Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Berechnung der Induktivität

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
falkdome
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2014
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10.06.2014 14:13    Titel: Berechnung der Induktivität Antworten mit Zitat
Hallo ich habe hier eine Aufgabe, ich schreibe sie erstmal hier rein:

Eine Ringspule mit Eisenkern und Luftspalt, und folgene Angaben:

Läne Eisen = 199mm
Länge Luft = 1mm
Fläche Eisen = 400mm²
N = 300Wdg
ur = 2000

Also ich soll die Induktivität der Spule berechnen, das Ergebniss lautet L= 41,26mH

Ich habe ja folgende Formel :

L=N² * u * A / l

Für U gilt ja, u=u0 * ur

u= 4 * PI * 10 ^-7 * 2000

Mein Problem ist jetzt, N = 300² , l= 1,99m
u ergibt sich ja. Nur was mich beschäftig, wie muss ich diese 1 mm Luft mit einbeziehen und was muss ich für A Einsetzen, denn wenn ich die 400mm² nehme, kommt bei mir ein anderes Ergebniss raus. Wäre echt toll wenn mir jemand weiter helfen könnte.


Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7967

BeitragVerfasst am: 10.06.2014 15:13    Titel: Antworten mit Zitat
Laughing

Wenn du den magnetischen Kreis berechnest, musst du diesen einen Millimeter hinzurechnen.

Wenn du gut aufgepasst hast im Unterricht, dann weisst du auch, dass sich im Medium Luft der magnetische Widerstand ändert.

Es ist also so wie in einem elektrischen Stromkreis:

der Weg durchs Eisen entspricht einem niedrigen Widerstand und dazu in Reihe der Weg durch die Luft, der im analogen El.Kreis einem deutlich höheren Widerstand entsprechen würde.

Steht sicher alles im Lehrbuch ... Wink

P.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7967

BeitragVerfasst am: 10.06.2014 20:56    Titel: Re: Berechnung der Induktivität Antworten mit Zitat
falkdome hat folgendes geschrieben:
Hallo ich habe hier eine Aufgabe, ich schreibe sie erstmal hier rein:

Eine Ringspule mit Eisenkern und Luftspalt, und folgene Angaben:

Länge Eisen = 199mm
Länge Luft = 1mm
Fläche Eisen = 400mm²
N = 300Wdg
ur = 2000

Also ich soll die Induktivität der Spule berechnen, das Ergebniss lautet L= 41,26mH

Ich habe ja folgende Formel :

L=N² * u * A / l

Für U gilt ja, u=u0 * ur

u= 4 * PI * 10 ^-7 * 2000

Mein Problem ist jetzt, N = 300²,

[l= 1,99m], --> l = 0,199m , da folgendes zu beachten ist: 1m = 1000mm

µ ergibt sich ja. Nur was mich beschäftig, wie muss ich diese 1 mm Luft mit einbeziehen und was muss ich für A Einsetzen, denn wenn ich die 400mm² nehme, kommt bei mir ein anderes Ergebniss raus. Wäre echt toll wenn mir jemand weiter helfen könnte.


Liebe Grüße



Deine Formel stimmt für die dir gestellte Aufgabe nicht!

Du musst die Formel für "Spule mit Luftspalt" benützen:

_ _ _ _ _ _ µo * µr * A
L = N² * ------------------
_ _ _ _ _ _ l
Fe + µr * δ


Patois

P.S.: Naja, den Wert für A muss man auch in der geeigneten Einheit einsetzen, nämlich m² statt mm² Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.06.2014 08:47    Titel: Antworten mit Zitat
Am Besten Du setzt in die Formel die Einheiten mit hinein und kürzt diese entsprechend.
Dann siehst Du genau was für eine Einheit herauskommt und kannst die mit der geforderten Einheit vergleichen und gegebenen falls umrechnen.

N ist übrigens nicht 300² sondern 300.
N²= 300²
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk