Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation
Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:
Messgeräte aus dem Elektrik Bereich sind zum Beispiel im PCE Shop erhältlich.

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark
GIRA Steckdose fällt immer aus der Wand heraus
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
l'electricien
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 187

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 10:52    Titel: GIRA Steckdose fällt immer aus der Wand heraus Antworten mit Zitat
Hallo!

Ich habe mal eine Frage: Wir haben bei uns im Haus die Schalterserie GIRA System 55 montiert und sind eigentlich auch sehr zufrieden damit, sind sehr robuste Schalter und Steckdosen in einem modernen, schlichten Design. Jedoch haben wir bei uns im Flur auf Bodenhöhe eine Steckdose in der Wand, die sich ständig aus der Unterputzdose löst. Das Phänomen ist für uns unerklärlich, alle anderen Steckdosen sitzen ausnahmslos fest in der UP-Dose, nur diese eine Steckdose flutscht immer wieder heraus. Ca. alle 3 Wochen müssen wir die Abdeckung abschrauben, die Steckdose wieder in die Wand drücken und die Haltekrallen festziehen, dann hält sie wieder für die nächsten paar Wochen.

Woran könnte das liegen? Haben die Haltekrallen vielleicht einen Produktionsfehler? Oder ist die UP-Dose in der betreffenden Wand schon so ausgeleiert, dass sie nicht mehr richtig Halt geben kann? Hatten eigentlich nur 1x die kompletten Steckdosen und Schalter in unserem Haus erneuert, da noch uralte, hässliche, braune Schalter aus den späten 80er Jahren verbaut waren.

Liebe Grüße,
l‘electricien
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AgentBRD
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 09.10.2011
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 10:57    Titel: Antworten mit Zitat
Üblicherweise passiert sowas, wenn die UP-Dose nicht richtig eingegipst wurde. Hohlräume im Gips bieten den Krallen keine ausreichende Gegenkraft und so fliegt die Dose früher oder später heraus.
In dem Fall: Anlage freischalten, Dose aus der Wand klopfen, neu eingipsen.

Oder der Steckdoseneinsatz ist defekt. Möglicherweise sind - durch mechanische Belastung - die Haltekrallen schon so spröde und weich geworden, dass sie sich nicht mehr festziehen lassen? In jenem Fall hilft nur der Austausch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
audi-raser
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 11:18    Titel: Antworten mit Zitat
Na, die Dose rausklopfen und neu eingipsen ist wohl doch ein bisschen übertrieben. Schmeiss die Klammern aus der Steckdose und verwende 2 Dosenschrauben (ich hoffe, die heißen so) um die Steckdose in der UP-Dose zu befestigen.

mfg audi-raser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 2416
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 11:22    Titel: Antworten mit Zitat
Du meinst sicher diese hier
http://www.amazon.de/Kaiser-2471-91-Schrauben-Box/dp/B001L5SM1C



Es kann auch gut sein das die Dose net Putzbündig sitzt ?

Aber die Schrauben wurden schon angemerkt, und damit hält es ganz sicher und ist eh besser als die krallen
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AgentBRD
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 09.10.2011
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 11:35    Titel: Antworten mit Zitat
Stimmt! Ich gebe zu, dass ich an Schrauben nicht gedacht habe. Das ist mit Sicherheit die einfachste Lösung, die Erfolg verspricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 7053
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 12:24    Titel: Antworten mit Zitat
Die Dinger heißen Gerätedosenschrauben.
Wenn es noch eine sehr alte Dose ist die ohne die entsprechenden Löcher ist, bringen die allerdings nichts.

Ich hab schon mal eine Steckdose mit Dübel und Spax befestigt. Ist natürlich nicht so die optimale Weise aber bis zur Sanierung der Anlage war es ausreichend.
_________________
Die Unschuld der Betroffenen verbessert die Situation auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schick josef
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 20.02.2012
Beiträge: 729

BeitragVerfasst am: 12.08.2012 20:30    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Steckdosen sind im Gegensatz zu Schaltern mit den Krallen alleine zu befestigen ist selten zielführend, ich verwende dazu immer Schrauben wen das möglich ist.Problem sind in jeden Fall zu tief sitzende Dosen wen die Krallen nur im Putz halten sollen oder die Schrauben zu kurz sind.
mfg sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 3841
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 13.08.2012 05:46    Titel: Antworten mit Zitat
schick josef hat folgendes geschrieben:
Problem sind in jeden Fall zu tief sitzende Dosen wen die Krallen nur im Putz halten sollen oder die Schrauben zu kurz sind.


Es gibt Krallenverlängerungen.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 7053
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 13.08.2012 21:00    Titel: Antworten mit Zitat
Du meinst sicher Putzausgleichsringe oder?
Die Krallen sollen natürlich nicht in den Putz greifen, dann müsste man allein schon aus Gründen der ausreichenden Isolation solche Putzausgleichsringe verwenden.
_________________
Die Unschuld der Betroffenen verbessert die Situation auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 5891

BeitragVerfasst am: 13.08.2012 21:16    Titel: Antworten mit Zitat
Nein, er meint so etwas:

http://www.elektroversand-schmidt.de/product_info.php?products_id=8279
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektrohandel Online Shop Sat Board Amateurfunk Dübel und Schrauben Shop