Das heißt ein Herd sollte immer ein Kabel 5x2,5mm verlegt werden.
In der Industrie muß sogar ein 3x1,5mm mit 10A Abgesichert werden.
Grundlagen im Tabellen Buch Querschnitte und Strom Belastbarkeit.
Mit der Schieflast bei einen 5 Leiter liegts du garnicht so verkehrt. Nachweisen kann man das nur Zeichnerisch.
_________________
Gruß Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Yamashita
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 01.02.2005
Beiträge: 33
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 23.05.2005 20:41    Titel: Antworten mit Zitat
Bei einem NYM-J-5x1,5 Kabel mit 3 stromführenden Adern ist die Strom-Belastung auf dem Null im Maximalfall genauso hoch, wie bei NYM-J 3x1,5 mit
2 stromführenden Adern. Die niedrigere Belastbarkeit kommt von der erhöhten Wärmebelastung im Kabel, da hier 3 belastete Adern im Vergleich zu 2 belasteten bei einem 3x1,5 vorliegen.
_________________
Sämtliche elektrotechnischen Auskünfte sind unter Vorbehalt zu verstehen, eine Garantie auf Richtigkeit oder eine Haftung übernehme ich in KEINEM Fall!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk