Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

mini-Heizung mit Solarzellen?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tanja.lein
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 16:25    Titel: mini-Heizung mit Solarzellen? Antworten mit Zitat
Hallo,
ich möchte einen 5-Quadratmeter-Raum (zur Miete, ohne Steckdose, aber einem kleinen Fenster aufs Dach) mit einer kleinen Solar-Dauerheizung versehen (was natürlich nur bei Tageslicht funktioniert).
Ich wollte irgendwie einen Heizdraht und einen kleinen Lüfter nehmen (idealerweise natürlich schon komplett und das ganze mit einer oder mehrerer Solarzellen betreiben.

Funktioniert sowas? Hat jemand da schon irgendwelche Erfahrungen damit gemacht?

12Volt mit einer kleinen Solarzelle zu erzeugen dürfte das kleinere Problem sein. Die Stromaufnahme dagegen schon...?

Ich weiß schon, dass das eine Spielzeug-Idee ist, aber ich möchte es trotzdem versuchen. Wenn ich den Raum 2-3 Grad wärmer kriegen würde, wäre mir schon geholfen.

Bin für jeden Hinweis dankbar!

Danke schonmal im Voraus.

LG
Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 16:36    Titel: Antworten mit Zitat
Muss es auch im Januar funktionieren? Was darf der Spaß kosten? Ich betreibe meine Gartenlaube per PV und damit heizen ist in meinem Rahmen möglich, aber das bedeutet in einem Monat wie März mal 3-5 Stunden zuheizen am Wochenende um sich drin aufzuwärmen - der Betrieb von Oktober bis Februar ist wirtschaftlich ne Katastrophe ... Standort (PLZ) des Objekts?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tanja.lein
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 20:53    Titel: Antworten mit Zitat
Na, da fragst du was... Was darf der Spaß kosten? Keine Ahnung. Bis 200 Euro? Zu wenig?

Ja, die Wintermonate sind natürlich schon wichtig. Was bedeutet "wirtschaftlich eine Katastrophe"? Gibt es denn nach der Erstanschaffung noch weitere Kosten?

Und was bedeutet PV (Photovoltaik? Tshuldigung, dass ich so blöd frage...)

lg
Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 22:13    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, also über 200€ brauch man da garnicht reden ... ich heize mit einem 500W-Konvektor und die Technik den zu betreiben schlägt so in etwa bei 750€ auf und da sprechen wir von 5 Std. am Wochenende im März/April und September/Anfang Oktober und keiner Dauerbeheizung und nicht den Wintermonaten Dezember/Januar ...

Wenn ich den jeden Tag 2 Std. laufen lassen wollte im Januar müsste ich da allein für die PV-Module ca. 1000€ hinblättern, Puffer-Batterien für etwa 180€, Ladetechnik summasumarum 240 ... Also unter 1500€ wird das nix.

Ja, PV = Photovoltaik.

Irgendwo im durchschnittlichen Deutschland produzieren 250W-PV-Module im Januar bei simpler 12V-Technik (Und das wären 200€ sehr sparsam eingekauft ohne Pufferspeicher) etwa 180Wh elektrische Leistung am Tag - damit kann man 1 Stunde lang 180W heizen oder 18Std. lang 10W - Aber wieviel bringen Dir 10 Watt? Und ohne Pufferspeicher, und wenns nur ein kleiner ist, ist das eh keine konstante Leistung, das ändert sich von Sekunde zu Sekunde je nach Wolkendichte ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ogee
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 23:12    Titel: Antworten mit Zitat
Wie wäre es den Strom in eine gel Batterie einzuspeisen, die dann eine E-heizung betreibt.
Es gibt sehr günstige 12v heizungen für Autos zum Nachrüsten.
Die anzahl der Batterien kannst du dir anhand deren Ah und der Einspeisleistung errechnen und dann die maximale Last der Heizungsanlage erkennen.
Aber bitte Gel Batterien nehmen weil die nicht ausgasen.
Oder normale Batterien in einem Behälter mit Abluftschlauch durchs Fenster. Muss aber dann ein Loch in den Rahmn und du willst es ja warm...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helge 2
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 19.11.2009
Beiträge: 932
Wohnort: S/Anhalt

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 23:28    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo tanja.lein,
kleiner Minniraum unter Dach in einer Mietwohnung-Nutzung des Raumes ?
Was ist darin ?
Willst Du diesen nur Frostfrei halten ?

Als Mieter würde ich mich gar nicht auf solche Experimente/Versuche einlassen.
Kosten im Endeffekt Dein Geld-nach evtl.Auszug wieder Rückbau.

gruß helge 2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 00:09    Titel: Antworten mit Zitat
Das Aufheizen ist ja noch simpel, das Problem dürfte der Ausgleich der Wärmeverluste sein ... Welches 5m²-Loch, unbewohnbar, mit Dachfenster, hat schon einen U-Wert von 0,24W/(m²K) und ist von 3 Seiten beheizt eingefasst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14387
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 14:48    Titel: Antworten mit Zitat
Vor allem was ist das für ein Fenster?
So eine Dachluke?

Die Dinger sind selbst als doppelglasausführung energetisch so mieß, daß man gegenüber einem Loch ohne Fenster nur den Vorteil der fehlenden Zugluft hat.

Vor allem wird es an so einem Fenster bei Beheizung auch regnen. Die warme Luft kondensiert daran.

Hab in meinem ausgebauten Speicher leider noch 3 so Dinger die tropfen von Kondenswasser.
Im Winter klebe ich mit silikon eine dicke Styrodurplatte davor gegen die Probleme.
Im nächsten Sommer fliegen die Mistdinger endlich raus.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk