Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Cee-kon Dosen etc.

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
matthias
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 597
Wohnort: Bayern/Schwaben

BeitragVerfasst am: 06.11.2005 14:40    Titel: Cee-kon Dosen etc. Antworten mit Zitat
hi habe schon wieder eine Frage zu Cee und Perilexsteckdosen!

Habe mal was von "alten" Cee-Steckdosen gehört die oval sind 4 Kontakte haben Pe als Schleifkontakt an der Ausenseite vom Stecker. Mit unverwechselbarkeitsnut, wenn die Nut jetzt aber ausgeleiert ist konnte man den Stecker auch falsch rum einstecker und dann hat 230V am Gehäuse gehabt. gibts sowas wirklich oder hat mich mein Geselle verarscht? (Bin A-zubi im 3.)


Und wiegenau funktioniert des mit Perlix weil die hat ja bloß 4 Steckkontakte wie ich mal als kleines Kind gesehen habe, seitdem nicht mehr!

und wo genau liegen die Anwendungsgebiete der beiden Steckertypen?!
_________________
Alle Angaben sind Erfahrungswerte und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine Haftung für Personen oder Güterschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 06.11.2005 15:13    Titel: Antworten mit Zitat
von alten CEE-Steckdosen /-Steckern hab ich noch nichts gehört oder gesehen.
Zu Perilex mal hier sehen:
http://www2.westfalia.de/shops/werkzeug/elektroartikel/steckvorrichtungen/gummistecker___kupplungen/1335-perilex_steckdose.htm
Wie du hoffentlich siehst, 5 Kontakte, ergo mit PE.
Ich schau aber mal noch weiter nach "alten CEE"
Gruß
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 06.11.2005 15:52    Titel: Antworten mit Zitat
ich hab jetzt nochmal rumgefragt, aber sone Steckdose mit Schleifkontakt aussen kennt Niemand.
Ich kann mir höchstens vorstellen, dass er die Gusssteckdosen aus der DDR meinte, da waren 4 Kontakte in Reihe. Wer aber da die "Nase" abgemacht hätte wär garantiert mit Säge oder Flex zugange. Evil or Very Mad
Und zu heutiger Zeit besteht mit den Dingern kein Grund zur Sorge, denn die haben nicht mal mehr Bestandsschutz, dürfen ergo auch nicht mehr genutzt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christiankrupp
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beiträge: 479
Wohnort: Hoch im Norden

BeitragVerfasst am: 06.11.2005 20:30    Titel: Antworten mit Zitat
Moin,

zur Klärung ein Zitat aus "Handbuch für Fernmeldehandwerker" erschienen im Verlag der Deutschen Postgewerkschaft 1. Auflage von 1981.
"Mit Einführung der international genormten runden CEE-Kragensteckvorrichtungen nach VDE 0623 (DIN 49462, DIN 49463 und DIN 49465) wurde die uneinheitliche flachovale Bauform abgelöst. Die besondere Gefahr bei der alten Steckvorrichtung ergab sich vor allem bei Beschädigungen der Nase am Stecker. War die Nase abgebrochen, konnte der Stecker, infolge der symmetrischen Kontaktanordnung, so eingesteckt werden, daß der Schutzleiterstift in direktem Kontakt mit dem spannungsführenden Außenleiter kam, wodurch die Körper der angeschlossenen Geräte unter voller Spannung (220V) standen. Aus diesem Grund ist seit 01.01.1975 für Neuinstallationen nur noch die Steckvorrichtung nach VDE 0623 zugelassen. ... In bestehenden Anlagen durften die alten Steckvorrichtungen nach VDE 0620 (DIN 49450/51) noch bis zum 31.12.1980 weiterverwendet werden."

Also gab es tatsächlich alte CEE-Steckvorrichtungen die man bei Beschädigung falsch einstecken konnte.
Aber diese dürfen seit den 01.01.1981 nicht mehr benutzt werden.

Ich hoffe ich konnte alle Klarheiten beseitigen;-)

Gruß,
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 597
Wohnort: Bayern/Schwaben

BeitragVerfasst am: 06.11.2005 21:58    Titel: Antworten mit Zitat
aha cool danke! Wie hoch ist jetzt die wahrscheinlichkeit so was noch in ländlicher Gegend auf Bauernhöfen zu finden?! (Auf Bauernhöfen wird ja generell viel gemurkst. Nägel durch neozed sicherungen Schlagen damit die nicht so oft "auslösen"

naja muss jetzt im Geschäft woll jemand mal ne Brotzeit ausgeben!!!


Trozdem Danke!!
_________________
Alle Angaben sind Erfahrungswerte und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine Haftung für Personen oder Güterschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ferrit
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2005
Beiträge: 315
Wohnort: Nordhessen

BeitragVerfasst am: 07.11.2005 17:33    Titel: Antworten mit Zitat
Moin,
die Wahrscheinlichkeit auf einem Bauernhof noch einen Anschluss mit Kragensteckdose zu finden ist nicht sehr hoch,aber auszuschliessen ist es in keinem Fall.

Und wenn da Neozedsicherungen getunt werden, sind die Kragenstecker bestimmt ausgewechselt, die hingen nämlich an Diazed Sicherungen. Smile
_________________
Grüße
Ferrit
____
Tipps und Skizzen dienen lediglich als unverbindliche Hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 07.11.2005 17:37    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

es gab aber in der DDR noch andere "Kraftstromsteckdosen" . Keine Kragensteckdosen aus Leichtmetall sondern aus schwarzer Plaste.Die waren auch oval.......
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 597
Wohnort: Bayern/Schwaben

BeitragVerfasst am: 07.11.2005 20:31    Titel: Antworten mit Zitat
aha und wie war da die pinbelegung?! nur so aus neugierde, weil man weis ja nie was kommt?! Ihr wißt ja selber wie überraschend so manche Baustelle wird.
_________________
Alle Angaben sind Erfahrungswerte und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine Haftung für Personen oder Güterschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der-Schulz
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2005
Beiträge: 100
Wohnort: Dallgow

BeitragVerfasst am: 08.11.2005 18:10    Titel: Antworten mit Zitat
ich weiß noch, dass die Dinger nur bis 10A belastbar waren und durch ihre Kontaktanordnung verpolungssicher. Die Belegung stand da auch schon drin.
gruß A.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cpt.Cosmotic
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 08.12.2005 15:44    Titel: Antworten mit Zitat
also die alten ovalen Steckdosen und Stecker habe ich schon sehr häufig gesehen.
Bei meinem Großvater sind sie sogar noch in Betrieb (für Kreissäge).
Wenn ich mal Zeit habe mache ich mal ein Bild davon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk