Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Meister Bafög

Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cambridge
Member
Member


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 13.08.2010 16:52    Titel: Meister Bafög Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

ich habe das Meister Bafög für eine Vollzeitschule beantracht. Nun schwebt mir eine Sache durch den Kopf das ich nicht ganz verstanden habe

Das Darlehen ist nach Ende der Maßnahme
und einer anschließenden
Karenzzeit von zwei Jahren, maximal
jedoch nach sechs Jahren, innerhalb
von zehn Jahren mit monatlichen Raten
von mindestens 128 € zu tilgen.

Heißt es das man nach der Fortbildung eine 2Jahre Ruhepause hat und erst danach 10Jahre zeit für die zurückzahlung hat?

Besteht jederzeit die Möglichkeit die Schule / MeisterBafög abzubrechen ohne zusätzliche Kosten?

Was ich noch vergessen habe, wisst ihr was es schätzungsweise kostet den Meister?
Vielen Dank im Voraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


mrspakk86
Member
Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 64
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 13.08.2010 19:20    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Cambridge!

Zitat:
Das Darlehen ist nach Ende der Maßnahme
und einer anschließenden
Karenzzeit von zwei Jahren, maximal
jedoch nach sechs Jahren, innerhalb
von zehn Jahren mit monatlichen Raten
von mindestens 128 € zu tilgen.


Du kriegst ein Darlehen von der KfW-Bank. Danach hast du, wie du schon erkannt hast, für 2 Jahre deine "Ruhe", jedoch maximal 6 Jahre "Ruhe" (bei irgendwelchen Besonderheiten, die mit der Bank abgesprochen und genehmigt werden müssen).

Innerhalb von 10 Jahren musst du dann den Kredit inkl. Zinzen getilgt haben. Wenn du das Geld hast, kannst du sagen, dass du 300€ monatlich tilgst, musst aber mindestens 128€ monatlich tilgen.

Hast du dich vorher nicht informiert? Das ist doch immer der erste Schritt, wenn man derart vor hat.

Die Lehrgangskosten und Prüfungskosten sind im Detail übrigens immer von Schule zu Schule und von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Hier in Schleswig-Holstein rechne ich mit ca. 9200€ reinen Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren inkl. Meisterstück und Lehrgangsunterlagen.

Bedenke aber, dass dein Kredit bei einer Vollzeitmaßnahme auch das Unterhaltsdarlehen beinhaltet.

Gruß
_________________
In Wahrheit heißt etwas wollen, ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können. (Nietzsche)
Achtung! Sämtliche Arbeiten am Stromnetz dürfen nur durch eine elektrotechnisch unterwiesene Person oder einer Fachkraft mit dementsprechender Ausbildung und Kenntnis ausgeführt werden. Anwendungen meiner Ratschläge auf eigene Gefahr. Ich übernehme keinerlei Haftung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cambridge
Member
Member


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 13.08.2010 22:56    Titel: Antworten mit Zitat
@Mrspakk

benötige ich den eigentlich das Unterhaltsdarlehen wen ich noch bei meinen Eltern wohne? Normalerweise sollte doch das Maßnahmebeitrag für die Forbildung ausreichen oder etwa nocht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 14.08.2010 02:09    Titel: Antworten mit Zitat
Sooo, jetzt geht's erst mal los. BAföG ist mal gar nicht so einfach wie man denkt. Es ist vom Grundsatze her zwar nur ein Darlehen, aber so einfach bekommt man das nicht. Das Ziel vom BAföG ist, dass Du das aufgrund deiner ermöglichten Ausbildung zurück zahlst. Es ist für uns alle kein Geheimnis, dass wir das nicht garantieren können. Deswegen wird die Rückforderung auch ggf. an die Eltern gewandt.
Wenn die gut gesattelt sind, dann ist mit BAföG gar nichts gespart - Da kann man dann schon froh sein, wenn man überhaupt was bekommt.
BAföG bedeutet Schulden und die müssen getilgt werden. Wenn Du es nicht kannst, dann müssen deine Eltern herhalten. Das kann in beiden Fällen schief laufen, dann bleibt die Schuld bestehen.
Nun ja, Du sagst 148 EUR/Monat - Für nen Studenten ist das jede Menge Holz, auch wenn man nicht sofort zahlen muss. Schlimmstenfalls zahlt das das Sozialamt - Amen Sad

Ich weiss, dass ich mit der Aussge sofort ins "Aus" schiessen werde, aber denk doch mal über staatliche Hilfen nach und nicht über BAföG. Wenn Du nachgewiesenermassen das Potential mitbringst, dann wollen die Dich und es wird nichts Kreditartiges. Allerdings werden dann deine Eltern sämtliche Einnkünfte offenlegen müssen. Das kann sehr unangenehm werden!

Und jetzt werd ich noch gemeiner, weil ich das halt wieder seh. Man mag mich schlagen oder sonst was tun. Erst diese Tage galt wieder das Prinzip "Inder statt Kinder". Der Fachkräftemangel in DE wird beklagt. Woran liegt es? Es ist ein mangelhaftes Bildungssystem!

Nein, versteh mich nicht falsch, ich hab keinerlei rechte Gedanken, im Gegenteil, ich bin eher grün oder halb rot.

Ist es aber nicht so, dass man lieber Geld ausgibt Fachkräfte aus dem Ausland zu requirieren, als eigene Leute auszubilden? Nein, ich hab nichts gegen diese Aussengeländer und die sollen ruhig vor sich hinwurschteln!

Jetz werd ich halt doch ein wenig politisch. Was macht unser "Bundeslegierung" eigentlich? Sie beklagt Fachkräftemangel aus dem inneren Bereich und unterstützt hochdotierte Zuwanderungen bereits ausgebildeter Kräfte aus dem Ausland. Was haben die vor? Eine verspätete Realisierung des Marshall-Plans?
Ich hab mittlerweile wieder fast tagtäglich mit den outgesourcten Fachkräften zu tun. Glaub mir zumindest so viel, sie werden nicht versuchen die Lösung deinem Problem anzupassen, sie werden versuchen das Problem ihrer Lösung anzupassen. Ich könnt hier was über Akademische sagen, ich will es aber vermeiden!
Oder ander gesagt, was ist ein Schluck Wasser in der Wüste wert und was ist er wert, wenn man am nem nem gut gefüllten Trinkwassersee hockt?

Nein, ich seh darin einfach sowas wie ne Resignation. ich bin zwar grün, aber in dieser Politik sehe ich auch keine Lösung. Es ist wohl für mich das kleinere Übel.

Wenn Du magst, dann können wir gerne noch länger drüber reden, aber ich muss mich um "Maus" (ne Ratte) und "Krabb" (eine Rabenkrähe) kümmern.

Viele Grüsse,

Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mrspakk86
Member
Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 64
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 14.08.2010 19:31    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
benötige ich den eigentlich das Unterhaltsdarlehen wen ich noch bei meinen Eltern wohne? Normalerweise sollte doch das Maßnahmebeitrag für die Forbildung ausreichen oder etwa nocht?


Wenn du noch bei deinen Eltern wohnst und nebenbei sowieso keine Ausgaben hast, warum solltest du dann ein Unterhaltsdarlehen beantragen? Das wäre ja schwachsinn, weil es dich in dem Moment ja belastet, weil du einen Kredit aufgenommen hast, den du garnicht benötigst. Und Uli hat schon recht: So einfach ist das auch nicht, Meister-BAföG zu beziehen, da erst einmal das Einkommen deiner Eltern begutachtet wird.

Allerdings kriegst du vom Staat eine Bezuschussung, die du dann nicht zurückzahlen musst. Ich glaube (nagel mich nicht darauf fest), du kriegst auf die gesamte Maßnahme so um die 30,9 Prozent. Wenn du die Prüfung bestehst noch einmal weitere 25 Prozent von den übriggebliebenen 69,1 Prozent.

Das strickt sich dann weiter, wenn du einen Betrieb gründest, wenn du Angestellte hast, die du so und so lange halten kannst etc.

Guck mal auf diese Seite, da findest du schonmal das wichtigste:

http://www.meister-bafoeg.info/
_________________
In Wahrheit heißt etwas wollen, ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können. (Nietzsche)
Achtung! Sämtliche Arbeiten am Stromnetz dürfen nur durch eine elektrotechnisch unterwiesene Person oder einer Fachkraft mit dementsprechender Ausbildung und Kenntnis ausgeführt werden. Anwendungen meiner Ratschläge auf eigene Gefahr. Ich übernehme keinerlei Haftung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Denny
deaktiviert


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beiträge: 228
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 24.11.2011 08:01    Titel: Bundesausbildungsförderungsgesetz Antworten mit Zitat
Hallo,

dieses Thema ist schon älter, da das BAföG jedoch weiterhin für viele interessant sein dürfte, hier eine aktuelle Übersicht: BAföG-Ratgeber (11/2011).

Hier kann man einen schnellen Überblick zu den Förderarten, Voraussetzungen, der Förderhöhe usw. erhalten.
_________________
Gruß

Denny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk