Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation
Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:
Messgeräte aus dem Elektrik Bereich sind zum Beispiel im PCE Shop erhältlich.

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark
Verlängerung zum Carport
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ampär
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 101

BeitragVerfasst am: 21.06.2012 12:44    Titel: Verlängerung zum Carport Antworten mit Zitat
Hallo,

In einer Lackiererei geht von der HV ein 5 x 2,5 (Schmelzsicherung blau) ca.20m
in einen Raum zu einem Schalter (Ein AUS für Kraftsteckdose). Von diesem geht das Kabel zu einer CEE 16 A Kraftsteckdose.
Daran ist ein großer Kompressor angeschlossen.
Dort steht drauf (P1 5 kw P2 3kw ?)

Um es einfach zu haben soll vor dem Schalter eine
kleine Abzweigung (Abzweigdose evt.) stattfinden zu einem ca.10m entfernten Carport (Anbau an Lackiererei) (später soll noch ein Rolltor rein).

In diesem Carport soll jetz 2 CEE 16 A Kraft und 3x Doppelte steckdosen und Licht.

(Alles von der Kompressorzuleitung abgegriffen.)
Im Carport soll noch so eine Art Kleinverteiler
mit B16 Automaten.

Die 2 CEE 16A sollen zusammen auf eine Sicherung.
Daran soll nur so eine kleine Hebebühne (3Kw)
auf der einen Seite und ein Blasgerät auf der anderen Seite des Carports dran.

Und wiegesagt die Steckdosen B16 für diverse Sachen.

Also Gleichzeitig über längere Zeit ist dort nichts an.

Ich hätte von vornherein gesagt diese ganze geschichte ist absolut nicht zulässig.


Aber könnte man das so machen wenn man weiß dass ich ebend nichts gleichzeitg betreiben darf.

(Also Leitungsschutz ausreichend gesichert durch die automaten usw).

gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 3938
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.06.2012 13:44    Titel: Re: Verlängerung zum Carport Antworten mit Zitat
Ampär hat folgendes geschrieben:
In einer Lackiererei geht von der HV ein 5 x 2,5 (Schmelzsicherung blau)


Das geht gar nicht, absolutes NoGo. Da gehören graue Sicherungen hin. Eine CEE 16 A darf nicht höner als 16 A angesichert werden.

Ampär hat folgendes geschrieben:
ca.20m in einen Raum zu einem Schalter (Ein AUS für Kraftsteckdose). Von diesem geht das Kabel zu einer CEE 16 A Kraftsteckdose.
Daran ist ein großer Kompressor angeschlossen.
Dort steht drauf (P1 5 kw P2 3kw ?)

Um es einfach zu haben soll vor dem Schalter eine
kleine Abzweigung (Abzweigdose evt.) stattfinden zu einem ca.10m entfernten Carport (Anbau an Lackiererei) (später soll noch ein Rolltor rein).


Ohne gerechnet zu haben: Das wird eng.

Ampär hat folgendes geschrieben:
In diesem Carport soll jetz 2 CEE 16 A Kraft und 3x Doppelte steckdosen und Licht.

(Alles von der Kompressorzuleitung abgegriffen.)
Im Carport soll noch so eine Art Kleinverteiler
mit B16 Automaten.


Vergiss es. Zu einem gehört da ein RCD 30 mA hin und zu anderen keine 16 A Sicherungen.

Ampär hat folgendes geschrieben:
Ich hätte von vornherein gesagt diese ganze geschichte ist absolut nicht zulässig.


Genauso. Die Leitung wird ausgetausch werden müssen gegen min. 4 mm².

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ampär
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 101

BeitragVerfasst am: 21.06.2012 16:28    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

mit den 4mm² hätte ich auch so gemacht. Das heißt von der HV der Halle neu zu dem Carport (also eigentlich gemauerter Anbau, noch ohne Tor, wiegesagt später Rolltor) und dort einen Kleinverteiler. D.h. 5x2,5mm² jewils seperat zu den 2 CEE 16A, 3x2,5mm², zu den Steckdosen und Licht extra. Davor noch einen FI.

Soviel dazu.
Es hatte sich außerdem herausgestellt, dass die ganze Lackiererei nicht mal einen FI besitzt. Shocked
(war wohl schon mal einer drin und ist immer rausgeflogen, d.h. fehlersuch kommt noch dazu später)

Jetz müsste man aber den Boden aufschachten und von außen rum oder irgendwie durch die Halle >viel Arbeit.


Da ich schon wieder 3 Jahre aus dem Beruf raus bin und nur kurz als Geselle gearbeitet hab und ich die ganzen zulässigen Sachen nicht im Kopf habe hab ich noch mal einen Meister gefragt (der arbeitet aber auch schon 10 Jahre oder mehr nicht mehr in dem Beruf.

Wir wollen es jetzt so machen:

1.63A 0,03 FI in HV nachrüsten
2.das 5x2,5mm² in HV mit 20A Schmelzsicherungen absichern
3.das 5x2,5mm² in dem Raum auftrennen und einen Klemmkasten mit Schraubklemmen setzen und zum Carport
Kleinverteiler verlängern
4.Vom Kleinverteiler wieder zurück zum Kompressorschalter der jetz mit 3pol. 16A Träge Automaten wegen Anlauf abgesichert ist.
5. 1 x 3pol. B16 für die 2 CEE 16A (beide Leitungen 5x1,5mm² werden seperat in den Kleinverteiler gezogen und kommen auf den Automaten.)
6.B16 Automaten 1x Licht , 2x für Steckdosen, auch mit Leitung 3x1,5mm²

Der Meister hat auch erst gesagt besser ein neues Kabel ziehen, aber die wollen den Afwand nicht

Wie gesagt im Carport Anbau ist höchstens Licht an
und die kleine Hebebühne, die ja nicht dauerhaft läuft, 2x am Tag hoch und runter und noch so ein anderes kleines Gerät. Der Kompressor läuft ja auch nicht immer und wenn durch zufall mal gleichzeitig etwas läuft kommt der Überlast Schutz.

Und die Leitungen (die Zuleitung) müssten auch Geschützt sein gegen unnötige erwärmung.

von HV bis zur Letzen Steckdose dürften es ca. 30m sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2536

BeitragVerfasst am: 21.06.2012 16:48    Titel: Antworten mit Zitat
Die 16A LS sind zu einer 20A Sicherung nicht selektiv.
Kann sein das die beim Fehler mit auslöst
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei Verführbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 3707
Wohnort: Bensberg

BeitragVerfasst am: 21.06.2012 18:53    Titel: Antworten mit Zitat
Warum nicht beim Kompressor alles so lassen wie es ist(Natürlich die Sicherungen auf 16A runtersetzen), und zum Carport ein 5x2,5 für die CEE-Steckdose, ein 3x2,5 für die normalen Steckdosen und ein 3x1,5 fürs Licht ziehen?

In der Hauptverteilung dann am besten nicht nur einen neuen 63er FI einbauen, sondern mehrere 40er, die sind billiger und du erhöhst somit die ausfallsicherheit. FI-Absicherung dabei beachten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ampär
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 101

BeitragVerfasst am: 22.06.2012 00:42    Titel: Antworten mit Zitat
@ego1: ja, das ist ja das problem. die zuleitung ist das problem.

es soll so wenig aufwand wie möglich betrieben werden.
die carport-anbau einheit soll nur mal als notfall dienen. kein großer platz wo ständig gearbeitet wird.
eigentlich ist dort kein verbraucher ständig an.

es muss halt nur damit gelebt werden das niemals mehr sachen gleichzeitig betrieben werden, da son sicherung fliegt.

ich hab bloß ein problem festgestellt.
wenn ich jetz die gleichung:

A=2xIxlxcosphi/x mal delta U nach I umstelle komme ich bei der zuleitung 5x2,5mm² und 25,8m auf einen max. Strom für diese Leitung von 18,72 A (cos phi der Zuleitung kann als 1 angenommen werden?)

das heißt ich dürfte in der HV nur 16 A Sicherungen einbauen.
(Länge der zuleitung nach verlängerung zu carport)

gru0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2536

BeitragVerfasst am: 22.06.2012 01:31    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
der Spannungsfall ist für die Strom Belastbarkeit der Leitung nicht so wichtig. Sondern für ein Funktionieren der Geräte.
Praktisch liegst du mit 20 A nur sehr knapp über 3%
Das wird den Geräten nichts ausmachen.

Wobei bei deiner Rechnung nach 1 Phasen Wechselstrom gerechnet wurde. Die Verbraucher hoher Leistung sind jedoch Drehstromverbraucher.
Nach VDE sind sogar 4% ab HAK zulässig.
Das würde ich damit noch mal Rechnen.

Das Programm hier macht die Rechnung einfacher.
http://www.dieleitungsberechnung.de/?page_id=124
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei Verführbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ampär
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 101

BeitragVerfasst am: 22.06.2012 13:29    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,

das 5x2,5mm² im jetzigen zustand ist ja für den kompressor eine drehstromzuleitung.

(Kompressor braucht 8 A und hat 5 KW)

aber da wir dieses kabel erweitern wollen so dass nicht nur der kompressor dran ist sondern eventuell mal irgend ein 230 V gerät stellt dies ja dann wechselstrom anforderungen mit phase und n-leiter an das kabel.

das kabel dient dann als zuleitung für eine 12 reihige kleinverteilung.
darum müsste ich ja mit der wechselstromgleichung rechnen was eine ader für eine maximale Stromstärke
ab kann und danach die sicherung bemessen.

es ist trotzdem klar das man mit so einer zuleitung
nicht viel machen kann aber das wurde ja mit dem
chef so abgeklärt. gleichzeitigkeit der verbraucher fällt auf jedenfall flach.

darum errechnet 18,72 Imax.
aber jetz 16 A Schmelzsicherung in HV und im Kleinverteiler auch noch B16 für die nachfolgenden Steckdosen und CEE ist schon komisch oder?
Aber wenn alles einzeln so funktioniert bin ich glücklich.

gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 3938
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.06.2012 14:11    Titel: Antworten mit Zitat
Ampär hat folgendes geschrieben:
das kabel dient dann als zuleitung für eine 12 reihige kleinverteilung.


Die aber nicht vollbelegt werden darf.

Ampär hat folgendes geschrieben:

aber jetz 16 A Schmelzsicherung in HV und im Kleinverteiler auch noch B16 für die nachfolgenden Steckdosen und CEE ist schon komisch oder?


Du hast nicht verstanden das das nicht geht. Die 16 A in der jetzigen UV nur da CEE 16 A angeschlossen sind. Auch sind 20 A gL und B 16 A nicht selektiv, geht also nicht.

Ampär hat folgendes geschrieben:

Aber wenn alles einzeln so funktioniert bin ich glücklich.


Nein.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
1000Volt
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 22.05.2011
Beiträge: 100

BeitragVerfasst am: 22.06.2012 15:52    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn du Zuleitung für die CEE-Steckdose des Kompressors auf Putz liegt könntet ihr sie auch schnell gegen ein 5x4 oder sogar 5x6 tauschen.
Daran würd ich dann eine UV hängen, diese in den Raum mit dem Kompressor setzten, allerdings so nahe wie möglich an den Carport, und dann von dort aus an die entsprechenden Verbraucher.
Ich würde aber eine zweireihige Verteilung setzen.
Wenn ihr wirklich das 2,5mm² nehmt seid ihr in euren Möglichkeiten mehr als beschränkt. Also diese Leitung würde ich auf keinenfall für alles nutzen.
_________________
Meine Aussagen sind nur Vorschläge, Tipps oder Meinungen, kein Aufruf zum basteln an E-Anlagen. Diese Arbeiten müssen immer von EFKs durchgefürt werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Lasergravierte Schilder
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektrohandel Online Shop Sat Board Amateurfunk