Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Welchen Leitungsquerschnitt muss ich verlegen???

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sascha1979
Member
Member


Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 21:09    Titel: Welchen Leitungsquerschnitt muss ich verlegen??? Antworten mit Zitat
Hallo!
Habe da mal eine Frage, ich muss eine Verteilung aufteilen in der zur Zeit zwei Zähler sitzen. Es sind dort auch zwei getrennte Wohnungen angeschlossen. Der Hausanschlusskasten sitzt auf dem Dachboden (Auf Grund eines alten Überlandleitungsanschluss der mal vorhanden war). von dem Hausanschlusskasten sind es ca. 5 m bis zur ersten Verteilung mit Zähler welchen Querschnitt muss ich da verwenden und dann geht es von der Verteilung ca 20m Leitungslänge weiter zur 2. Verteilung mit Zähler. Welchen Querschnitt muss ich da verwenden??? Die Leitungen liegen teilweise unter Putz und teilweise auf Holz! Habe schon viel gerechnet, bin mir bei meinem Ergebnis, aber nicht sicher! Bitte rechnet Ihr mal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 21:25    Titel: Zuleitung Verteilungen Querschnittsberechnung Antworten mit Zitat
Hallo Sascha, welchen Querschnitt du verwendest hängt ja auch vom Anschlusswert ab.

Minimum sind 16mm² als Zuleitung für Wohneinheiten, das reicht dann auch in den meisten Fällen aus...
_________________
Gruß Debee


Zuletzt bearbeitet von Debee am 10.03.2005 09:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sascha1979
Member
Member


Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 21:29    Titel: Antworten mit Zitat
Bei zwei Wohnungen bin ich bei der ersten Leitung auf 25 mm² gekommen und von der 1. Verteilung zur 2. auf 16 mm² liege ich denn da richtig? Was für eine Leistung rechnet man denn bei einem Haus mit zwei Haushalten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 21:36    Titel: Steigleitung Antworten mit Zitat
Re,
jetzt hab ichs.. du brauchst also auch die Steigleitung vom HAK bis zum Zählerschrank. Da ist auch die erste Verteilung. Und die zweite dann nochmal 20m weiter.. Dann kommt natürlich etwas mehr zusammen.

Von welchem Anschlußwert bist du für deine Berechnung ausgegangen?
_________________
Gruß Debee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sascha1979
Member
Member


Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 21:48    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, richtig. Die Leitung vom HAK ist 5m bis zur 1. Verteilung und von da aus 20 m bis zur 2. `Man muss das ja nicht über die Leistung rechnen, sondern rechnte das über die Spannung mit dem max belastbaren Strom und Leitungslänge. Vom HAK bis zur 1. sind glaube ich 80 A vorgeschrieben und die bis zur 2. muss glaube ich mit 63 A ausgelegt werden!?!?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 22:26    Titel: Leitungsberechnung Antworten mit Zitat
Re, ja der Strom ergibt sich ja aus der Leistung Wink

Hier ein Beispiel für den Leistungsbedarf einer durchschnittlichen Wohnung mit vier Personen:

Lebensmittelzubereitung 22 kW
Geschirrspülen 3 kW
Körperpflege 2 kW
Wäschepflege 12 kW
Individualbereiche 3 kW
Gemeinschaftsbereiche 3 kW
SUMME: 45 kW

Wenn du jetzt den Strom errechnest kommst du auf ~ 65A . Was deinen 63A (woher hast du den Wert?) sehr nahe kommt. Gleichzeitigkeitsfaktor hab ich ja weggelassen..

Damit ergibt sich ein Leitungsquerschnitt von 16mm² (bei 63A Absicherung). Und bei maximal 3% Spannungsfall eine maximale Leitungslänge von 100m. Würde also für deinen Fall ausreichend sein. Und nach VDE muss es auch noch der Verlegeart entsprechen, also B1 / B2. Das war die 20m Zuleitung für die Unterverteilung.

Und für deine Steigleitung vom Hausanschlusskasten .... muss ich nachsehen Cool
_________________
Gruß Debee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Debee
Site Admin
Site Admin


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 425
Wohnort: Lausitz

BeitragVerfasst am: 09.03.2005 22:33    Titel: Hauptleitungs-Mindestquerschnitte Antworten mit Zitat
Der Mindestquerschnitt nach DIN 18 015 Teil 1 für Wohngebäude ohne Elektroheizung:

Kommt darauf an ob mit oder ohne elektrische Warmwasserbereitung!

Mit: (bei 2 Wohneinheiten) 80A Überstromschutzeinrichtung, Leitung 25mm² bei deiner "Länge".

Ohne: (bei 2 Wohneinheiten) 63A Überstromschutzeinrichtung, Leitung 16mm² bei deiner "Länge".

Beides wieder bei Verlegeart B1 / B2.

Hoffe das hilft dir weiter..
_________________
Gruß Debee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sascha1979
Member
Member


Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 10.03.2005 17:50    Titel: Antworten mit Zitat
Super, besten Dank dass hat mir sehr weitergeholfen! Ich werde das Forum weiter empfehlen!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
floyd
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 15.03.2005 19:18    Titel: Antworten mit Zitat
hallo

hätte da auch mal eine Frage. Wie rechne ich das aus, welchen Querschnitt ich benötige?

Bin kein gelernter elektriker, aber ich interessiere mich halt dafür...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 16.03.2005 11:41    Titel: Antworten mit Zitat
@floyd :

Spannungsfall :
-
delta U = Spannungsfall
L = Leitungslänge [m]
kappa Cu = Leitfähigkeit [ m/(Ohm*qmm)]
A = Leiterquerschnitt [qmm]
cos phi = Leistungsfaktor
-

Gleichstrom :

delta U = (2 * L * I ) / (kappa Cu * A )
-
Einphasenwechselstrom :

delta U = (2 * L * I * cos phi ) / (kappa Cu * A )
-
Drehstrom :

delta U = (SQR3 * L * I * cos phi ) / (kappa Cu * A )
-
-> Strombelastbarkeit von fest verlegten Leitungen (nach DIN VDE 0298 Teil 4)


z.Bsp.:
Verlegeart A :
in wärmegedämmten Wänden, Decken oder Fußböden :
- Aderleitungen oder mehradrige leitung im Elektroinstallationsrohr,
- mehradrige Leitung in wärmegedämmter Wand oder Decke.
oder
Verlegeart B1 :
in Elektroinstallationsrohren oder -kanälen auf oder in Wänden oder Decken :
- Aderleitungen in Elektroinstallationsrohren oder -kanälen auf oder in Wänden oder Decken,
- Aderleitungen , einadrige Mantelleitungen oder mehradrige Leitung im Elektroinstallationsrohr im Mauerwerk.

->
http://km0733.keymachine.de/stotzkontakt/instgeraete/system%20pro%20m%20compact/2CDC401002D0101.pdf

und

http://www.facablynen.de/de/download/teil1_deutsch_screen.pdf

Der erforderliche Querschnitt und die Leitungs- bzw. Kabelart hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. dem höchstzulässigen Spannungsfall (TAB der jeweiligen EVUs), den Abschaltbedingungen und der thermischen Belastung der Leitung.
<-.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk