Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wechselspannung - Hysteresekurve

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Camper JOE
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 14.12.2015 20:27    Titel: Wechselspannung - Hysteresekurve Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

Ich brauche eure Hilfe! Weiß nicht ob meine Lösung so stimmt!

Hier erstmals die Frage:

Eine rechteckförmige Wechselspannung u(t) mit 50 % Tastverhältnis mit der Amplitude U und der Frequenz f wird beim Nulldurchgang an eine Spule mit weichmagnetischem Eisenkern (Induktivität L) angelegt - der Ohm'sche Widerstand der Spule sei gering aber nicht vernachlässigbar. Die Induktivität L sei bis zu einer gewissen Aussteuerung konstant mit L=L0 angenommen. Für größere Aussteuerungen reduziert sich die Induktivität L auf ein Zehntel des ursprünglichen Wertes L = L0/10 (Sättigung). Die Induktivität L sei so dimensioniert, dass nach unendlich langer Einschaltzeit der Spannung u(t) an die Spule L die Aussteuerung des Kerns gerade noch nicht sättigt.

A) Mit welchen magnetischen und elektrischen Größen kann man die ,,Aussteuerung" des Kernes beschreiben? Zeichnen Sie diese in die Hysteresekurve des Kerns ein.

B) Erklären Sie die Aussteuerung des Eisenkernes ab dem Einschalten der Spannung u(t) an Hand der Hysteresekurve (inklusive Achsenbeschriftung) des Kernes, wenn die Spannung u(t):

a) bei der positiven Flanke der Spannung u(t) angelegt wird oder
b) nach 25 % der Periodendauer der Spannung u(t) angelegt wird.



Punkt A sollte so stimmen! Nur weiß ich nicht wie ich bei Punkt B die 2 Unterpunte (a,b) in die Hystereskurve einzeichnen soll! Könnt ihr mir da vielleicht helfen?

Mfg CamperJOE


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk