Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Potentialausgleich an Gefahrstoffschränken, aber wo???

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
startosfaer
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 14.11.2005 17:45    Titel: Potentialausgleich an Gefahrstoffschränken, aber wo??? Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen....

Folgendes Problem:

Wir haben eine Gefahrstoff / Sicherheitschrank zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten. Da sich innerhalb des Gefahrstoffschrankes eine explosionsfähige Atmosphäre bilden kann, muss dieser abgesaugt werden. Bei den meisten Modellen herscht hier ein 10-facher Luftwechsel.
Sollte die technische Absaugung jedoch versagen oder nicht genügend Leistung bringen, kann wieder eine Ex-Atmosphäre entstehen.
Aus diesem grund ist der Gefahrtsoffschrank abzuerden, um eine Zündung duch elektrostaische Entladungen zu verhindern.

Meine Frage ist nun, wo ich diese Erdung anschließen kann?
Ist es möglich die Erdung über die PE Leitung der Absaugung zu installieren oder kann ich auch z.B. an einen " Blitzableitr" , hier das Blitzband, welches in der Erde verschwindet, anschließen?

Die Frage stellt sich hier, in wiefern ein Blitzeinschlag dann zur Zündung der Ex-Atmosphäre führen kann, wenn der Potentialsugleich des Gefahrstoffschrankes - a) an der Blitzschutzanlage installiert und b) an der Hausinstallation insatlliert wurde.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 14.11.2005 18:47    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

nun ich kenne mich mit EX nicht aus ( außer mit meiner Wink ) aber sollte nicht der Hersteller hier genaue Vorschriften machen....
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 14.11.2005 19:55    Titel: EX Bereiche Atex 100a Antworten mit Zitat
Hallo ,

erstmal Willkommen im Forum !

Dafür ist auch eine DIN VDE 0165 Teil 1
El. Betriebsmittel für xxxährdete Bereiche zuständig.
- Weitere Fragestellungen:

Ist ein Explosionsschutzdokument vorhanden?

->Der Anlagenbetreiber (Eigentümer) muss sicherstellen, dass ein Explosionsschutzdokument erstellt und auf dem letzten Stand gehalten wird. Das Explosionsschutzdokument muss beinhalten,
- dass die Explosionsrisiken ermittelt und bewertet wurden,
- dass geeignete Schutzmaßnahmen getroffen wurden,
- welche Bereiche in Zonen eingeteilt sind und
- für welche Bereiche die Mindestvorschriften gemäß Richtlinie 1999/92/EG Anhang II gelten.
(Muster-)Bauvorschriften, etc... sind natürlich auch massgebend !
-
Beispieleinteilung:
Zone 1
Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine explosionsfähige Atmoshäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln bilden kann.
Zone 2
Bereich, in dem bei Normalbetrieb eine explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln normalerweise nicht oder aber nur kurzzeitig auftritt.
-
Weitere Punkte sind zu klären:
Ist die Motor- Zündschutzart "e" - Erhöhte Sicherheit in Ihrer Anwendung einsetzbar?

Hinweis: Zündschutzart "e" - Erhöhte Sicherheit:
Es sind Maßnahmen getroffen, um mit einem Grad an Sicherheit zu verhindern, dass unzulässig hohe

Temperaturen, sowie Funken im Innern oder an äußeren Teilen auftreten.

Darüber hinaus gibt es folgende weitere Zündschutzarten:
Druckfeste Kapselung "d"
Überdruckkapselung "p"
Eigensicherheit "i"
Sandkapselung "q"
--
Neben der Frage des Volumenstromes und der nötigen Zuluft (!) sind noch weitere Daten wie Temperaturklassen des Ventilator(-motors) wichtig !
In welcher Temperaturklasse muss der Ventilator ausgeführt sein?
--
Hinweis: Temperaturklasse:

Die Zündtemperatur einer explosionsfähigen Atmosphäre ist die niedrigste Temperatur einer erhitzten Oberfläche, an der die Entzündung eintritt. Die maximale Oberflächentemperatur eines Betriebsmittels (bei Ventilatoren der Motor) muss daher stets kleiner als die Zündtemperatur einer explosionsfähigen Atmosphäre sein. Betriebsmittel, die einer höheren Temperaturklasse entsprechen (z.B. T4), sind für Anwendungen, in denen eine niedrige Temperaturklasse gefordert wird (zB. T2 oder T3) zulässig.

Temperaturklasse / Höchstzulässige Oberflächentemperatur / Zündtemperatur brennbarer Stoffe
T1 450 > 450
T2 300 > 300 < 450
T3 200 > 200 < 300
T4 135 > 135 < 200
T5 100 > 100 < 135
T6 85 > 85 < 100
--
Desweiters werden dann natürlich Blitzschutzfragen - hier wohl der innere B-Schutz ausgelegt.
Inwiefern dabei Ableitsysteme in welchem Umfang und Art benötigt werden liegt wieder in der Hand der obigen Einteilung.

Hierbei sind (leider) Fachfirmen gefragt - die sich mit der Sachlage "in Ihrer Gesamtheit" auskennen !

Soweit mal die momentanen Einfälle ..... zur Richtlinie 94/9/EG, abgekürzt auch ATEX 100a genannt.


Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomcat1968.
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 230
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.11.2005 21:59    Titel: Antworten mit Zitat
Nein, es ist nicht ausreichend den PE der Zuleitung zu nehmen.
Du mußt den Schrank über einen Potentialausgleich erden, wie es auch z.b. bei der Hausinstallation (Heizungkeller, o.ä.)gemacht wir. (Von einer Potentialausgleichschine einen einzelnen Grün Gelben Draht mit ausreichendem Querschnitt zu jedem einzelnen Schrank und dort ordentlich angeschloßen an das Gehäuse des Schranks.

Gruß
Thomas©
_________________
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 16.11.2005 12:06    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Du mußt den Schrank über einen Potentialausgleich erden


Dann müsste doch werksseitig ein Anschluss vorhanden sein?
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
startosfaer
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16.11.2005 13:13    Titel: Antworten mit Zitat
an dem Schrank ist eine Erdungsanschluss vorhanden, aber wo schließe ich den an?

das würde bedeuten, dass man einen Potentialausgleich (Erdungsschine) extra verlegen muss, die dann an der Erdung des Gesamtgebäudes angeschlossen ist?

Ich werde ersteinmal die DIN VDE 0165 weiter verfolgen, vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomcat1968.
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 230
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.11.2005 20:32    Titel: Antworten mit Zitat
....genau so sieht es aus, du mußt zu einer Potischiene, und die Erdung dort anschließen.

Gruß
Thomas©
_________________
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk