Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Vorsicherung ÜSE zB Dehnventil Dehnguard

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 08.10.2015 11:43    Titel: Vorsicherung ÜSE zB Dehnventil Dehnguard Antworten mit Zitat
Moin, Moin!

ich hab hier zwei Artikel zu Überspannungsschutzeinrichtungen ÜSE
Siehe unten

Mir gehts es dabei um die Vorsicherungsproblematik
bzw. der Frage Vorsicherung ja oder nein

Die VDE 0100 534 gibt ja als optimal den V-förmigen Anschluß an und möglichst kurze Kabellänge (50cm Regel)

Eine Vorsicherung ist ja immer damit verbunden, dass die Leitungslänge zunimmt.
Was ja verhindert werden soll. 50cm Regel.

Nach diesem Dokument
https://www.electrosuisse.ch/uploads/media/1-article_146206.pdf
soll die optimal Vorsicherung für einen Typ2 Schutz zB Dehnguard 275 eine 125A NH00 Sicherung sein. Eine kleinere Vorsicherung könnte nicht Stoßstrombelastbar sein und bei bei einem Stoßstrom 8/20 bereits die ÜSE wegschalten. Aber das ganze macht ja auch nur Sinn wenn die ganze Verteilung sehr hoch abgesichert ist. Wenn diese nur 63A abgesichert ist macht ja eine NH125 Sicherung dort keinen Sinn mehr. Richtig? Bzw wäre auch nicht mehr selektiv.

Das heißt für mich im Ergebnis ohne Vorsicherung ist für den reinen Überspanungsschutz optimaler.

Das andere Problem ist dann aber die Versorgungssicherheit. Das heißt wenn die ÜSE defekt ist bzw Kurzschluss hat und nicht vorgesichert ist, würde die Hauptsicherung abschaltet. Zb der SLS und die ganze Anlage wäre weg. Richtig?

Im konkreten Fall möchte ich meine Haupteingangsverteilung im Haus mit einer Typ2 ÜSE schützen. Diese hat einen SLS63 vor einem Privatzähler
Die 90m Zuleitung (Erdkabel) kommt von einer Unterverteilung im Nebengebäude ebenfalls mit SLS63
In diese soll ein Typ1+2 Schutz Dehnventil TNC
Aüßeren Blitzschutz haben beide Gebäude nicht.

Danke für euer Feedback

https://www.electrosuisse.ch/uploads/media/1-article_146206.pdf

https://www.dke.de/de/Service/Installationstechnik/Documents/Errichtungsnormenf%C3%BCr%C3%9CberspannungSchutzeinrichtungen_20090909_Teil2.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 08.10.2015 12:55    Titel: Antworten mit Zitat
Der Kurzschluß eines Überspannungsableiters ist auszuschließen.
Defekte Ableiter stellen in der Regel eine Unterbrechung dar.
Um defekte austauschen zu können gibt es solche Ableiter bei denen die Ableiterelemente unter Spannung tauschbar sind.

dir ist hoffentlich klar, daß das reine Einsetzen eines Ableiters in der Hauptleitungen keinen Sinn macht, solange nicht das Gesamtkonzept stimmig ist und an allen Eintrittspunkten von Leitungen ins Gebäude passende Ableiter sitzen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 07:54    Titel: Antworten mit Zitat
nach recht ausführlicher Rücksprache mit Fa. Dehn
kann auf die Vorsicherung verzichtet werden solange die betroffene Verteilung mit weniger als 125A abgesichert hat. (bzw wie im Datenblatt je nach Modell angegeben)
Also bei den meisten Hausverteilungen nicht zwingend

Hier die Montageanleitung vom Dehnventil
https://www.dehn.de/pdbRes/DE_DE_Web/473/31015/eba/951300/1539_eBA_1113_EU_068925_DV%20M%20TNC%20255.pdf

Im Bezug auf die Versorgungssicherheit:

Für Kombiableiter mit der Radox Flow Technolgie zB Dehnventil oder Dehnshield ist auch das Risiko, dass zB durch Zerstörung des Dehnmoduls ein Kurzschluss ausgelöst wird, welcher ja ohne seperate Vorsicherung die ganze Verteilung wegschaltet, eher sehr gering.
Diese Module schalten wohl richtig die Überspannung weg und danach wieder zurück.

Bei Modulen mit Varistoren zB Dehnguard 275 könnte das schon eher der Fall sein.

Mir wurde empfohlen Dehnventil oder Dehnshield zu verwenden. Die Dehnshield sind technisch gleich nur halt ohne Fernmeldefunktion aber dafür auch deutlich günstiger.

Die Dehnventil sind auch je nach Modell Ausschaltselektiv zu 20 A bzw 35A gL/gG-Sicherungen bis 50 kAeff Kurzschlussstrom
Das heißt die Chance das ein Stoßstrom die Vorsicherung der Verteilung mitnimmt ist auch eher gering.

Sollte man Dehnguard 275 Module nehmen und dort eine Vorsicherung zB 20 oder 35A nehmen sollte man am ehesten eine Phasenüberwachung mit einplanen, da man sonst nicht mitbekommt wenn die Vorsicherung weg ist und entsprechend der Überspannungsschutz weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk