Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Erdung bei Weißer Wanne

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ben3007
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 18:46    Titel: Erdung bei Weißer Wanne Antworten mit Zitat
Hallo folgende Frage wir bauen ein Einfamilienhaus mit Keller, dieser wird in "Weißer Wanne" ausgeführt. Dies bedeutet ja das der normale Fundamenterder keine Funktion hat zwecks Isolierung, deshalb soll man einen Ringerder Edelstahl V4A 10mm verwenden und einmal um die Bodenplatte oder in die Sauberkeitsschicht verlegen. Muss jetzt in der Bodenplatte selber noch ein Fundamenterder verlegt werden und dieser mit dem Ringerder verbunden werden zwecks Potenzialausgleich oder reicht es aus wenn man vom Ringerder einmal abzweigt und auf die Armierung anschliest?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 18:53    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Blitzschutzsystem kann einen Erder im Fundament erforderlich machen - die Maschenweite ist zu beachten. Auch wenn dieses derzeit nicht geplant ist, ist es empfehlenswert den Erder so auszuführen - eine spätere Erweiterung ist extrem aufwendig und entsprechend teuer.

Als Anlagenerder für die Energieversorgung und zum Zwecke des Potentialausgleichs inkl. Telekommunikationseinrichtungen reicht der Ringerder alleine aus und kann ohne weitere Anbindungen in das Haus geführt werden. Allerdings ist auch hier die Maschenweite zu beachten - Sehr große Gebäude erfordern ggf. auch hierfür Querverbindungen in der Sauberkeitsschicht.


Zuletzt bearbeitet von T.Paul am 29.04.2013 19:01, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ben3007
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 18:59    Titel: Antworten mit Zitat
heißt das wenn ich jetzt vier Anschlussfahnen an jeder Ecke des Gebäudes hochziehe und daran meine SAT-Schüssel und später eventuell noch Photovolttaikanlage anschließe zwecks Blitzschutz reicht mir der Ringerder nicht aus dann sollte ich noch in die Bodenplatte einen Fundamenterder reinlegen und diesen mit dem Ringerder verbinden versteh ich das richtig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 19:08    Titel: Antworten mit Zitat
Die Anforderungen an die Erdungsanlage für ein Blitzschutzsystem sind wesentlich höher als für einen Anlagenerder und sollten mit einer Blitzschutzfachkraft geklärt werden.

Eine mir bekannte Ausführung für Gebäude bei denen der Ring Maße kleiner als 20 x 20 Meter hat, ist ein Kreuz mittig im Fundament zu bilden, dieses mit einem Ring im Fundament zu verbinden, so dass eine Maschenweite max. 10 x 10 Meter entsteht, und dieses mit einer Anschlussfahne an den Potentialausgleich zu führen. Hieran kommt dann auch die Fahne vom Ringerder. Die Anschlussfahnen außen sind direkt mit dem Ringerder zu verbinden.

Unterhalb des höchsten bekannten Grundwasserstandes, und damit i.d.R. auf Höhe der Bodenplatte, darf keine Verbindung zwischen Ring- und Fundamenterder entstehen - oder ich wüsste nicht, wie diese ausgestaltet sein soll um die Wirksamkeit der weißen Wanne zu erhalten ...

Aber wie gesagt sollte eine Blitzschutzfachkraft hierzu Stellung nehmen, wir führen solche Anlagen auch aufgrund von Planungen aus und planen nicht selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zelmani
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 21.10.2010
Beiträge: 1011
Wohnort: Hofheim am Taunus

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 23:20    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
Ein Blitzschutzsystem kann einen Erder im Fundament erforderlich machen - die Maschenweite ist zu beachten. Auch wenn dieses derzeit nicht geplant ist, ist es empfehlenswert den Erder so auszuführen - eine spätere Erweiterung ist extrem aufwendig und entsprechend teuer.


Bist Du sicher, dass der Fundamenterder optional ist? Die meisten TABs schreiben bei Neubauten den Einbau eines Fundamenterders vor. Ein zusätzlicher Ringerder um das Gebäude ist in vielen Fällen wegen der mangelnden Erdfühligkeit erforderlich, aber ein Ringerder ist halt nun mal kein FE. Der FE dient nach dem, was ich gehört habe, im Fall von LEMPs auch der Potentialsteuerung, also vor allem der Vermeidung gefährlicher Schrittspannungen im Gebäude...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14367
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 23:27    Titel: Antworten mit Zitat
Für den Blitzschutz ja
Für den PA der elektrischen Anlage Nein.
fundamenterder vorgeschrieben nach DIN 18015 und TAB
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
imarcus
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.10.2012
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 17:23    Titel: Antworten mit Zitat
man muss hierbei auf die begrifflichkeit achten. bei der weißen wanne wird ein ringerder unterhalb des fundamentes, meist in der sauberkeitsschicht, verlegt. wenn man eine blitzschutzanlage auf das gebäude baut, dann muss man im fundament einen potentialausgleichsleiter einbringen. dieser ist mit dem ringerder zu verbinden. man sollte dabei versuchen die verbindungen über dem grundwasserspiegel zu errichten. jedoch gibt es auch druck- und wasserdichte wanddurchführungen, falls vorgehende vorgehensweise nicht umsetzbar ist.

bei einem EFH würde ich einen ringerder einbringen und im hausanschlussraum einen potentialausgleichanschluss herstellen. vorausgesetzt es soll keine blitzschutzanlage installiert werden.
_________________
mh!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 02.05.2013 16:21    Titel: Antworten mit Zitat
imarcus hat folgendes geschrieben:
wenn man eine blitzschutzanlage auf das gebäude baut, dann muss man im fundament einen potentialausgleichsleiter einbringen.

Siehe Entwurf zur neuen DIN 18014:

Gegenüber DIN 18014:2007-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a. Norm wurde neu gegliedert;
b. Ausführungsanforderungen bei Faserbeton und bei Fundamenten mit erhöhtem Erdübergangswiderstand wurden beschrieben;
c. bei einem notwendigen Einsatz von Ringerdern wird ein Potentialausgleichsleiter im Betonfundament gefordert;
d. Maschenweite eines Potentialausgleichsleiters und die Verbindungen zum Ringerder wurden festgelegt;
e. Dokumentation und die Durchgangsmessung wurden konkretisiert.


Auch ohne LPS ist künftig in Angleichung an die DIN EN 62305 (VDE 0185-305) eine Potenzialsteuerung gefordert. Der fortschrittliche Eli setzt es bereits jetzt um.

Anschlussfahnen für Blitzschutz oder Antennenerdung verursachen -gleich gemacht- nur vernachlässigbare Mehrkosten, hinterher wird es aber richtig teuer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
imarcus
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.10.2012
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 02.05.2013 19:48    Titel: Antworten mit Zitat
danke dipol für den nützlichen hinweis. bei all den normen, richtlinien und vorschriften kann man gar nicht immer überall hinter her sein, auch wenn man das muss!

ab wann muss/sollte man denn eine norm umsetzen? die neue din 18014:2012-12 ist ja derzeit ein entwurf. es gibt doch auch übergangsfristen zur alten norm.
_________________
mh!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 02.05.2013 21:00    Titel: Antworten mit Zitat
imarcus hat folgendes geschrieben:
ab wann muss/sollte man denn eine norm umsetzen?

Spätestens nach Ablauf der Übergangsfrist der Altnorm, evtl. auch früher.

imarcus hat folgendes geschrieben:
die neue din 18014:2012-12 ist ja derzeit ein entwurf. es gibt doch auch übergangsfristen zur alten norm.

Ein Auftragnehmer schuldet zum Zeitpunkt der Abnahme ein Werk nach den "Anerkannten Regeln der Technik" (= Normen), manchmal auch nach dem höherwertigen "Stand der der Technik".

Eine Ausführung nach bekanntlich auslaufenden Altnormen sollte man daher mit dem Bauherren erörtern und vertraglich fixieren. Anschlussfahne(n) für die Erdung einer Antenne oder evtl. auch einer Photovoltaikanlage sollten angesichts der geringen Kosten eine Selbstverständlichkeit sein.


Zuletzt bearbeitet von Dipol am 03.05.2015 18:06, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk