Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

N-Leiter SLS = PEN Auftrennung

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 09:49    Titel: N-Leiter SLS = PEN Auftrennung Antworten mit Zitat
Ich habe hier eine TN-C Zuleitung welche dann im Hausanschlussschrank zu einem TN-C-S wird.

Ich habe noch einen Dehnventil TNC welchen ich eigentlich gerne verwenden würden.

Der SLS hat aber ja einen N-Leiter Anschluss (in meinem Fall SLS63 für Hutschiene)
So würde die PEN Auftrennung dann ja aussehen.



Bei Einsatz des Dehnventils TNC würde sich das ja so darstellen


Ist das so normativ noch richtig?
Mit Schmelzsicherung statt SLS wäre das ja kein Problem, da die PEN Auftrennung dann erst direkt vorm Zähler passiert.
Der SLS ist in dem Sinne aber ja auch kein Verbaucher?

Danke[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 10:21    Titel: Antworten mit Zitat
Hast Du denn nach dem HAK noch ein TN-C und nur vierpolige Schienen im Zählerschrank?

Wenn Du es anständig machen willst verkaufst Du den Dehn bei *e321* und besorgst Dir einen für den Vorzählerbereich im TN-S Netz.

Dann verlegtst Du eine neue Zuleitung in 5polig vom HAK zum Zählerschrank und stellst diesen auf TN-S um.

Der Dehn Ableiter muß sowieso so nahe wie möglich an der Eintrittsstelle sitzen, daß heißt also sehr nahe am Hausanschlußkasten.

Da der SLS schon einen NEUTRALLEITER bekommt kannst Du keine Bauelemente nach diesem mit einem PEN versorgen, da es diesen dann nicht mehr gibt.

Über dies all hinaus bringt Dir der Einsatz eines einzelnen Überspannugnsableiters unbekannter Klasse irgendwo in der Installation gar nichts.
Überspannugnsschutz ist ein Gesamtkonzept und nicht ein einzelnes Bauteil.
Eine Lücke irgendwo und das Ganze hat keine oder fast keine Wirkung mehr.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 15:42    Titel: Antworten mit Zitat
es gibt in dem Sinne keinen HAK

Es ist der kombinierte Zähler/Haupteingangsverteilerschrank. welcher mit 4x50 AL angefahren wird
VNB unabhängig an der Stelle. Privates TN-C Netz.

Ich hab mir gerade nochmal den SLS genau angeguckt bzw die Funktionsweise.


Der N wird für den Einschaltkreis benötig.
Demnach bezieht sich L und N auf die Eingangseite.
Im TN-C Netz müsste der N beim SLS formal dann PEN sein.
Im Betrieb des Hautpstrompfades gibt es keinen Verbindung des N-Leiters (K3 offen)

Wenn man den SLS ohne den nachfolgenden Stromkreis betrachten würde müßte man um ihn einschalten zu können ja L1-3 und PEN anlegen. Erst dann könnte man ihn einschalten.

so müsste es dann ja korrekt sein


Erst mit dem Zähler ist es dann TN-C-S und davor TN-C
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 16:55    Titel: Antworten mit Zitat
Falls es wayne interessiert Smile

So soll es am Ende aussehen.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 17:21    Titel: Antworten mit Zitat
Warum sitzt bei deinen Gemaelden der Ueberspannungsschutz nach dem SLS? Und wieso als Durchgangsverdrahtung? Warum nicht eine Stichverdrahtung vor dem SLS?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 18:05    Titel: Antworten mit Zitat
Hi

Damit die jeweilige Verteilung jeweils komplett freigeschaltet werden kann.
ÜSE ganz ohne Vorsicherung ist auch nicht zulässig oder?

Durchgang laut Dehn am besten da Kabellängen kurzmöglichst sein sollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 19:03    Titel: Antworten mit Zitat
shibby hat folgendes geschrieben:
Hi

Damit die jeweilige Verteilung jeweils komplett freigeschaltet werden kann.
ÜSE ganz ohne Vorsicherung ist auch nicht zulässig oder?


Die Aneinanderreihung von SLS zwischen den Gebaeuden macht keinen Sinn. Die Thematik Vorsicherung hast du doch im anderen Beitrag selbst beschrieben...Wenn die dem DV vorgeschaltete Sicherung nicht groesser als (315A?) ist, braucht man keine weitere Vorsicherung.

shibby hat folgendes geschrieben:

Durchgang laut Dehn am besten da Kabellängen kurzmöglichst sein sollen.


Ein paar gesparte cm Kabel fuer diesen seltsamen Schaltungskrampf? Ich fuerchte, die Struktur der Gesamtanlage sollte nochmal grundlegend ueberdacht werden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 19:58    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, aber in dem Beitrag wird ja davon ausgegangen, dass es eine Vorsicherung gibt.
Wenn der SLS an der Stelle weg ist, ist dort keine Vorsicherung

Das Ganze wird gespeist von einer Verteilung welche mit NH80 abgesichert ist. Aber eher gegen Überlast. Damit bei Überlast nicht die NH100 (auf VNB Seite) fällt.Von da wird abgegangen mit 63A neozed
Statt SLS könnte da auch nen Hauptschalter rein. Aber der SLS ist vorhanden und dadurch ja dann die komfortablere Variante.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 09.10.2015 22:37    Titel: Antworten mit Zitat
shibby hat folgendes geschrieben:
Ja, aber in dem Beitrag wird ja davon ausgegangen, dass es eine Vorsicherung gibt.
Wenn der SLS an der Stelle weg ist, ist dort keine Vorsicherung


Hmm...

shibby hat folgendes geschrieben:

Das Ganze wird gespeist von einer Verteilung welche mit NH80 abgesichert ist.


...also dann ist doch eine Vorsicherung <315A vorhanden... (falls NH80 sowas wie NHxx 80A bedeutet)

shibby hat folgendes geschrieben:

Aber eher gegen Überlast. Damit bei Überlast nicht die NH100 (auf VNB Seite) fällt.


Das waere dann schon die 2. Vorsicherung, auch kleiner als 315A...
(Ueber die Selektivitaet von NHxx 80A zu NHxx 100A mag ich nicht nachdenken. Und warum die Absicherung nur gegen Ueberlast und nicht gegen Kurzschluss wirken soll, ist auch eines der ungeloesten Raetsel...)

shibby hat folgendes geschrieben:
Von da wird abgegangen mit 63A neozed


Ehmm, wohin? zu der von dir gezeichneten Verteilung, also auf den SLS 63A?

Ueberleg dir mal, was bei einem Blitzeinschlag in der Naehe des Verbindungskabels Gebaeude 1 und 2 passiert...was alles "vor" dem UESP liegt und damit Schaden nehmen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shibby
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2012
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 10.10.2015 10:53    Titel: Antworten mit Zitat
Ich meinte die Vorsicherung innerhalb der jeweilgen Verteilung. Direkt vorm Dehnventil.

Das dort eine NH80 Sicherung ist hat einen Grund. Die NH100 Sicherung ist im Trafo auf VNB Seite. Das heißt wenn die fällt kann ich mir nicht selber helfen. Sondern muss den VNB anrufen und kann warten und zusätzliche Kosten bezahlen. Ist aber bis jetzt auch noch nicht passiert.

Bei Kurzschluss ist mir die Selektivität an der Stelle egal. Dann ist eh irgendwas ganz falsch.

Ich hab nochmal ein Gemälde für dich. Smile

Vielleicht hilft das für den Gesamtzusammenhang

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk