Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Blitzstromableiter Typ1 Erklärung?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fentanyl
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 20.01.2007
Beiträge: 1755
Wohnort: Wetzlar (Hessen)

BeitragVerfasst am: 24.12.2015 00:15    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Die liegen entweder direkt oder indirekt über Die Überspannungsableiter auf Käfigpotential, können also keine größeren Spannungen eintragen.

Das nicht, aber im Einschlagsfall würden so u.U. große Blitzströme nur über einen oder zwei Wege abfließen. Die ungleichmäßige Energieverteilung ist sehr ungünstig, was Induktionen betrifft.

Zitat:
Klar können die Magnetfelder der außen fließenden Ströme auch immen geräte kaputt gehen, aber du hälst das aus, dir passiert dabei nichts.

Auch wenn man das jetzt unterstellt: Es ging aber nicht darum, ob Personen nichts passiert, sondern darum, ob ein äußerer Blitzschutz ohne Erderanlage funktioniert - damit meinte ich jedenfalls keine eingeschränkte Funktion. Das Ganze hat etwas von einer akademischen Diskussion, denn der Unterschied ist im Idealfall tatsächlich nicht so groß, nur wirst du den ja niemals erreichen. Du wirst immer irgendwo auf Probleme stoßen, zumindest auf ein starkes Ungleichgewicht bei der Verteilung des abfließenden Blitzstromes, außerdem wäre die Gefahr von Schäden an Leitungen, die das Haus versorgen, viel größer. Und Potentialsteuerung kannst du dann auch vergessen.

@Werner: Ich muss mich korrigieren, hab das falsch ausgedrückt: Das Auto als faradayscher Käfig funktioniert schon, was Schutz vor den elektrischen Gefahren von Blitzeinschlägen betrifft. Es ist trotzdem kein idealer Ort bei Gewitter. Es ist sicher besser, als der Aufenthalt im Freien oder in irgendeiner Holzhütte, aber wenn ein solides Gebäude, was nicht aus irgendeinem Grund ein erhöhtes Gefährdungspotential aufweist, erreichbar ist, ist das die bessere Option. Man kann ja das Auto in die Garage stellen und sich dann reinsetzen Laughing

MfG, Fenta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk