Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Prüfungsvorbereitung rechnen

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bensen
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02.08.2015 17:49    Titel: Prüfungsvorbereitung rechnen Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

ich bin neu hier, um folgende Frage zu stellen angemeldet:

Aufgabe:
Ein Heizkörper entwickelt an einer Betriebsspannung von 230 V eine Leistung von 1kW.

a.) Welchen Widerstand hat der Heizkörper?
b.) Wie groß ist die vom Heizkörper entwickelte Leistung, wenn ihm ein Widerstand in Höhe von 7,1Ω vorgeschaltet wird?

---------------------------------------------

Teilaufgabe a.) ist selbsterklärend und rechenbar mit R=U/I oder R=U^2/P.


mein Problem liegt bei Teilaufgabe b.)denn in der Musterlösung wird hier mit P=U^2/R gerechnet. Wenn ich das ganze mit I rechnen möchte kommt ein falsches ergebnis raus.
(In meiner Formelsammlung steht zb. das P=U^2/R für gleichstrom gilt)

nun zu meiner Frage:

Woher weiß ich welchen der beiden Rechenmöglichkeiten ich rechnen sollte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8413
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 02.08.2015 18:09    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
bei einem ohmschen Verbraucher sind die Formeln für Gleich- und Wechselspannung gleich. Egal über welchen (richtigen) Weg du das rechnest, es muss das gleiche Ergebnis rauskommen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bensen
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02.08.2015 18:23    Titel: hi, Antworten mit Zitat
wenn ich aber über den strom weiterrechne, kommt ein anderer betrag heraus, hier meine ergebnisse:
U1 = 27,19V
U2 = 202,8V
I = (aus teilaufgabe a.) 4,34A
R1 = 7,1Ω
R2 = 52,9Ω

--->

P = U^2/R -> 202,8^2/52,9Ω =776,75W

P = U*I -> 202,8V*4,34A = 880,152W


-> weg nr. 1 ist laut musterlösung korrekt


Edit:

offenbar ändert sich hierbei auch der Strom, Frage hat sich geklärt, danke für die antwort!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk