Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fragen zum projekt

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
christia72
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 08.04.2010 23:16    Titel: Fragen zum projekt Antworten mit Zitat
hi leute


wegen meiner VDE Messung, wir haben noch bis nächste woche zeit des fertig zu machen, hab noch n paar fragen

also ich hab in der präsentation 2 messungen zu spannungsfreier zustand, da hab ich die Durchgängigkeit der schutzleiter und isolationswiderstajnd beschrieben, dann zu messungen wo betriebbsmittel unter spannung sind, hab ich bisher nur schleifenimpedanz beschrieben, welche messung könnte ich da noch machen ??

schonmal danke für eure hilfe :clap:

mfg
christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 08.04.2010 23:28    Titel: Antworten mit Zitat
FI Test mit Auslösung Abschaltzeit ...
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christia72
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.04.2010 00:02    Titel: Antworten mit Zitat
wo finde ich da im internet was ??

oder wie wäre es mit kurzschlusstrom an der steckdose ?




mfg
christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3090
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 09.04.2010 00:22    Titel: Antworten mit Zitat
http://www.gossenmetrawatt.com/resources/p1/profi_0100s2/kba.pdf
http://www.gossenmetrawatt.com/resources/p1/profi_0100s2/ba_d.pdf
http://www.gossenmetrawatt.com/deutsch/seiten/erstmessungundwiederholungsmessungeinera.htm
http://www.gossenmetrawatt.com/gmc/resources/marcom/merkbuch/2009_merkbuch1_12.pdf

usw.
infos findest du bei jeden hersteller der Geräte

ich hab leider vergessen ob du BGJ od ähnliches machst, aber ich würde einfach mal bei gossen / beha od so anfragen ob sie dir net Merkbücher / Messfibel rübersenden können für deinen Vortrag
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 09.04.2010 01:18    Titel: Antworten mit Zitat
christia72 hat folgendes geschrieben:

oder wie wäre es mit kurzschlusstrom an der steckdose ?


Hallo christian, das ist ja die Messung des Schleifenwiederstands. Nur das das Messgerät zusätzlich den Ik berechnet.

Wirklich Messen wirst du den Kurzschlussstrom nicht.
Das würde Funken ...


Wobei beim Schleifenwiederstand sowohl L-N wie L-PE zu Messen möglich ist.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christia72
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.04.2010 13:51    Titel: Antworten mit Zitat
ja ich könnte ja noch den kurzschlusstrom beschreiben oder ??

hab ja noch die präsentation von nem anderen schüler der hat nur schleifenimpedanz und dann halt noch kurzschlusstrom beschrieben

hier des hat er geschrieben

Kurzschlussstrom:

Der errechnete Auslösestrom des Stromkreises.
Beispiel:
Messgerät zeigt Auslösestrom 250A an.
Leitungsschutzschalterdaten: 10A-B d.h. Bei Charakteristik B muss der 3,5-Fache Nennstrom berechnet werden: 3.5x10A=35A d.h. es müssen im Kurzschlussfall mindestens 35A fließen.

Hier fließen jedoch 250A also wesentlich mehr.



mir wurde gesagt das da irgendwas mit dem nennstrom falsch ist ??




mfg
christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 09.04.2010 14:00    Titel: Antworten mit Zitat
christia72 hat folgendes geschrieben:


Kurzschlussstrom:

Der errechnete Auslösestrom des Stromkreises.
Beispiel:
Messgerät zeigt Auslösestrom 250A an.
Leitungsschutzschalterdaten: 10A-B d.h. Bei Charakteristik B muss der 3,5-Fache Nennstrom berechnet werden: 3.5x10A=35A d.h. es müssen im Kurzschlussfall mindestens 35A fließen.

Hier fließen jedoch 250A also wesentlich mehr.



mir wurde gesagt das da irgendwas mit dem nennstrom falsch ist ??




Ja diese Datei habe ich schon in Foren gesehen.
Warst du das im anderen Forum? Da hattest du doch schon ausführliche Infos bekommen.
Es ist dort ein Fehler.

Bei Typ B ist mit 5 mal In zu rechen.

Typ B 10 = 5*10A = 50A Sicherere Auslösung.
Messgerät soll etwas +50% Anzeigen. Messfehler Aufschlag also min. 75A

Die 250A können im Fehlerfall Fliesen( Nicht bei der Messung) Wert Errechnet vom Messgerät.
Es darf also eine Sicherung eingebaut werden die inklusive Aufschlag 250A zum sicheren Auslösen im KS Fall benötigt.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christia72
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.04.2010 15:16    Titel: Antworten mit Zitat
jo ich bin des der vom anderen forum^^

ich hoff ich hab es jetzt kapiert, wenn ned frag ich nomal


hab noch ne andere frage

wir schreiben donnestag ne arbeit über Leitungsberechnung, da gibt es ja des " Kochrezept"
wie kann ich mir des am besten merken, des is ja voll viel Sad

mfg
christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christia72
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 11.04.2010 17:59    Titel: Antworten mit Zitat
Messgerät zeigt Auslösestrom 250A an.
Leitungsschutzschalterdaten: 10A-B d.h. Bei Charakteristik B muss der 5-Fache Nennstrom berechnet werden: 5x10A=50A d.h. es müssen im Kurzschlussfall mindestens 50 A für das sichere abschalten fließen.

Hier fließen jedoch 250A also wesentlich mehr.


is der text jetzt so ok ??


mfg
christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 11.04.2010 18:11    Titel: Antworten mit Zitat
s-p-s hat folgendes geschrieben:


Typ B 10 = 5*10A = 50A Sicherere Auslösung.
Messgerät soll etwas +50% Anzeigen. Messfehler Aufschlag also min. 75A

Die 250A können im Fehlerfall Fliesen( Nicht bei der Messung) Wert Errechnet vom Messgerät.
Es darf also eine Sicherung eingebaut werden die inklusive Aufschlag 250A zum sicheren Auslösen im KS Fall benötigt.

_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk