Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Phasenkoppler

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heimwerker
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 05.01.2006 20:11    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo!

Na ich denke, du bist so schlau, genug Netzwerkkabel einzuziehen, um hinterher so ein Netzwerk zu vermeiden !
Gleichmäßige Belastung mit Steckdosen auf dem gleichen Aussenleiter ist fast unmöglich !
_________________
Gruß, Heimwerker
Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich zu verstehen,ich übernehme keine Haftung für entstehende Sach/Personenschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!Ich bin Laie!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Hemapri
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 1857
Wohnort: Thüringer Wald

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 09:58    Titel: Antworten mit Zitat
Umbauer hat folgendes geschrieben:
Wäre es in diesem Zusammenhang sinnvoll
alle normalen Steckdosen in einer Wohnung auf den gleichen L zu legen ?


Nein, das wäre sogar sehr unsinnig. Der Stromverbrauch soll möglichst gleichmäßig auf die drei Außenleiter verteilt werden. Ideal wäre es, wenn auf L1, L2 und L3 immer der gleiche Strom fließt. So etwas ist natürlich praktisch in einer Hausinstallation nicht machbar. Trotzdem teilt man die Stromkreise, je nach Verbraucher annähernd so auf, dass man diesem Idela möglichst nahe kommt. Deine Idee würde ja gerade das Gegenteil bewirken. Genau aus diesem Grund wird so ein Phasenkoppler eingesetzt. Wozu willst du ihn weghaben?

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Umbauer
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 04.01.2006
Beiträge: 169
Wohnort: Raum Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 12:05    Titel: Antworten mit Zitat
@Hemapri

>möglichst gleichmäßig auf die drei Außenleiter verteilt...
Habe keine Großverbraucher (Waschmasch,Trockner...) gemeint.
es ging mir nur darum ob ich bei z.B. 9 Steckdosenkreise, 9 Lampenkreise, 9 Dauerverbraucher
anstatt mit ner 3-Phasenschiene blind oder raumgetrennt nach 1,2,3 aufzuteilen,
sinnvoller alle Steckdosen auf L1 und nur die Lampen/Dauerverbraucher gemischt auf L2+L3 verteile

somit wäre später ein evtl. Steckdosen-Netzwerk (Computer, Babyphon,...) in allen Räumen nutzbar

Und Ständig ausgeglichen klappt eh nicht,
sonst müßte ich ja immer in der Küche den Mixer und im Bad den Lüfter anmachen,
damit ich im Wohnzimmer fernsehen kann ;-))

>Warum willst Du keinen PKoppler haben
Geld, Verteilerplatz, Fehlerquelle, Arbeitsaufwand (weil er meist erst später nachgerüstet wird, wenns nicht funzt), ...

Übrigens, ich übernehme keine Haftung für meine Ideen und Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 12:22    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

natürlich soll eine symmetrische Lastverteilung
auf alle 3 Außenleiter erfolgen.

EDV Systeme sollten zur Störunterdrückung trotzdem möglichst über den gleichen Außenleiter gespeist werden. Weiss jetzt nicht wo ich diese Empfehlung gelesen habe oder ob es sogar eine Vorschrift gibt,
ich weiss aber das es in der Praxis häufig so gehandhabt wird.
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hemapri
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 1857
Wohnort: Thüringer Wald

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 12:43    Titel: Antworten mit Zitat
Darüber ist mir so nichts bekannt. In der Praxis werden zusammenhängende EDV-Aysteme eines Raumes beispielsweise, schon auf einen Außenleiter gelegt, die des nächsten auf einen anderen usw. Das hat aber auch einen anderen Grund. Bei EDV-Systemen kann es vorkommen, bzw. ist auch regelmäßig so, dass durch oberschwingungserzeugende Geräte, bei mehrphasiger Aufteilung, sich der Strom über den Neutralleiter so weit erhöhen kann, das selbst eine symmetrische Belastung der Außenleiter dies nicht mehr kompensieren würde. Die Folge: Eine ständige Überlastung des N-Leiters. Da der Neutralleiter in der Regel auch nicht gegen Überlast geschützt ist, kann sich vor allem im Bereich der Endinstallation, also bei relativ dünnen Querschnitten, ein durchaus großes Gefärdungspotenzial einschleichen.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heimwerker
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 13:54    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
Umbauer hat folgendes geschrieben:
somit wäre später ein evtl. Steckdosen-Netzwerk (Computer, Babyphon,...) in allen Räumen nutzbar


Ich verstehe nciht, warum du so etwas willst. Du hast einen Rohbau, also zieh doch einfach genug Leitungen rein, wenns sein muss Babyphon für jeden Raum..... !
_________________
Gruß, Heimwerker
Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich zu verstehen,ich übernehme keine Haftung für entstehende Sach/Personenschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!Ich bin Laie!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Umbauer
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 04.01.2006
Beiträge: 169
Wohnort: Raum Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 15:21    Titel: Antworten mit Zitat
@Heimwerker

> also zieh doch einfach genug Leitungen rein
klar mach ich ja,

wollte das Thema eigentlich nur aufgreifen für alle,
die nicht zentnerweise Kupfer verlegen wollen.

Und ich kenne genug Leute, die fluchen,
weil das Babyphon genau an dieser Steckdose nicht geht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JJ
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 103
Wohnort: Calau (Brandenburg)

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 16:03    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo.

Bei der Neu-Installation würde ich die Stromkreise gleich 5-adrig ausführen.
Wenn ich dann ein Babyfon oder Computernetzwerk über das Stromnetz betreiben muß,
habe ich noch 2 Adern frei.
Dann kann ich die notwendigen Steckdosen immer noch auf die gleiche Phase klemmen.
Ist auch so eine gute Variante.
Wenn ich z.B. noch eine Stehlampe per Lichtschalter schalten will, habe ich noch eine Ader frei.

Aber wie gesagt bei Neu-Installation.


MFG
JJ
_________________
Achtung bissiger Strom!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk