Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Hilfe bzgl. Preis E-Anlage im EFH

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Aspirin2000
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2015
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 18:57    Titel: Hilfe bzgl. Preis E-Anlage im EFH Antworten mit Zitat
Hallo,

wir sind uns nicht ganz sicher ob dies das richtige Forum ist und ihr uns helfen könnt. Wollten es allerdings aus Verzweifelung versuchen.
Folgender Sachverhalt:
Wir sind ein sehr junges Pärchen und haben ein altes Einfamilienhaus in Berlin gekauft, was noch ordentlich saniert werden muss u.a. müssen die Elektroleitungen komplett neu gemacht werden.
Das Baujahr ist 1952, Wohnfläche 110 m2 und der Stand der Elektroleitungen ebenso alt.
Nun haben wir einen Elektriker beauftragt, der uns einen mündlichen Kostenvoranschlag von 5000 Euro machte, die gesamte Elektroanlage zu erneuern inkl. Zähler und Zählerkasten. Nach einer Woche meinte er der Zähler und die Abnahme wären etwas teurer als gedacht, weshalb er seinen Preis von 5000 auf 6000 erhöhen müsse. Wir baten ihn indes dann doch um einen schriftlichen Kostenvoranschlag.
Nach vielen Drängen seinerseits und unserer Naivität fing er mit der Arbeit nun auch schon an und verlangte zwischendrin einen Abschlag von 3000 Euro, den wir bisher noch nicht bezahlt haben, da wir noch immer keinen Kostenvoranschlag erhielten. Daraufhin gab er uns endlich einen und es stand auf einmal 7000 Euro drauf +19%Mwst= also insgesamt über 8000 Euro. Wir waren daraufhin erstmal perplex und haben gesagt dass das weit von den vereinbarten 6000 abweicht.
Er begründet allerdings dass er damals den Nettopreis genannt hat und immer nochmal Steuern drauf kommen und der Kelller damals nicht vereinabr war und er die arbeit nun ja auch schon verichtet hat (zum Glück noch nicht komplett).
Ist der Preis gerechtfertigt? Wir haben dann nochmals um genauere Aufschlüsselung gebeten und folgende erhalten (ALLES NETTO ANGABEN AN PREISEN):

An/Abfahrt: 70 Euro
Anlage freischalten, demontieren: 60 Euro
Baustrom einrichten: 100 Euro
Zähler-Verteilerschrank: 1000 Euro
Zähler liefern: 80 Euro
Zuleitung zum Haus liefern: 200 Euro
E-Anlage erneuern pro m2: 33 Euro
Anschlüsse für Heizung: 1300 Euro

mit Keller, Klingel, Außenlicht usw. kommt er dann MIT STEUERN auf über 8000 Euro.

Kennen sich hier erfahrene Forum-Mitglieder aus, und können sagen ob die Preise in etwa gerechtfertigt sind oder ob wir hier übers Ohr gehauen werden? Insbesondere ob knapp 33 Euro pro m2 (knapp 40 Euro mit Steuern pro m2) gerechtfertigt sind?

Ich hatte schon mit der Handwerkskammer telefoniert, allerdings hat sich herausgestellt dass der besagte Elektriker nichtmal dort registriert ist und sie uns nicht weiter helfen können.
Für uns stellt sich nun die Frage ob wir ihm die bisher erbrachte Leistung komplett bezahlen und uns dann einen neuen suchen oder wir ihn nun weitermachen lassen (er meinte auch zu uns er hätte schon den Zähler usw. bestellt und könne diesen auch nicht wieder zurückgeben).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 19:25    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Ich hatte schon mit der Handwerkskammer telefoniert, allerdings hat sich herausgestellt dass der besagte Elektriker nichtmal dort registriert ist und sie uns nicht weiter helfen können.


Erstmal eine Kopie der Handwerkskarte und des Installateursausweis verlangen.

Jedes Unternehmen braucht diesen um Arbeiten ausführen zu dürfen.
Wenn es Schwarzarbeit ist wird der Auftraggeber auch zur Verantwortung gezogen.
Wenn der Schwarzarbeiter ohne Betriebshaftpflicht etwas falsch macht, muss der Eigentümer den korrekten Zustand auf seine Kosten korrekt herstellen.

FAZIT: Nicht bezahlen, auch wenn er noch so nervt, erst die Kopie der Handwerkskarte und Installateursausweis. Aber nicht von irgenjemanden, so wie vom Kumpel oder ähnliches. Schriftliches Angebot.
Wenn eine Rechnung erstellt wurde mit dieser zur Elektro Innung Berlin gehen, die können die sich ansehen ob es den Betrieb gibt und klären zusammen mit dem Betrieb in der Regel Unstimmigkeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aspirin2000
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2015
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 20:38    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen vielen Dank, das werde ich auf jeden Fall verlangen. Bin gespannt was er dann sagt. Oh Gott ich hoffe nicht dass das Schwarzarbeit war, denn da der Kostenvoranschlag eine Mwst auswies, bin ich einfach davon ausgegangen, dass alles korrekt läuft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 20:54    Titel: Antworten mit Zitat
Bei der Aufstellung dieses "Kostenvoranschlages" fürchte ich, du hast noch andere Sorgen ... Wenn du schon unangenehme Fragen stellst, frage doch schonmal nach dem Prüfprotokoll und Errichterbescheinigung.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aspirin2000
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2015
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 21:00    Titel: Antworten mit Zitat
Ok danke, auch das werde ich tun. Werde auch gleich mal googeln was eine Errichterbescheinigung ist.
Muss ich noch auf etwas achten? Oh man dass ist ja unglaublich, was man VORHER alles hätte beachten müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 21:34    Titel: Antworten mit Zitat
Kommt drauf an, ob du wenigstens noch in seine Ausführung vertraust oder Dir etwas suspekt vorkommt ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aspirin2000
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2015
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 21:41    Titel: Antworten mit Zitat
Mal davon ausgegangen er hatte alle notwendigen Nachweise, führt die Steuern ab und die Preise bewegen sich auch im moderaten Feld, ist etwas vertrauen zurückgewonnen. Dennoch fällt es für mich natürlich als Laien schwer seine Arbeit zu beurteilen. Aber das wird die Abnahme bei der Bewag doch feststellen ob alles korrekt durchgeführt wurde oder nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 22.06.2015 22:23    Titel: Antworten mit Zitat
Welche Abnahme? Für die korrekte Ausführung bist Du ggü. dem Netzbetreiber verantwortlich, darum die Errichterbescheinigung ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aspirin2000
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2015
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 29.06.2015 17:38    Titel: Antworten mit Zitat
Erstmal vielen vielen Dank, ich habe mich nun auch nochmal bei der Innung ausführlich beraten lassen. Ein Treffen mit dem Elektriker findet diesen Freitag statt und bin gespannt wie es ausgeht!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Max60
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: 29.06.2015 17:53    Titel: Antworten mit Zitat
Hast Du dir denn vor Baubeginn mehrere Angebote von unterschiedlichen Firmen machen lassen?

8000 Euro für ein EFH klingt für mich jetzt eigtl. ganz normal.
_________________
Alle Aussagen ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich und sollte im Zweifel lieber einen Elektriker rufen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> News, Informationen & Feedback Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk