Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wärmebeständige NYM-Alternative

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeT
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 14:44    Titel: Wärmebeständige NYM-Alternative Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

für eine neue AP-Steckdose möchte ich eine Leitung ca. 6 m lang aufputz verlegen. Dummerweise kreuzt der ideale Kabelweg zwei Heizungsrohre mit max. Vorlauftemperatur von 85°C. Somit kommt wegen der Temperatur NYM-J3G1,5 nicht mehr in Frage.

Welche eindrähtige Leitung bietet sich hier an? Die wärmebeständigen Leitungen, die ich gefunden habe, bestehen aus feindrähtigen Adern, die nicht zu den Klemmen in der Steckdose bzw. Wago-Klemmen passen.

Danke und viele Grüße

Michael.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Heimwerker
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 14:50    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo, erstmal Willkommen im Forum !

Du könntest ein NYY (Erdkabel) verwenden, dieses ist lt. Hersteller bis Umgbungstemperaturen von -40°C ... 70°C ausgelegt.

Aber was heißt kreuzen ? Es reicht normal, etwas Abstand zu halten.

Was für eine Absciherung ?

http://www.klering.de/technik/
_________________
Gruß, Heimwerker
Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich zu verstehen,ich übernehme keine Haftung für entstehende Sach/Personenschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!Ich bin Laie!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MikeT
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 15:01    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

die Leitung wird mit 10 A abgesichert. Die Heizungsrohre sind in ca. 2 cm Abstand von der Wand befestigt, und die Leitung soll am besten darunter verlaufen. Der Abstand wäre also recht gering.

Freilich könnte man gerade noch NYM verlegen, wenn die Leitung nicht wärmer als 60 °C wird. Aber das kann ich nicht garantieren.

NYY verträgt doch auch nur 70 °C?

Viele Grüße

Michael.
[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kugelblitz
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 28
Wohnort: Euskirchen

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 15:26    Titel: Antworten mit Zitat
wie siehts mit leerrohr aus?
oder isolierung der rohre?
_________________
Einen Kurzen für den Kurzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MikeT
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 16:48    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Leerrohr möchte ich eigentlich vermeiden, zumal es die thermische Situation am Kreuzungspunkt nicht verbessert.

Die Rohre sind nicht isoliert. Es wäre kein Problem, eine Isolierung anzubringen. Diese hätte dann allerdings Kontakt mit der Leitung. Unter worst-case-Bedingungen könnte das eine von den Rohren eine Oberflächentemperatur von 85 °C annehmen, und somit kann nach meinem Bauchgefühl keine entsprechende Isolierung zuverlässig vermeiden, daß die Leitung wärmer als 60 °C wird. Daher die Überlegung, eine besonders wärmebeständige Leitung statt NYM zu verlegen.

Viele Grüße

Michael.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schorre82
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2005
Beiträge: 470
Wohnort: Schwaben

BeitragVerfasst am: 06.01.2006 16:50    Titel: Antworten mit Zitat
Da wirst aber in starrer Form nichts finden!
mfg Schorre
_________________
Strom fliest überall hin!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MikeT
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07.01.2006 12:48    Titel: Antworten mit Zitat
Das habe ich befürchtet...muß ich mir wohl etwas anderes einfallen lassen (spezielle Wago-Klemme für feindrähtige Adern verwenden, entsprechende Steckdose suchen...), oder doch NYM verlegen und die Rohre isolieren.

Viele Grüße

Michael.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 597
Wohnort: Bayern/Schwaben

BeitragVerfasst am: 07.01.2006 13:40    Titel: Antworten mit Zitat
mal eine Blöde Frage: warum nimmst nicht einfach ein Verlängerungskabel ?!


oder du nimmst ein Silikonkabel verlegst des einfach bis an irgendeinen Punkt setzt da so einen Verteilerdose (so ca. 80x80x25) Klemmst da ein Silikonkabel und ein NYM mit Leuchtenklemmen zusammen dann hast du auch kein Problem in der Steckdose!!!!

Zwar nicht ganz zulässig (wegen Zugentlastung beim flexiblen Kabel) und so aber vielleicht wäre dass eine Lösung

Embarassed ich hoff ich werd nicht ins exil geschickt!
_________________
Alle Angaben sind Erfahrungswerte und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine Haftung für Personen oder Güterschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobi84
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 192
Wohnort: Minden, NRW

BeitragVerfasst am: 07.01.2006 13:48    Titel: Antworten mit Zitat
zu den 70°:
Werden Heizungsrohre denn überhaupt wärmer als 70°???
Ich glaube nämlich nicht, bin mir aber nicht 100% sicher Embarassed

MFG

Tobi84
_________________
Gruß

Tobi 84

Ich übernehme keine Gewehr für meine Angaben.
Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten dürfen nur von Facharbeitern ausgeführt werden.


Ich bin stolz, ein 100% qualifizierter, Fehler findender, Schalter installierender, "Sicherung ausschalten bitte!"- Elektriker zu sein*ggg*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MikeT
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07.01.2006 17:42    Titel: Antworten mit Zitat
Bei NYM-J 3G1,5 sind bereits 60 °C grenzwertig, wenn die Leitung aufputz verlegt ist und mit 10A belastet werden soll. Ich gehe davon aus, daß Kupferrohr, welches von 80 °C heißem Wasser durchströmt wird, in der unmittelbaren Umgebung Temperaturen von mehr als 60 °C hervorrufen kann.

Viele Grüße

Michael.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk