Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Schaltvorgänge DGL

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7962

BeitragVerfasst am: 16.01.2014 11:33    Titel: Hilfestellung für DGL Antworten mit Zitat
.
http://www.e13.physik.tu-muenchen.de/Muellerb/Uebung/matheMBa.pdf

Unter diesem LINK findet man eine sehr ausführliche Darstellung zur Lösung von DGL,
sogar mit Erklärung von inhomogener und homogener DGL.

Ferner wird erläutert was zu tun ist, wenn die inhomogene DGL nicht durch Trennung der Variablen gelöst werden kann.

Patois
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


oliralf
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2011
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 20.01.2014 21:01    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank habs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oliralf
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2011
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 20.01.2014 21:19    Titel: Antworten mit Zitat
Was bedeuten bei der Schaltung t<0, t=0 ,t>0,
und noch was beim zeichenen muss es ja liegende halb parabel ergeben.

i(t)=12A-9A*e^-100t
wenn ich bei t 0 rein schreibe also i(t)=12A-9A*e^-100*0 ergibt ja 3 A also

und wenn ich bei t =10 einsetze oder 20 kommt immer der wert 12 Raus warum aber?

DAnke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7962

BeitragVerfasst am: 21.01.2014 08:57    Titel: Antworten mit Zitat
oliralf hat folgendes geschrieben:
Was bedeuten bei der Schaltung t<0, t=0 ,t>0,
t<0 ist links von der 0-Ordinate, t=0 ist direkt die 0-Ordinate und t>0 ist rechts von der 0-Ordinate, vorausgesetzt t=0 ist im 0-Punkt des Koordinatensystems.

und noch was beim zeichenen muss es ja liegende halb parabel ergeben.
Nein, das ist keine Parabel, sondern ein e-Funktion, wie aus der Gleichung deutlich ersichtlich ist!

i(t)=12A-9A*e^-100t

wenn ich bei t 0 rein schreibe also i(t)=12A-9A*e^-100*0 ergibt ja 3 A also

und wenn ich bei t =10 einsetze oder 20 kommt immer der wert 12 Raus warum aber?
Das rührt vom Verlauf der e-Funktion her, bzw. ist eine Eigenschaft der e-Funktion.

Um diese Eigenschaft der e-Funktion studieren zu können, solltest du dir diese Funktion aufzeichnen. Also eine Wertetabelle berechnen und die Punkte in ein geeignetes Koordinatensystem eintragen.

In der Gleichung i(t)=12A - 9A*e^-100t ist der Term 9A*e^-100t dafür verantwortlich wie schnell sich die Funktion dem Maximalwert von 12A nähert.

Wenn man den Bereich von t=0 bis t=5 in Einzelschritten für t=1, t=2, t=3, t=4 und t=5 untersucht, kann man die Tendenz für den Kurvenverlauf klar erkennen.


DAnke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oliralf
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2011
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 21.01.2014 18:02    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank Patois!
Zwar habe ich noch eine frage

t=0 heist ja auch also der schalter ist offen und
t>0 der schalter ist geschlosen und strom fliesst oder ?

Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oliralf
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2011
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23.01.2014 18:52    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank nochmals und wenn ich Die spannung an der spule berechnen will wie mache ich das ?
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7962

BeitragVerfasst am: 23.01.2014 20:21    Titel: Antworten mit Zitat
.
In diesen theoretischen Aufgaben gibt es keine reale Spule, sondern nur eine ideale Spule mit dem Innenwiderstand 0.

Man sieht das deutlich daran, dass du bei t=20 den Strom zu 12 Ampere berechnet hast.

Wenn man mit diesem Strom von 12A, der durch den Widerstand R=10 Ω fließt,
den Spannungsabfall an diesem Widerstand R berechnet, fallen da 120Volt ab.

Da die Spannungsquelle auch 120Volt hat, bleibt für die "ideale Spule" 0 Volt Spannungsabfall übrig,
was sich auch aus der Rechnung Strom * Innenwiderstand, also 12A * 0 Ω = 0 herleiten läßt.

P.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goon
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 24.01.2014 09:03    Titel: Antworten mit Zitat
Naja eine PEAK bei t=0 gibt es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7962

BeitragVerfasst am: 24.01.2014 11:10    Titel: Antworten mit Zitat
goon hat folgendes geschrieben:
Naja eine PEAK bei t=0 gibt es.


Hallo "goon", diesen PEAK musst du mal physikalisch begründen Laughing

.
@oliralf
Aus der DGL ergibt sich bei t=0 kein PEAK Exclamation

P.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goon
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 24.01.2014 16:54    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
goon hat folgendes geschrieben:
Naja eine PEAK bei t=0 gibt es.


Hallo "goon", diesen PEAK musst du mal physikalisch begründen Laughing



P.


Ja natürlich, durch die änderung des Stroms u_l ist ja L* die Steigung des Stroms.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk