Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Welche Berechtigung hat die EEG-Umlage

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6761

BeitragVerfasst am: 08.11.2017 05:31    Titel: Antworten mit Zitat
Und du glaubst im Ernst, die Ökobilanz ist bei australischer Steinkohle für ein deutsches Kohlekraftwerk besser?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 09.11.2017 19:13    Titel: Antworten mit Zitat
Hmm? Und was hat das jetzt mit den Rankarren von Biomais über mehrere 100km für die Biogasanlagen zu tun?

Meine Kritik geht ja nicht gegen eine ökologische Stromwirtschaft, sondern dieses unkoordinierte Vorgehen und Förderung dieser Energieform, die ja zwangsweise zu Lasten der mittelgroßen und kleinen Verbraucher geht, die jeden Blödsinn bezahlen dürfen.

Wenn schon Biogas, dann dort und in der Größenodnung, die ökologisch zu vertreten ist.
Wenn jetzt, wie bei uns die Anlagenkapazitäten den Ertrag der Anbauflächen übersteigt wird es kritisch. Nicht nur das unötig Diesel für das Ranklarren verbrannt wird, sondern auch die Gefahr besteht, dass Für Mais weitere Wälder im Ausland abgeholzt werden.

Aber vielleicht fahren die LKW's, Maishecksler und Trecker für das Rankarren des Biomais ja bald elektrisch. Mich würde ernsthaft mal interessieren, wieviel GW Strom man aus einer LKW-Ladung Mais herausbekommt und wieviel Strom umgerechnet für denn Anbau, Düngung, Ernte und Transportwege dafür notwendig waren.

Dieses Ökodisaster haben wir doch direkt vor der Haustür. Als das mit dem Biomais aufkam, hat man ja leider die Ackerrandstreifen- und Flächenstilllegung im großen Stiel abgeschafft, um mehr Ackerfläche zu gewinnen, um auch die Flächenkonkurrenz zur Lebensmittelgewinnung abzufedern.
Folge, die Knicks werden maschiniell wie eine Hecke abrasiert und die Äcker bis zum Rand bewirtschaftet. Und das mit dem Segen unser ehmaligen grünen Umweltpartei. Jetzt haben wir eine abwechslungsreiche Monokulturen. Nicht nur Mais bis an den Knickfuss, sonderen auch gleichmässiges sattes Grün auf den Wiesen - da stört keine Wildblume oder Wildkraut mehr den reicheren Ertrag. Und spritzen wegen Schädlinge brauchen die Bauern wohl auch bald nicht mehr.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6761

BeitragVerfasst am: 09.11.2017 19:27    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
Hmm? Und was hat das jetzt mit den Rankarren von Biomais über mehrere 100km für die Biogasanlagen zu tun?

Ist es besser Steinkohle tausende km zu transportieren oder Uran aus Afrika herzuholen? Was sind dagegen 300km?
Zitat:
Dieses Ökodisaster haben wir doch direkt vor der Haustür. Als das mit dem Biomais aufkam, hat man ja leider die Ackerrandstreifen- und Flächenstilllegung im großen Stiel abgeschafft, um mehr Ackerfläche zu gewinnen, um auch die Flächenkonkurrenz zur Lebensmittelgewinnung abzufedern.
Folge, die Knicks werden maschiniell wie eine Hecke abrasiert und die Äcker bis zum Rand bewirtschaftet. Und das mit dem Segen unser ehmaligen grünen Umweltpartei. Jetzt haben wir eine abwechslungsreiche Monokulturen.

Ist es besser andere Länder zu zerstören mit unserem Energiehunger als das Eigene?

An die richtigen Ursachen geht leider keiner.
Es gibt nur 2 Möglichkeiten die Welt zu retten
1. Wir leben wie vor 200 Jahren
2. Man reduziert die Menschheit auf 1/4 oder weniger
Das erste will keiner und das 2.würde bedeuten Kindergeld weg, Kindergärten weg und hohe Steuern für jedes Kind und das möglichst weltweit. Die Einzigen, die das mal versucht haben, waren die Chinesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 09.11.2017 23:26    Titel: Antworten mit Zitat
Nur wenn wir so weitermachen und unseren Verbrauch weiter so steigern, dann sind wir 1/4 und leben wie vor 200 Jahren. Und es wird die Natur nicht jucken

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6761

BeitragVerfasst am: 10.11.2017 05:36    Titel: Antworten mit Zitat
Stimmt, aber das sagt dir kein Politiker und es tut auch keiner etwas in der Richtung, weil Politiker nur in Zeiträumen von 4 Jahren denken. Also mache ich es genauso und denke für meine 20 oder 25 Jahre wird es schon noch gut gehen und nach mir die Sintflut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 10.11.2017 07:55    Titel: Antworten mit Zitat
Und deine Kinder und Enkel?

Nochmals: Ich hätte evtl. Verständnis für das Herrankarren des Mais, wenn wir den Strom hier oben auch noch brauchen würden, aber dass ist ja nicht der Fall. Diese Überkapazitäten sind doch eher Folge einer falschen Anreizpolitik. Ich habe mal viel von grüner Politik gehalten, aber die Energiewende hat nichts mehr mit grüner Politik zu tun, sondern mit massiver Umweltzerstörung. Dass die Anzahl unserer Fluginsekten so drastisch zurückgegangen ist, hat auch was damit zu tun. Und im Osten ist die Monokultur der Landschaft noch weiter fortgeschritten, als bei uns, wo man tatsächlich noch ab und zu grasende Kühe auf der Weide findet.

Ich vermissen auch den Aufschrei und Widerstand in der Bevölkerung, so wie damals beim Atomstrom oder Waldsterben. Das mit den Insekten sollte man nicht unterschätzen.

Das die Politiker oben an hochdioptrienverdächtiger Fehlsichtigkeit leiden, ist ja leider bekannt, aber wir Bürger setzen und auch immer häufiger diese Brille auf. Es wird gleichgültig hingenommen und zur Tagesordnung übergegangen.
Wir werden unseren steigenden Energiebedarf so nicht decken können, sondern uns alle an die eigene Nase fassen müssen und überlegen, wie wir ihn auch persönlich reduzieren.
Oder dann doch irgendwann einen Kernfusionsreaktor. Bringt zwar auch Atommüll - zwar weniger, aber er wäre da. Und dann können wir überlegen: "E-Mobil mit Atommüll oder E-Bike ohne". Und die Bequemheit lässt zu E-Mobil tendieren.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6761

BeitragVerfasst am: 10.11.2017 09:34    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
Und deine Kinder und Enkel?


mfG

Hab ich nicht, und deshalb kann ich es krachen lassen und auch noch das CO² in die Umwelt setzen, was sonst Kinder Enkel und Urenkel erzeugt hätten.

Komischerweise werde ich aber steuerlich bestraft für die Vermeidung von zusätzlichem CO²
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 10.11.2017 17:41    Titel: Antworten mit Zitat
Schade dass du so denkst. schließlich tragen wir alle auch eine Verantwortung gegenüber unserer Nachwelt.

bigdie hat folgendes geschrieben:

Komischerweise werde ich aber steuerlich bestraft für die Vermeidung von zusätzlichem CO²
Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn du weniger Energie verbrauchst, dann setzt du weniger CO² frei und zahlst auch weniger Abgaben.

Beim Einkaufen wäre es möglich, wenn man statt in D das Zeug gleich in CN bestellt und um die halbe welt gekarrt werden muss. Meistens ist es inkl. Porto auch noch günstiger, als hier bestellt, obwohl es der gleiche Bote einwirft.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk