Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

6V Spannung in Verteilerdose

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
opakueken
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.02.2005 18:51    Titel: 6V Spannung in Verteilerdose Antworten mit Zitat
Hallo!

Ich habe mir kürzlich ein Haus gekauft. In dem Fluor wurden verschiedene Lichtschalter überbrückt, damit die Lampen nicht ausgeschalten werden konnten. Ich möchte diese Lichtschalter jetzt wieder aktivieren. (Einen habe ich bereits aktiviert.) Dabei sind mir folgende Fragen gekommen:

1. In der Verteilerdose habe ich ein schwarzes Kabel gefunden, dieses Kabel hat nur 6 Volt Wechselspannung. Wo bleiben die restlichen 224 Volt Shocked ??
Woran liegt das, dass da nur 6 Volt drauf sind?

2. Wie muss ich die verschiedenen Schalter verkabeln, damit ich so Kreuzschalter einbauen kann? (Licht unten im Fluor anmachen und oben im Fluor wieder ausmachen.) Müssen die beiden Lichtschalter beide von der selben Verteilerbox weggehen?

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten.

Bodo Pawlowski Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


techniker28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: 27.02.2005 19:02    Titel: wechselschaltung Antworten mit Zitat
hallo,

also die 6 V liegen vermutlich an der Induktion...

zu der 2. Frage:

Wenn du zwei Schalter willst, brauchst du eine Wechselschaltung. Kreuzschaltung ist immer dann notwendig, wenn du mehr als 2 Schalter willst.

Für die Wechselschaltung hilft dir folgender Link weiter:

http://mitglied.lycos.de/andretechniker/down/pdf/wechsel.pdf

bei der Kreuzschaltung:

http://www.stromer84.de/links/kreuz001.html

hoffe ich konnte dir helfen

gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opakueken
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.02.2005 19:37    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo.

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Zitat:
also die 6 V liegen vermutlich an der Induktion...

Und für was genau kann ich dieses Kabel mit den 6 Volt verwenden? Ich finde nämlich keine Steckdose und keine Lampe, wo dieses Kabel hinführen könnte?


Zitat:
Für die Wechselschaltung hilft dir folgender Link weiter:

http://mitglied.lycos.de/andretechniker/down/pdf/wechsel.pdf

Vielen Dank für den Link. Ich habe es kappiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taliesin
Member
Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2004
Beiträge: 94
Wohnort: Ammerland/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27.02.2005 19:44    Titel: Antworten mit Zitat
Es könnte auch sein, dass du einen 8V-Eltako hast.
Interessant wäre für mich, wieviel Ahnung du von Elektrik hast (ob du eine "Eltako"-Schaltung (Schaltung mit Niedervolt Stromstoßschalter) kennst), dann wäre deine Schalter nämlich Taster (sie springen mit Federkraft in ihre Ursprungsstellung zurück)
Ist bei Flurschaltungen mit vielen Schaltstellen oftmals um einiges billiger als eine Kreuzschaltung und durchaus üblich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opakueken
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.02.2005 20:01    Titel: Antworten mit Zitat
Taliesin hat folgendes geschrieben:
Es könnte auch sein, dass du einen 8V-Eltako hast.
Interessant wäre für mich, wieviel Ahnung du von Elektrik hast (ob du eine "Eltako"-Schaltung (Schaltung mit Niedervolt Stromstoßschalter) kennst), dann wäre deine Schalter nämlich Taster (sie springen mit Federkraft in ihre Ursprungsstellung zurück)
Ist bei Flurschaltungen mit vielen Schaltstellen oftmals um einiges billiger als eine Kreuzschaltung und durchaus üblich.


So etwas habe ich vermutet und deshalb habe ich die 2 Fragen auch in einem Thread veröffentlicht. Die Schalter im Fluor sind (fast) alles Taster.

Wo muss ich die Ader mit den 8 Volt hinklemmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taliesin
Member
Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2004
Beiträge: 94
Wohnort: Ammerland/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27.02.2005 21:37    Titel: Antworten mit Zitat
eigentlich müssten es zwei Adern mit 8 Volt sein, die Tasterleitung.
Verbindest du die beiden, gibst du den Impuls

Nicht, dass da jemand eine Phase der Sekundärseite des Klingeltrafos geerdet hat....

Wie sind denn die noch funktionierenden Taster angeklemmt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yamashita
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 01.02.2005
Beiträge: 33
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 02.03.2005 01:29    Titel: Antworten mit Zitat
Bevor Du da was machst, würde ich den Ursprung der 8 Volt genauer herausfinden. Geh an Deine Verteilung und mach den Klingeltrafo stromlos und auch alles andere, was 6, 8, 12 Volt oder Ähnliches produzieren könnte. Hast Du dann immer noch Deine 6 Volt auf der Leitung, dann ist es Induktion, was ich ehrlich gesagt auch annehme.

Eltako ist übrigens nur der Hersteller, von der Firma Eltako gibt es auch nen Haufen anderer Relais und Schalter, auf denen steht überall Eltako drauf. Stromstossschalter wäre IMHO die eindeutigere Bezeichnung. Smile
_________________
Sämtliche elektrotechnischen Auskünfte sind unter Vorbehalt zu verstehen, eine Garantie auf Richtigkeit oder eine Haftung übernehme ich in KEINEM Fall!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taliesin
Member
Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2004
Beiträge: 94
Wohnort: Ammerland/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 02.03.2005 10:55    Titel: Antworten mit Zitat
natürlich ist Eltako eine Firmenbezeichnung (deswegen hatte ich es ja in Anführungszeichen gesetzt und die richtige Bezeichnung dahinter geschrieben) Wink

Übrigens baut die Firma "Flex" nicht nur Winkelschleifer Smile

und wo ich so schön am s***en bin:
Stromstoßschalter nicht mit 3 "s" hintereinander Very Happy

Gruß
Tali

(nur nicht zu ernst nehmen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk