Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Druckluftkompressor spingt nicht mehr an!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 15.11.2005 17:49    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
@ Gretel

Zitat:
Den Motor - der eh schon ein Drehstromer ist


Es könnte doch auch ein Einphasen Wechselstrommotor
sein. Bei einem umgerüsteten Drehstromer (Steinmetz)
habe ich noch nie Anlass und Betriebskondensator
gemeinsam gesehen.
Das Klemmbrett trägt nach meiner Meinung auch zur
Verwirrung bei....ein Universalklemmbrett für alle Varianten?


@Michael

Wenn du den E-Motor wirklich abbaust-schau nochmal nach einem Schild aif dem Motor.
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Michael_other2
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Eberswalde

BeitragVerfasst am: 15.11.2005 20:12    Titel: Antworten mit Zitat
Da ist leider weit und breit kein Typenschild drauf im Handbuch steht auch nichts weiter, Könnte man nicht anhand der 6 schwarzen Kabel den Motortyp ableiten oder haben die alle Motoren. Ich war gerade im Baumarkt und habe mir mal den Motor eines anderen Kompressors angesehen der ebenfalls 1,5 Kw hat und über 220 Volt läuft der ist ja nur halb sogroß wie meiner hilft das eventuell?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 15.11.2005 20:33    Titel: Kondis sind immer parallel ! Antworten mit Zitat
- Also so wie auf dem Plan abgebildet kann (defintiv) kein Motor - weder 1~ noch 3~ zum funktionieren gebracht werden.

Auch bei 1~ Motoren mit einer oder einer zusätzlichen Hilfswicklung werden die Kondensatoren parallel geschaltet , nach dem Anlaufen wird einer wieder weggeschaltet !


Für 3~ sprechen die Adern, welche einzeln nach unten geführt werden - bitte nochmals alles abklemmen und wenigstens die einzelnen Wicklungen (siehe Plan ) durchmessen (auch gegen das Gehäuse) !


Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael_other2
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Eberswalde

BeitragVerfasst am: 15.11.2005 22:06    Titel: Antworten mit Zitat
Bin gerade etwas verwirrt, wenn du sagst das mit dieser Verkabelung der Motor nicht laufen würde, was er ja tat wenn auch nicht sehr lange. Und das Werksseitig, leider lässt die Firma nichts mehr von sich hören.

Wenn ich das richtig verstanden habe , benutzt man eine Steinmetzschaltung wenn man ein Motor hat der für 380 Volt oder mehr ausgelegt ist, ihn aber doch an einer normalen 220 Volt Steckdose betreiben will.

Ich möchte wenn's irgend geht weg von der 220Volt Steckdose und ran an unser Kraftstromanschluß, dafür brauche ich wohl ein anderes Druckschaltelement, Stecker für Kraftstromsteckdose ?adriges Kabel mit einem Querschnitt von mindestens?, und einen Schaltplan wo was angeschlossen werden muss.Ganz zu Schweigen das ich wissen müsste was ich A) für nen Motor habe oder B) welchen Motor ich mir kaufen muss.

Beste Grüße

Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 16.11.2005 10:28    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

miss nochmal die Drähte ( die aus dem Motor kommen- ) u1 gegen u2 ......... v1 gegen v2
.......w1 gegen w2 mit dem Multimeter im Ohm Bereich.
Nutze dazu Meßklemmen oder ähnliches........nicht nur die Adern mit den Fingern zusammendrücken.....sonst wirst du nämlich mitgemessen..........dann sehen wir weiter
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 18.11.2005 16:08    Titel: Motore ! Antworten mit Zitat
Hallo,

das heißt nicht, dass der Motor so nicht (optimal-gesehen) funktioniert hätte - nur ist hierbei einer der Kondensatoren "sinnfrei" installiert.

(Es sei denn er wurde intern mitverdrahtet - evtl. über Fliehkraftschalter/Tachoschalterwelle etc...)

Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael_other2
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Eberswalde

BeitragVerfasst am: 24.11.2005 21:51    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

ich glaube mir istda ein Fehler unterlaufen. Ich habe gerade bemerkt, dass es zwei Metallbrücken gibt.

Wäre echt super wenn Ihr da nochmal ein oder zwei Augen drauf werfen würdet.

Ich habs schwarz eigezeichnet.




Kann ich ihn auch ohne die Kondensatoren zum "laufen= bringen, wenn ja bitte genau Beschreiben am liebsten ne Zeichnung die idiotensicher ist, Mir steht 220 und 380 Volt zur Verfügung.

Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 24.11.2005 23:26    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
ok die Lage der Brücken kann erst als richtig oder falsch eingestuft werden wenn die Wicklungen festliegen.......darum

miss nochmal die Drähte ( die aus dem Motor kommen- ) u1 gegen u2 ......... v1 gegen v2
.......w1 gegen w2 mit dem Multimeter im Ohm Bereich.
Nutze dazu Meßklemmen oder ähnliches........nicht nur die Adern mit den Fingern zusammendrücken.....sonst wirst du nämlich mitgemessen..........dann sehen wir weiter
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 25.11.2005 08:17    Titel: Kondensatormotor Antworten mit Zitat
Hallo,

anschauliche Pläne für Kondensatormotore gibt es unter :

http://mitglied.lycos.de/greteltechnik/kondimotore.jpg

- um ausführliche Messungen wirst Du trotzalledem nicht umhin kommen, tu das bitte - wie schon oben zigmal angeraten - und natürlich musst Du dabei Brücken , etc.... abklemmen !

Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk