Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Leistung von Offshore-Windenergieanlagen

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
miracle
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 352
Wohnort: 24217 Schönberg

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 16:12    Titel: Leistung von Offshore-Windenergieanlagen Antworten mit Zitat
Hallo,

Mal eine ganz doofe Frage. Wenn die Leistung einer Offshore-Windenergieanlagen mit 2200 MW angegeben wird, ist damit dann die Jahresleistung gemeint? Ich habe einen Bericht gelesen über Siemens, die ein 420 km langes Seekabel legen das 600KV abkann. Wenn es 2200 MW im Jahr wären, wären es ja nur durchschnittlich 250kW in der Stunde. Dann würde bei der hohen Spannung ein 2x1,5 qmm Kupfer-Seekabel nur 0,7% Spannungsverlust verursachen, trotz der 420 km. Ist das richtig oder hab ich hier ein Denkfehler drin? Wenn sich die 2200 MW allerdings auf die Stunde beziehen, würden bei einem 420 km langen 2x1200 qmm Kupfer-Seekabel (2x39mm Durchmesser) 7% der Spannung abfallen. Dann würde die Leitung aus über 1000 Kubikmeter Kupfer bestehen, fast 9000 Tonnen Kupfer für über 50 Mio. Euro. Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Wo ist der Denkfehler?

Gruß
Benjamin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 17:01    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

ich denke du solltest mal einen Link auf den Artikel posten....dann kann man sich evtl ein Bild machen

In diesem Beitrag ist von 1600 MW Gesamtleitung aller Siemens Offshoreanlagen die Rede

http://www.siemens.com/press/de/pressemitteilungen/?press=/de/pressemitteilungen/2011/energy/wind-power/ewp201112021.htm
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miracle
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 352
Wohnort: 24217 Schönberg

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 17:17    Titel: Antworten mit Zitat
Oh Sorry,

Geht zwar um Siemens allerdings zwischen England und Schottland.

Link: http://www.siemens.com/press/de/pressemitteilungen/2012/energy/power-transmission/ept201202029.htm

Gruß
Benjamin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 17:44    Titel: Antworten mit Zitat
HAllo,

es geht also um die Übertragung von 2200 MW bei 600KV DC.

2200 x 1000000 Watt : 600000V ~ 3600A
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miracle
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 352
Wohnort: 24217 Schönberg

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 17:46    Titel: Antworten mit Zitat
Nachtrag um Missverständnisse zu vermeiden:

Bei meiner Überlegung geht es um eine Offshore-Windenergieanlage. Siemens legt zwar ein Seekabel aber nicht zu einer Offshore-Windenergieanlagen. Doch bei solch einer Anlage würde ja auch ein Seekabel verlegt. Für mich geht es jetzt nicht darum, für was für eine Anlage das Kabel ist, sondern nur um die Länge und den Querschnitt. Ob die im Link angegebenen 2200 MW sich auf das Jahr oder auf die Stunde beziehen. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das aufgrund der hohen 600KV-Spannung nur 2x1,5m qmm über 420 km locker ausreichen würden. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das man ein 9000 Tonnen Kupferkabel verwendet. Ob das Seekabel nun wie bei dem Siemens-Link von Land zu Land geht, aber eben durchs Wasser oder wie in meiner Überlegung zu einer Offshore-Windenergieanlage, natürlich durch Wasser, ist unwichtig.

Gruß
Benjamin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
miracle
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 352
Wohnort: 24217 Schönberg

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 17:51    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

edi hat folgendes geschrieben:
es geht also um die Übertragung von 2200 MW bei 600KV DC.

2200 x 1000000 Watt : 600000V ~ 3600A


Richtig, wenn es 2200 MW pro Stunde sind. Ist das so? Wenn ja, würden tatsächlich 9000 Tonnen Kupfer verwendet. Wenn der Querschnitt größer wäre als 2x1200 qmm, weil 7% Spannungsabfall viel zu viel ist, wäre es noch viel mehr Kupfer.

Gruß
Benjamin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mrtoco666
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 16.08.2012 21:09    Titel: Antworten mit Zitat
Moin zusammen,

ganz kurz zur Aufklärung.
Die besagten Anlagen liefern 2200kw pro Stunde, ich mache IBN bei ner anderen Firma und unsere Anlagen produzieren 6000Kw die Stunde.
Kann leider nichts über das kupferkabel sagen.
wenn da interesse besteht nerc ich mal unsere studierten...
gruß
Mrtoco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Slezer
Member
Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2012
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 17.08.2012 10:31    Titel: Antworten mit Zitat
Was passiert eigentlich wenn so ein Seekabel mit 600000V ~ 3600A "kaputt geht? Sind dann alle tot die in dem Meer schwimmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elektrikkiller
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2011
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 08.10.2012 14:40    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

bin zur Zeit am überlegen ob man in der Zukunft den Strom aus den Windkraftanlagen beziehen sollte. In wie weit ist das realistisch oder kann man bereits jetzt auf diese umsteigen?

Danke für die Antworten im Vorraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14367
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 08.10.2012 18:23    Titel: Antworten mit Zitat
Eine Leistung (W, VA, var) kann nie ein Zeitbezogener Wert sein, ansonsten wäre es Arbeit deren Einheit z.B. MWh ist.

für 2,2GWh im Jahr würde sich ein solcher Windpark auch nicht lohnen, da könnte ein einzelnes größeres Einkaufszentrum nur 2-3 Monate von leben.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk