Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wirtschaftswissenschaftlerin braucht Hilfe :)

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Studentin
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 10:53    Titel: Wirtschaftswissenschaftlerin braucht Hilfe :) Antworten mit Zitat
Hallo,

ich brauche dringend Hilfe, da ich ein wirtschaftliches Thema versuche mit Energie in Verbindung zu bringen. Und zwar benötige ich einen Gegenstand der nicht zu komplex aufgebaut ist und mit Strom betrieben wird. Es geht darum, welche Funktionen Strom brauchen. Eine Lampe, die für "Licht erzeugen" Strom benötigt wäre eine Alternative, leider ist dies zu simpel.
Das große Problem ist wirklich mein technisch begrenztes Wissen. Nun hatte ich mir eventuell ein Festnetztelefone vorgestellt, was aber fast schon wieder zu kompliziert ist.

Es wäre schön, wenn mir hier jemand beim finden eines passenden Beispiels helfen könnte und dann eventuell auch noch bei Fragen zur Verfügung stehen könnte.

Vielen Dank und liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8419
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 11:29    Titel: Antworten mit Zitat
Hier ein paar mehr oder weniger komplexe Beispiele:
Thermisch: Glühlampe, Heizstrahler, ....
Magnetisch: Elektromotor, Magnetspule, Relais, Lautsprecher, ...
Sonstige: Gasentladung, LEDs, Elektrolyse, ...
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Studentin
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 12:58    Titel: Antworten mit Zitat
Dankeschön.
Aber ich brauche halt wirklich einen Alltagsgegenstand.

Ich hatte nun den Einfall einen DVD Player genauer zu betrachten. Bis jetzt bin ich im Internet noch nicht sehr fündig geworden.

Theoretisch sind dort doch die Hauptstromverbrauchsteile die Anzeige, dann der Laser der die Daten von den CDs erfasst und die Ton und Bild Ausgabe oder??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8419
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 13:52    Titel: Antworten mit Zitat
Studentin hat folgendes geschrieben:
... Ich hatte nun den Einfall einen DVD Player genauer zu betrachten. ...
Theoretisch sind dort doch die Hauptstromverbrauchsteile die Anzeige, dann der Laser der die Daten von den CDs erfasst und die Ton und Bild Ausgabe oder??

Da hast du dir ja schon ein sehr komplexes Teil ausgesucht. Als "Hauptstromverbrauchsteil" kommt noch der Antriebsmotor hinzu. Aber erwarte jetzt bitte nicht, dass ich dir die Funktionsweise eines DVD-Players erklären kann. Aber vielleicht findest du ja noch einen Entwickler.
_________________
Gruß Werner


Zuletzt bearbeitet von werner_1 am 08.08.2013 14:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14375
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 14:17    Titel: Antworten mit Zitat
Die Anzeige des DVD Spielers wird vermutlich eines der Bauteile mit dem geringsten Stromverbrauch sein.
Den Meisten Stromverbrauch werden die Prozessoren zur Datenaufbereitung verbrauchen, nicht umsonst haben einige DVD Spieler Lüfter verbaut welche die Abwärme dieser Halbleiterbauteile abführt.

Ich frage mich was ´das Ergebnis dieser Frage an sich sein soll.

Elektrische Verbraucher gibt es überall, simpel ist davon heute kaum noch etwas, selbst in einer Leuchte ist heute ein enormes Maß an Elektronik verbaut.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Studentin
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 14:55    Titel: Antworten mit Zitat
Also Sinn soll es am Ende sein, herauszufinden, welche Teile modifiziert werden könnten um den gesamten Stromverbrauch zu senken bzw. auch die gesamten Kosten.

Bei der normalen Lampe wäre es eben die Glühbirne gewesen, die man dann durch energiesparendere Lampen ersetzen könnte. Dieses Beispiel ist mir aber leider nicht gestattet zu verwenden, da es zu einfach ist.
Daher auch mein Problem.

Mir fällt leider auch nichts ein was irgendwie nur 2 oder 3 solche Funktionen hat, die Strom brauchen Sad

Jetzt kam mir die Idee eines Weckers : Licht für Anzeige und Ton. Aber selbst das wird komplexer aufgebaut sein als ich mir das Vorstell, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14375
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 16:05    Titel: Antworten mit Zitat
Okay, dazu muß man sich erst einmal ansehen was die größten Energieverbraucher in einem Haushalt sind:
Waschmaschine, Trockner, Kühlgeräte. Also Geräte mit Heizungen und Motoren. Dort ist allerdings die Ersparnis eher darin zu ermitteln den Verlust an Wärme oder Kälte durch Isolierung oder Wiederaufbereitung zu beschränken, in der Erzeugung von Wärme ist das Sparpotential relativ ausgeschöpft.
Dazu gibt es von Miele sogar schon einen Trockner den man an die Hausinterne Solarheizung anschließen kann.

Bei allen elektronischen Geräten ist immer die Ansteuerung, also imm Endeffekt der kleine Rechner der darin sitzt der Knackpunkt des Verbrauches.

Das geht einem deutlich auf wenn man mal einen Rechner mit einem TV vergleicht:

Desktop Rechner Verbrauch so 50-150W, TV (LCD ca 100cm) zwischen 50 und 90W und das obwohl beim TV die Anzeige ein vielfaches der Größe eines PC Monitores beträgt.

Mein DAB+ Radiowecker verbraucht übrigens 1W.

Auch bei heute gebräuchlichen LED Leuchtmitteln ist der Knackpunkt das integrierte Vorschaltgerät.
aus einer LED kann man pro Watt locker doppelt so viel Licht herausholen wie aus einer Leuchstofflampe, die vorgeschaltete notwendige Elektronik steht dieser Effizienz allerdings im Wege und reduziert diese auf oder sogar unter das Niveau der Leuchtstofflampe.

Ein enormes Sparpotential ist Grundsätzlich das Nutzerverhalten.
Wo ich noch ein enormes Potential sehe ist bei Automabilen, da dort der technische Stand im Bezug auf Sparsamkeit sich die letzten 30 Jahre nicht geändert hat.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 16:09    Titel: Antworten mit Zitat
Elektroherd
http://www.herd.josefscholz.de/
Mit vielen Infos

Durchlauferhitzer
http://www.e-plan.josefscholz.de/Durchlauferhitzer/DHF.html
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 16:17    Titel: Antworten mit Zitat
Ersetze in einer Heizungsregelung eine alte, permanent laufende, Pumpe durch eine moderne Pumpe, die das Fördervolumen und die Laufzeiten an den Bedarf anpasst - spart bis zu 4/5 der elektrischen Energie ein.

Der Spareffekt basiert auf der Anpassung der Leistung an den tatsächlichen Bedarf durch passende Regelung.

Dieses Grundprinzip (Durch Regelung die Leistung an den Bedarf anpassen) kann man auch auf viele weitere Dinge anwenden - z.B. auf Beleuchtung (Ein/Aus, aber auch dimmen anhand des gemessenen Lichteinfalls), Lüftung anhand von Sensordaten, elektronische Durchlauferhitzer anstelle hydraulischer ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8419
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 08.08.2013 16:57    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn es um Energieeinsparung geht, sollte man sich mal alle Teile anschauen, die z.B. ungenutzte Abwärme erzeugen. Z.B. E-Herd mit Heizwendeln. Beim Induktionsherd ist vermutlich keine große Optimierung mehr möglich.
Anderes Beispiel: Stecker-Netzgeräte. Manche bleiben kalt; andere werden so warm, dass man sich die Hände wärmen kann.
Weiteres Beispiel: Falsch dimensioniertes Kabel, welches warm wird.
...........
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk