Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Neubau mit Digitalstrom - Erfahrungen?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cupra
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2014
Beiträge: 15
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 12:02    Titel: Neubau mit Digitalstrom - Erfahrungen? Antworten mit Zitat
Wirklich viel gibt die Suchfunktion nicht her und auch in Google bin ich nicht so extrem fündig geworden.
Unser Elektriker hat uns auf Digitalstrom aufmerksam gemacht mit dem wir quasi unser Haus danach programmieren und auch steuern können. Bus-Systeme kommen aus Kostengründen nicht in Frage aber das Digitalstrom-Zeugs wäre zumindest von den Versprechungen her nicht so übel. Programmierbare Taster, Steuerbare Rolläden, "Not-Aus-Taster" für alle Wichtige beim Verlassen des Hauses etc. Dazu Einsparung bei den Installationsarbeiten da nicht mehr alles immer direkt verbunden sein muss etc.

Das Ganze soll auch noch so laufen dass es mit der geplanten PV-Anlage zusammenarbeitet und zum Beispiel dann wenn genug eigener Strom da ist die Waschmaschine einschaltet und so weiter.

Hat hier schon jemand mal mit dem System gearbeitet und kann ein wenig was dazu sagen? Dass der Verkäufer voll des Lobes für sein System ist kann man ihm nicht verübeln, Objektivität sieht halt anders aus Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8636
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 12:12    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
hier mal ein paar Hinweise:
1. Digitalstrom ist auch ein Bussystem, nur dass es für die datenübertragung die 230V-Leitungen nutzt.
2. Es ist ein herstellerspezifisches System. D.h. spezielle Komponenten, die der Hersteller nicht anbietet, wirst du auch woanders nicht bekommen.
3. Sollte der Hersteller mal "pleite" sein, kannst du dein System weder erweitern noch reparieren.
4. Zum Preis kann ich nichts sagen.

Ich habe bei mir eine wetestgehend konventionelle Verkabelung gewählt. Besondere Funktionen, wie Rolllädensteuerung und Teile der Heizungssteuerung mache ich über eine zentrale Kleinsteuerung (easy von EATON).
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14816
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 13:32    Titel: Antworten mit Zitat
Die "Digitalstromklemmen" gibt es nur mit Schraubanschlüssen, allein das ist schon ein absolutes KO Kriterium für mich.

Seit Jahren ziehen aufgrund der sichereren Verbindung in alle Bereiche schraublose Klemmverbindungen ein, und dann in einer Technik die auch noch absolut das fortschrittlichste sein soll, wird wieder geschraubt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8204

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 15:43    Titel: Antworten mit Zitat
Laughing

Nach ein paar Jährchen sind diese schraublosen Klemmverbindungen so lahm und ausgeleiert, dass die Drähte reihenweise rausrutschen.

Glaubt ihr ruhig diesen skrupelosen Werbern und Reklamemachern, aber ich bleibe bei den soliden Schraubverbindungen!

Patois
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8636
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 17:42    Titel: Antworten mit Zitat
Na ja, ganz so schlimm wirds schon nicht sein, aber wer auf jede Minute Arbeitszeit schauen muss, kommt an Federzugklemmen nicht vorbei. Und wer als Elektriker unterwegs ist, wird fast täglich mit Schraubanschlüssen konfrontiert, die verschmort sind, weil entweder die Verbindung sich gelöst hat oder die Klemme gar nicht richtig abgezogen war; sei es nun von einer Fachkraft oder von einem Laien.
Gerade für Laien, die oft keine AEHs verwenden, sind z.B. die Wagos 222 von enormem Vorteil.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11228

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 17:56    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Nach ein paar Jährchen sind diese schraublosen Klemmverbindungen so lahm und ausgeleiert, dass die Drähte reihenweise rausrutschen.


Wieviel Jährchen sollen das denn sein? Wir warten in einigen Objekten jetzt seit 35 Jahren ... nix. In der Zeit wurden mehrere hundert verschmorte Schraubverbindungen anderswo ersetzt.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OEmer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.03.2005
Beiträge: 1430
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 21.09.2014 21:13    Titel: Antworten mit Zitat
Ich habe die Entwicklung von Digitalstrom lange Zeit verfolgt, weil mir das Konzept gefallen hat. Allerdings konnte sie die Anfangs versprochenen Preise bei weitem nicht einhalten. Ursprünglich waren mal 20-30€ pro Sensor oder Aktor angepeilt, wenn ich mich richtig erinnere. Momentan ist man da eher bei 70-90€, und hebt sich damit nicht mehr nennenswert von der Konkurrenz ab. Dazu kommen noch Netzgeräte, Server, Filter, um die Räume voneinander zu trennen, u.U. Das Strommess-Modul, und schon muß man pro Raum mit 500-600€ nur für das Digitalstrom-Material rechnen, wenn man Licht und Rolläden steuern will.
Da können andere Systeme preislich mithalten.
Vorteile sehe ich da nur im Bestand, da man die zugegeben sehr kompakten Klemmen überall gut unterbekommt und man keine Zusätzlichen Leitungen verlegen muß. Aber auch da gibt es schon Konkurrenz durch diverse Funk- und Powernet-Lösungen.

In Deutschland wird Digitalstrom von Jäger-Direkt vertrieben, da gibt es ein paar Informationen:
http://www.jaeger-direkt.com/App/WebObjects/XSeMIPS.woa/cms/page/locale.deDE/pid.10.16.103.754/digitalSTROM%C2%AE.html

Bei den Steckklemmen stimme ich werner_1 und T.Paul zu. Die einzigen Steckklemmen, welche mir negativ aufgefallen sind, sind die alten von OBO Bettermann:

Da musste ich schon einige ersetzen, aber auch diese wurden lange vor meiner Ausbildung eingebaut...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14816
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 24.09.2014 07:14    Titel: Antworten mit Zitat
Sicher ist nicht jede Steckklemme gleich toll.
Ich hatte vor Jahren mal in jugendlichem Leichtsinn beim Baumarkt welche der Eigenmarke erworben.
Diese fielen einfach ab oder ließen sich nicht mehr lösen wenn man sie ab haben wollte. seitdem verwende ich ausschließlich Wagoklemmen.

Beim Warten von Schaltschränken bin ich in den Jahren an etlichen Stellen auf lose Klemmverbindungen gestoßen, teilweise auch mit sichtbaren Schmorstellen. Bei Federzug oder Steckreihenklemmen ist mir das noch nicht vorgekommen.
Es kommt dabei auch immer darauf an wie stark eine solche Klemme Bewegungen und Temperaturschwankungen ausgesetzt ist.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuda
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12.03.2015 13:14    Titel: Digitalstrom Antworten mit Zitat
Digitalstrom hat im wesentlichen 2 Problem, wobei das erste auf praktisch alle Automatisierungssysteme zutrifft:
Tritt ein Fehler auf steht alles....

Ein ausgeschaltetet Lichtkreis hat nach der Klemme noch immer ca 40 Volt anstehen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8204

BeitragVerfasst am: 12.03.2015 13:30    Titel: Mehr Substanz wäre wünschenswert Antworten mit Zitat
Wink

Man kann ja niemand verbieten "olle Kamellen" wieder aufzuwärmen,
aber der Beitrag sollte dann doch etwas mehr Substanz haben, als dies hier:

Zitat:
Digitalstrom hat im wesentlichen 2 Problem, wobei das erste auf praktisch alle Automatisierungssysteme zutrifft:
Tritt ein Fehler auf steht alles....

Ein ausgeschaltetet Lichtkreis hat nach der Klemme noch immer ca 40 Volt anstehen....


Was will uns der Texter damit sagen Question

P.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk