Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wieso Niederspannung?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mgyanar
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18.11.2012 14:37    Titel: Wieso Niederspannung? Antworten mit Zitat
Es wird immer gesagt dass die Isolierung schwieriger sei bei Hochleistung und darum wird Niederspannung benutzt? Aber es gibt bestimmt auch andere Gründe für die Nutzung der Niederspannung im Haushalt? Wissen sie detailliert diese Gründe? Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 18.11.2012 20:46    Titel: Antworten mit Zitat
Ich kann deinem durcheinandergewürfelten Text nicht wirklich entnehmen, worauf du eine Antwort erwartest ... Was wäre denn die Alternative zur Niederspannungsebene im Haushalt deiner Meinung nach?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edi
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 6405

BeitragVerfasst am: 19.11.2012 08:50    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

nach meiner Meinung hängt das wirklich hauptsächlich mit der Isolation der Leiter und Betriebsmittel zusammen. Dazu muss man daran denken das die technischen Möglichkeiten bezüglich der Isolierung zu der Zeit als die "Stromerzeugung erfunden wurde" noch wesentlich geringer war als heute.
Man hat also Spannungsebenen genutzt die auch beherrschbar waren.
Hinzu kommt , das die technische Nutzung zunächst über
Batterien/Akkumulatoren bewerkstelligt wurde.
Batterien waren und sind bis heute ( meines Wissens) nicht für den Hochspannungsbereich geeignet....
_________________
MfG edi



Bitte keine technischen Anfragen per PN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19.11.2012 19:59    Titel: Antworten mit Zitat
Niederspannung ist der Kompromiss zwischen Kupfersparen und Sicherheit.

Bei 230/400V ist die Funkenstrecke noch nicht sonderlich hoch.
Die Querschnitte der Adern können kleiner gewählt werden als bei Kleinspannung.
Der Stromschlag ist zwar auch dabei gefährlich aber jedoch leichter zu überleben wie bei Mittel oder Hochspannung, auch wenn es noch lange nicht so ungefährlich ist wie Kleinspannung.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schick josef
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 20.02.2012
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 19.11.2012 21:37    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo schnmal nachgedacht welches Kabel ein Winkelschleifer bei 24 Volt Spannung und 2000 Watt benötigen würde Stromaufnahme ca 80 A.
Das dazu benötigte Kabel wäre selbst aus Feinstlitze kaum noch zu bändigen. Und erst recht die Freileitungen da wäre bei jedem Haus eine Trafostadtion nötig . mfg sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ogee
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 15.02.2013 19:11    Titel: Antworten mit Zitat
Tesla hätte seine wahre Freude XD
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wechselstromer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2145

BeitragVerfasst am: 15.03.2013 21:35    Titel: Antworten mit Zitat
Jetzt fehlt nur noch die Frage vom Themenersteller, ob man den 2000W Winkelschleifer drahtlos mit Energie versorgen könnte Laughing Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7976

BeitragVerfasst am: 16.03.2013 11:19    Titel: Antworten mit Zitat
Evil or Very Mad

Es steht ja nicht dabei über welche Entfernung die Energie übertragen werden soll.

Also geht dein Geläster etwas daneben ...

Patois
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wechselstromer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2145

BeitragVerfasst am: 16.03.2013 18:16    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Evil or Very Mad

Es steht ja nicht dabei über welche Entfernung die Energie übertragen werden soll.

Also geht dein Geläster etwas daneben ...

Patois



Stimmt auch wieder. Laughing Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk