Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

berechnung leistung querschnitt 7 takt

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
puppe billy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 12:15    Titel: berechnung leistung querschnitt 7 takt Antworten mit Zitat
Neu installation einer werkstatt
alt
herd mit eineem außenleiter
25 A abgesichert

1)
Berechnen sie die belastung durch den herd
3 kochplatten
2000 W
1500 W
1000 W
backofen
2 * 2000W

wenn alles zeitgleich in betrieb ist

2000 W
1500 W
1000 W
4000 W
_______
9000 W

P = 9000 W P=U*I I=P/U 9000W/230V = 39,13 A

(2)
berechnen sie den querschnitt für die alte installation/ für die neue installation
L=2530 + 766 (in plänen sind die angaben doch in cm oder ??????)
R= L/kappa * A
A= L/ kappa*R R=U/I 230/39,13 =5,13 ohm
A= 32,96m
56*5,13 ohm
A=0,115 cm =1,15mm


2*L*I/kappa*U


(b)
I=P/U 9000W/400V = 22,5A
R=U/I 400/22,5 =17,78 ohm
A= L/ kappa*R 32,96
56*17,78 ohm
A=0,033cm = 0,33 mm ??????????

3)
Warum Soll ein neuer stromkreis für den herd installiert werden
Wenn man eine leitung mit 3 phasen nimmt kann man jede phase belsten und es wird nicht so warm und es enstehen keine brände
(4)
Warum sollten Kühlschränke über einen eigenen stromkreis laufen der nicht mit anderen über einen RCD abgesichert ist

weil er wenn er anläuft einen zu hohen strom hat un der Rcd dann auslöst

(5)
Warum benötigen Kochendwassergeräte einen eigenen anschluss

6)
Wie kann ohne messen erkennen ob und welcher heizwiderstand bei einer 7 takt schaltung defekt ist
prüfen ob alle bei stufe
1 schalten
3 schalten
4 schalten

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/elektro_faq_img/7-takt-Schaltung.gif

bitte um hilfe bekomm das nicht auf die reihe[/img]


Zuletzt bearbeitet von puppe billy am 23.11.2009 14:59, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 13:56    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

hier eine Kurzantwort nach einer kurzen Durchsicht:

1) richtig!
2) falsch!
3) u.U. bzw. wahrscheinlich falsch (*)! (Andere Frage, stehen weitere Aussenleiter zur Verfügung?)
4) falsch!
5) -
6) falsch! (Bitte 7 Takt-Schaltung nochmal genau anschauen!)

Sorry für die wenig konstruktive Antwort und meine fast vernichtende Bewertung. Vielleicht komm ich gegen Abend dazu, das etwas zu erläutern.
Nutze die Zeit, vielleich doch noch den einen oder anderen Fehler selbst zu finden Wink

Bleibt aber die Rückfrage (*) nach der Verfügbarkeit von Drehstrom - Oder ist in der Verteilung nur Wechselstrom vorhanden?

Viele Grüsse,

79616363
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
puppe billy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 15:01    Titel: Antworten mit Zitat
3
und 6
hab ich berichtigt


bei der 3
es soll ja einen neu installation gemacht werden also kann man ja auch alles auf 3 phasen aufteilen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 15:04    Titel: Antworten mit Zitat
Deine erste Korrektur ist richtig! Laughing
Nur die Erklärung gefällt mir noch nicht so toll. Völlig richtig ist aber, dass die Stufen 3 un 4 besonders interessant sind Smile
Auch Stufe 1 ist interessant, wenn man feststellt, dass R2 und R3 intakt sind, aber warum ist es gerade Stufe 1 und nicht Stufe 6?
Da würde eine etwas genauere Begründung schon mehr Punkte geben. Mir fehlt auch etwas die Begründung, in welcher Reihenfolge man testet und an was man merkt, ob was nicht stimmt Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 15:12    Titel: Antworten mit Zitat
Die Korrektur zu (3) stimmt dann, wenn wirklich Drehstrom vorhanden ist. Steht dazu irgendwas in der Aufgabe?
Auch wenn Deine Antwort zu (3) im Endeffekt fast richtig ist (bzw. sein könnte), die Erklärung holpert aber doch ganz gewaltig Wink
Denk an die Strombelastbarkeit jedes Leiters und die unterschiedlichen Leitungsbemessungsfaktoren bei Dreh- und Wechselstrom Wink

Und kleiner Tip zu (2) welchen Widerstand brauchst Du, den vom Verbraucher oder den maximal zulässigen für die Leitung? War da nicht mal irgendwas mit 3% und dem Faktor 2 bzw. 1,73? *g* Wink

Achso, ne Kleinigkeit noch zu (6), Stufe 6 braucht man dann doch, wenn R2 und R3 ne Macke hätten und man noch wissen will, ob wenigstens R1 übrig geblieben ist...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 16:20    Titel: Antworten mit Zitat
Okay, so langsam kommst Du selbst schon allmählich auf die richtige Spur und das ist gut so Very Happy

Vielleicht noch ein kleiner Tipp zu (4):

Löst wirklich das Anlaufen eines Kühlgeräts einen FI aus? Wäre es nicht sehr viel peinlicher, wenn ein Fehler in nem anderen Gerät den Kühlschrank bzw. die Gefriere lahm legt?

Die Aufgabe (5) ist eigentlich fast ein Relikt aus der guten alten Zeit. Nach der (zweifelhaften) EU-Harmonisierung ist eine Trennung nicht mehr zwingend erforderlich. Ich halt das aber trotzdem für sinnvoll!
Aber warum war das früher anders *g* Question Laughing
Übrigens, wird irgendwo in der Aufgabe erläutert, was für "Kochendwassergeräte" das sein sollen?
Das könnt eventuell doch noch nen Grund erkennen lassen, warum man das zumindest tun sollte.

Aber weiter so, Du bist auf der richtigen Fährte Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 18:42    Titel: Antworten mit Zitat
Und, schon weitere Einsichten gewonnen? Wär schön, wenn Du selbst auf den Rest kommst. Das ist immer besser, wenn man was selbst hinbekommt und es damit auch begriffen hat. Wenn man was Fertiges vorgesetzt bekommt und nicht begriffen hat, dann bringt das gar nix.

Viele Grüsse,

Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
puppe billy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 18:47    Titel: Antworten mit Zitat
zu 2
A= √3*I*L*cos&
κ*٨U


A= √3*39,13A*32,96*cos1,73
56*230V
A=0,173
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
puppe billy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 18:51    Titel: Antworten mit Zitat
mit dem kühlschrank da komm ich nicht drauf
der löst ja wann nur ne Ls aus und keinen RCD oder???

ne steht nur da das es ein ein kochendwassergerät ist ist das dann eins für an 230 v oder 400 V wenn nichts dabei steht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 23.11.2009 19:34    Titel: Antworten mit Zitat
Also in Deiner "Lösung" zu (2) (Querschnitt) hat es ja wirklich noch bitterböse Schnitzer drin - Da würd ich doch nochmal heftigst drüber nachdenken Wink
Denk mal an die Praxis, wie dick ist bzw. welchen Querschnitt hat denn eine übliche Herdzuleitung? Und welchen cos(phi) hat denn ein annähernd ohmscher Verbraucher?
Muss ich aber mal nachrechnen, vieleicht sind die Schnitzer ja gar nicht so schlimm und HTML hat nur Deinen Formelsatz zerbröselt ...

Bei (4) (dem Kühlschrank) ist es so, dass ein Ausfall erhebliche wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen kann. Deswegen sollte hier auf maximale Betriebssicherheit Wert gelegt werden. Es kann einfach nicht sein, dass z.B. ein ebenfalls an diesem Stromkreis hängendes Gerät durch einen Defekt (z.B. ISO-Fehler) den Kühlschrank gleich mit ausser Gefecht setzt. Deswegen bevorzugt man hier dedizierte Stromkreise, die zudem auch nicht am selben FI hängen.

Die Frage (5) ist sehr unklar formuliert, weshalb ich hier nur mutmassen kann. Heisswasserbereiter (z.B. Untertisch-Boiler oder Spülmaschinen) haben eine sehr hohe Spitzenleistung. Früher forderte man für Verbraucher >2kW einen eigenen Stromkreis.
Aber wie gesagt, das ist nur ne Vermutung. Vielleicht fällt ja noch jemand ein besserer Grund ein.


Zuletzt bearbeitet von 79616363 am 23.11.2009 19:44, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk