Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fehler durch falsches Drehfeld an alter Kegelbahn

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
elektrojo
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2007
Beiträge: 38
Wohnort: Dillenburg

BeitragVerfasst am: 01.08.2013 14:27    Titel: Fehler durch falsches Drehfeld an alter Kegelbahn Antworten mit Zitat
Hallo,
kann mir jemand zu o.g. Problem weiterhelfen?
Angeblich ist im Schaltkasten/Steuerungskasten einer alten Kegelbahn ein Schaden entstanden, weil das Eingangsdrehfeld nicht gestimmt hat.
Der Schaden ist aufgetreten, nachdem der Hauptverteiler des Gebäudes ersetzt wurde.
Ob dabei das Drehfeld des Kegelbahn-Anschlusses vorher geprüft wurde, läßt sich jetzt nicht mehr nachvollziehen.
Der Kundendiensttechniker führt den Schaden aber auf ein falsches Drehfeld zurück.
Kann so etwas sein?
Hat jemand schon einmal Erfahrungen in dieser Richtung gemacht?
Es würde mich freuen dbzgl. von Euch reichlich zu lesen.

Liebe Grüße

Jo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8421
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 01.08.2013 16:02    Titel: Antworten mit Zitat
Ich kann es mir nicht so recht vorstellen, dass durch ein falsches Drehfeld eine Steuerung/Schaltkasten zerstört wurde.
Der Kundendiensttechniker kann doch bestimmt angeben, welches Teil defekt ist.
Dass durch eine falsche Drehrichtung eine Maschine beschädigt wurde, ist sicherlich möglich.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mücke
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 267
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 06:12    Titel: Antworten mit Zitat
Natürlich können durch ein falsches Drehfeld Schäden entstehen.

Bei einem Kunden(Nutzfahrzeugwerkstatt) hatten wir das mal in ziemlich großem Umfang.
Der war Mieter einer Halle auf einem großen Betriebsgelände.
Der Vermieter hat dort die NS Hauptverteilung erneuern lassen ,welche mehrere vom Vermieter genutzte Hallen und einige Unterverteilungen in der Halle des besagten Mieters versorgte.
Beim erneuern wurden einfach alle Abgänge der NS auf rechtes Drehfeld geklemmt ,wurde von den Betriebselektrikern des Vermieters durch geführt.
Beim Mieter war allerdings vieles durch einander was von uns auch bei einer BGVA3 Prüfung dort mal bemängelt worden war.
Die Mängel bei den Drehfeldern wurden natürlich nie beseitigt.

Schäden waren eigentlich eher mechanischer Natur ,direkt Steuerungen sind dabei nicht zerstört worden.
Einen großen Druckluft Kompressor für die Halle hat es mechanisch komplett zerstört ,der zweite konnte noch repariert werden ,das waren schon 15000€ rein materieller Schaden.
Die Lüftungsanlage hat den ganzen Dreck der sich in den Kanälen und Filtern gesammelt hatte in die WCs geblasen und lief munter weiter.
Die Heizungsanlage hat "gemerkt" das etwas nicht stimmt ,sind zuerst ein paar Sicherungen(Motorschutzschalter) der Pumpen ausgelöst und dann ist sie irgend wann in Störung gegangen.
Der Bremsenprüfstand lieferte nicht mehr die gewünschten Werte und die "Handhabung" war auch nicht wie gewohnt.
Die Abgas Absauganlage saugte nicht mehr sondern pustete.
Die Industrie Waschmaschinen für die Arbeitskleidung haben es durch ihre Elektronik selbst erkannt.
Hebebühnen ,Standbohrmaschinen und ähnliches liefen teilweise falsch herum ohne bleibende Schäden.
Wobei das auch kein Spaß ist wenn der Bus oder ähnliches auf der Hebebühne bei Knopfdruck genau in die falsche Richtung fährt.

Das die Steuerung einer Kegelbahn beschädigt wird kann ich mir nicht wirklich vorstellen oder erklären.
Das mechanische Teile der Kegelbahn kaputt gehen weil die Motoren nicht richtig herum laufen währe für mich eher logisch.
_________________
Kein Licht ,Kein Strom Confused
Hier war ich schon Idea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
elektrojo
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2007
Beiträge: 38
Wohnort: Dillenburg

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 07:02    Titel: Antworten mit Zitat
[quote="werner_1"]Ich kann es mir nicht so recht vorstellen, dass durch ein falsches Drehfeld eine Steuerung/Schaltkasten zerstört wurde.
Der Kundendiensttechniker kann doch bestimmt angeben, welches Teil defekt ist.
Dass durch eine falsche Drehrichtung eine Maschine beschädigt wurde, ist sicherlich möglich.[/quote

Hallo nochmal,

ja, auf der Rechnung des Monteurs waren aufgeführt:
1 Keilriemen,
1 Gleichrichter,
1 Schutzschalter,
nochmals 3 Schutzschalter,
1 Relaisspule,
und für die Rep. des ganzen 3! Std. Arbeitszeit!
Kommt mir auch etwas viel vor, um die o.g. Teile auszutauschen.
Auch wenn man zu gute hält, dass es sich wirklich um eine sehr alte Anlage/Steuerung handelt, mit "offenen", nicht gekapselten Relais usw.
Aber die o.g. Teile, ausser dem Keilriemen, der aber, meiner Meinung nach auch nicht wegen eines falschen Drehfeldes kaputt geht, sind nicht mechanischer Natur, sondern alles Bestandteile der Steuerung, oder wie seht Ihr das?

LG

Jo]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 08:11    Titel: Antworten mit Zitat
Evil or Very Mad Die Leute sollten zufrieden sein, dass ihnen jemand den alten Mist repariert hat. Wenn ihr jetzt wegen ein paar €uro so einen Aufstand macht, dann wird es sich dieser Servicemann man das nächste Mal, wenn ihr ihn braucht, sehr überlegen, ob er nochmals zu euch kommt.

Und mit der berechneten Zeit seid ihr fast zu gut davon gekommen, denn schließlich musste der S.-Mann erst den Fehler, bzw. die fehlerhaften Teile ermitteln.

Der "Haus- und Hofelektriker" hat das ja wohl nicht auf die Reihe gekriegt; er soll jetzt wohl nur dazu dienen den Preis zu drücken. Evil or Very Mad

Patois
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mücke
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 267
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 08:33    Titel: Antworten mit Zitat
Ist doch alles mehr oder weniger plausibel und vernünftig.
Die 3 Stunden Arbeitszeit finde ich sogar sehr sehr wenig.

Motoren laufen in die falsche Richtung ,werden nicht abgeschaltet weil die jeweilige dazu gehörige Endpunktabschaltung nicht mehr stimmt.
Bei einem Motor der mechanisch nicht mehr weiter in die Richtung laufen kann ,wird die Kraftübertragung durch das reißen des Keilriemens beendet.
Andere Motoren ziehen zu viel Strom weil sie mechanisch blockiert sind bringen die Motorschutzschalter zum auslösen und den Gleichrichter zum Durchbrennen.
Relaiskontakte schalten nicht mehr weil sie durch die Überlastung fest gebrannt sind.

Der Haus und Hofelektriker soll wohl eher für den Schaden aufkommen ,allerdings gibt's dafür so was wie Versicherungen.
_________________
Kein Licht ,Kein Strom Confused
Hier war ich schon Idea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 08:54    Titel: Antworten mit Zitat
Mücke hat folgendes geschrieben:
. . . . . . . Der Haus und Hofelektriker soll wohl eher für den Schaden aufkommen, allerdings gibt's dafür so was wie Versicherungen.


" . . . allerdings gibt's dafür so was wie Versicherungen"

und genau diese Versicherung wird den Beteiligten "grobe Fahrlässigkeit" nachweisen und die Schadensregulierung zurückweisen.

Patois
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektrojo
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2007
Beiträge: 38
Wohnort: Dillenburg

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 11:11    Titel: Antworten mit Zitat
[quote="patois"]Evil or Very Mad Die Leute sollten zufrieden sein, dass ihnen jemand den alten Mist repariert hat. Wenn ihr jetzt wegen ein paar €uro so einen Aufstand macht, dann wird es sich dieser Servicemann man das nächste Mal, wenn ihr ihn braucht, sehr überlegen, ob er nochmals zu euch kommt.

Und mit der berechneten Zeit seid ihr fast zu gut davon gekommen, denn schließlich musste der S.-Mann erst den Fehler, bzw. die fehlerhaften Teile ermitteln.

Der "Haus- und Hofelektriker" hat das ja wohl nicht auf die Reihe gekriegt; er soll jetzt wohl nur dazu dienen den Preis zu drücken. Evil or Very Mad


Hallo Patois,

bevor Du hier solche Rundschläge verpasst, solltest Du vielleicht mal fragen, worum es geht;
Es geht in erster Linie darum, ob es tatsächlich sein kann, dass durch ein "angeblich falsches Drehfeld" ein solcher Schaden entstehen kann!!!
Das mit der benötigten Zeit ist erstmal zweitrangig.
Hätte der Monteur den Schaden repariert, ohne den Hinweis "falsches Drehfeld" wäre darüber bei der alten Anlage sicher kein Wort mehr gefallen.
Aber mir gehts halt eben darum, ob es tatsächlich möglich sein kann, das durch ein "falsches Drehfeld"
ein Gleichrichter und mehrere Schutzschalter sowie eine Relaisspule kaputt gehen kann.
Wenn mir das jemand plausibel erklären kann, ok, aber ich bezweifle dies eben, daher meine hier gestellte Nachfrage.
Ich, der dumme Haus u. Hofelektriker kann an solchen Steuerungen tatsächlich nichts reparieren, und selbst wenn ich dies versuchen würde, würde sich dies mit absoluter Sicherheit nicht rechnen.
Dafür gibt es ja eben die Fachleute.....

LG

Jo (H+Helektriker)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8421
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 11:53    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo elektrojo,
der Keilriemen wurde bereits angesprochen.
Da wir keinen Schaltplan vorliegen haben, ist es schwer etwas dazu zu sagen. Schutzschalter sollen eigentlich schützen und nicht selbst kaputt gehen. Es sei denn, es sind "Einweg"-Schalter. Evtl. waren sie vorher nicht in Ordnung und es ist im Rahmen dieses Fehlers erst aufgefallen.
Oder es ist ein Bauteil durch Überlast zerstört worden und dieser Fehler wiederum hat andere Schäden nach sich gezogen.
Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten. Ein Schaltplan würde evtl. mehr Klarheit verschaffen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 02.08.2013 12:30    Titel: Antworten mit Zitat
[quote="elektrojo"]
patois hat folgendes geschrieben:
Evil or Very Mad Die Leute sollten zufrieden sein, dass ihnen jemand den alten Mist repariert hat. Wenn ihr jetzt wegen ein paar €uro so einen Aufstand macht, dann wird es sich dieser Servicemann man das nächste Mal, wenn ihr ihn braucht, sehr überlegen, ob er nochmals zu euch kommt.

Und mit der berechneten Zeit seid ihr fast zu gut davon gekommen, denn schließlich musste der S.-Mann erst den Fehler, bzw. die fehlerhaften Teile ermitteln.

Der "Haus- und Hofelektriker" hat das ja wohl nicht auf die Reihe gekriegt; er soll jetzt wohl nur dazu dienen den Preis zu drücken. Evil or Very Mad


Hallo Patois,

bevor Du hier solche Rundschläge verpasst, solltest Du vielleicht mal fragen, worum es geht;
Es geht in erster Linie darum, ob es tatsächlich sein kann, dass durch ein "angeblich falsches Drehfeld" ein solcher Schaden entstehen kann!!!
Das mit der benötigten Zeit ist erstmal zweitrangig.
Hätte der Monteur den Schaden repariert, ohne den Hinweis "falsches Drehfeld" wäre darüber bei der alten Anlage sicher kein Wort mehr gefallen.
Aber mir gehts halt eben darum, ob es tatsächlich möglich sein kann, das durch ein "falsches Drehfeld"
ein Gleichrichter und mehrere Schutzschalter sowie eine Relaisspule kaputt gehen kann.
Wenn mir das jemand plausibel erklären kann, ok, aber ich bezweifle dies eben, daher meine hier gestellte Nachfrage.
Ich, der dumme Haus u. Hofelektriker kann an solchen Steuerungen tatsächlich nichts reparieren, und selbst wenn ich dies versuchen würde, würde sich dies mit absoluter Sicherheit nicht rechnen.
Dafür gibt es ja eben die Fachleute.....

LG

Jo (H+Helektriker)


Laut deiner eigenen Angabe bist du doch Elektriker.

Dann musst du doch wissen, was ein falsches Drehfeld an einem Motor bewirkt, und welche Folgeschäden entstehen können, hast du doch selbst gesehen.

Wie die Schadenswelle sich durch die Steuerung hindurch fortpflanzt, wurde dir von anderer Seite bereits erklärt; dem ist nichts hinzuzufügen!

Dass du die Sache nicht wahrhaben willst, ist menschlich verständlich,
aber schließlich hast DU nach unserer Meinung gefragt.
Wenn dir die Antworten nicht in den Kram passen, dann war es ein Fehler von dir danach zu fragen.

Patois
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk