Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Terassentür, Abfrage der Griffstellung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 11.01.2016 12:37    Titel: Empfohlenes KNX / EnOcean-Gateway Antworten mit Zitat
Ich hänge mich mal an diesen Tread.
Für einen Bekannten habe ich ebenfalls vor zwei Jahren die Fenster nachrüstet, damit die Rolläden nicht runterfahren, wenn die Tür offen ist. Mit dem Reedkontakt habe ich aber die zuvor beschriebene Problematik des Nichterkennen bei herangezogener Tür, so dass die hier vorgeschlagene Lösung mit den Hoppe-Fenstergriffen dies lösen würde.

Ich brauche aber ein KNX / EnOcean-Gateway dazu, die Eltako-Lösung nützt mir nichts.
Welches Gateway ist ausreichend dafür geeignet, ohne gleich preislich den Boden rauszuhauen? Ich habe welche für 1300-1400€ gesehen - das muss doch bestimmt noch günstiger gehen.

Hat einer von Euch soetwas schon eingebaut?

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 11.01.2016 16:44    Titel: Antworten mit Zitat
omg, wo schaust Du denn danach? Ein bidirektionales EnOcean Gateway liegt unter 400€ ...

Hager TYC120, Berker 75630005, Eltako KNX ENO 634, Jung ENO 610, Siemens S55842-Z101, .....

Kommst Du auf über 32 Kanäle?

Meines Wissens sind das intern alles Gateways von Weinzierl, vermutlich auch alles die gleichen - Berker und Eltako funktionieren auch mit den Fenstergriffen, aber wie gesagt vermutlich auch alle anderen ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 20.01.2016 23:49    Titel: Antworten mit Zitat
Gibt es eigentlich noch andere Hersteller außer Hoppe, die so ein Teil herstellen? Die Olive vom Griff ist ja schon gewaltig groß und passt nicht zu den anderen.

Im KNX-Forum habe ich gelesen, dass Winkhaus oder Roto Schließbleche haben soll, die die Zapfdenstellung erkennen Habe nur auf deren HP nichts gefunden. Ist euch etwas davon bekannt? Dann könnte man auf diese Unsichere Funkgeschichte verzichten.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samke
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.01.2010
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 07:53    Titel: Antworten mit Zitat
Ich hab diese Verschlusssensor verbaut, hiermit kann man auch prüfen, ob der Fenstergriff auf "zu" steht. Zudem können die original Griffe bleiben, was mein Ziel/Wunsch war.

Honeywell Security 032245.17 - Verschlusssensor mit Magnetkontakt

Ist allerdings eine Kabellösung, kein Funk.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 10:07    Titel: Antworten mit Zitat
samke hat folgendes geschrieben:
Ich hab diese Verschlusssensor verbaut, hiermit kann man auch prüfen, ob der Fenstergriff auf "zu" steht. Zudem können die original Griffe bleiben, was mein Ziel/Wunsch war.

Honeywell Security 032245.17 - Verschlusssensor mit Magnetkontakt

Ist allerdings eine Kabellösung, kein Funk.


Habe mir das Teil mal angeschaut, sogar mit VdS-Zertiferzierung. In der Leistungsbeschreibung steht:

    Einfache Montage, auch nachträglich problemlos möglich.
    Kein Kabelübergang zwischen dem feststehenden und dem beweglichen Teil.
    Kein Eingriff in die Beschlagsmechanik der Mehrfachverriegelung. Universell einsetzbar bei fast allen Beschlagsystemen.
    Wasserdicht (IP 67)

Klingt ja gut, wie waren denn deine Erfahrungen mit dem 'nachträglichen' Einbau?
Wie haben die denn das gelöst mit dem 'Kein Kabelübergang' Irgendwie muss doch das Kabel von vorne vom Flügel nach hinten und dann rüber in den Rahmen oder Wand. Mit den 'verdeckten Einbau' wäre das ja auch vorbei.

Das Teil ist aber leider eine reine Alarmanlagenlösung, da es nur zwischen offen und geschlossen unterscheidet. Für eine Beschattungslösung müsste man auch die Stellung gekippt abfragen, da nur in der offen Stellung das Herabfahren verhindert werden soll, so wie der TE es möchte. Leider gehen dann solche Gimmix, wie eine automatische Lüftungsstellung der Rolläden bei gekippten Fenster, auch nicht.

Das ist genauso wie bei der neuen ABUS-Funkalarmanlage. Dort wird die Griffstellung der Fenster auch abgefragt, aber ebenfalls nur offen und zu. Und ein knx-Gateway gibt es für diese Anlage meines Wissens nicht.
Das ist eine reine herstellergebundene Insellösung, davon halte ich wenig. Was ist wenn die den Support in 15 Jahren einstellen, weil das nicht läuft oder längst durch einen allgemeinen Standard abgelöst wurde

Ich habe beim Bekannten dass Problem vor zwei Jahren erst mal so gelöst, dass diese einen an der Laibung angebrachten Schiebeschalter betätigen müssen, wenn Sie rausgehen. Damit habe ich einfach die Leitung zum Abfahren unterbrochen.
Nicht besonders elegant, aber geht als Provisorium gut.
Mit den Hoppe-Griffen einschließlich einem Gateway liese sich das Problem so wie gewünscht lösen, da dieser Griff offen und gekippt unterscheidet. Dafür muss man aber sein Portemonnaie Stück weit öffnen. Für eine knx-Lösung bist du bei paar Terassentüren gleich 500,-€ nur an Material los und wenn du einen brauchst, der dir das macht, kommen noch 1k on top. Leider kann man diese 'teure' Lösung nicht einmal für eine Alarmanlage gebrauchen.

Ich habe noch keine Lösung gefunden, wie man beides zusammen elegant zum Nachrüsten lösen könnte, das gibt es noch nicht einmal für neue Fenster.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samke
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.01.2010
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 10:34    Titel: Antworten mit Zitat
Naja, die Sprechen ja von

Zitat:
Kein Kabelübergang zwischen dem feststehenden und dem beweglichen Teil


Da geht es um den Rahmen und dem Flügel, da gibt es halt kein Kabel zwischen.

Wir haben neu gebaut, da habe ich beim Fenstereinbau die Kabel gleich in den Rahmen gelegt. Dann ist der Einbau recht leicht. Der "feste Teil" an den Rahmen und der Magnet wird auf einem Zapfen geklickt und mit einer Schraube fixiert.

Richtig ist, das ich damit nicht "gekippt" abfragen kann. Brauche ich in meinem Fall aber auch nicht, da Lüftungsanlage Smile

Wenn du "gekippt" noch abfragen willst, verbau doch zusätzlich im oberen Bereich noch einen Reedkontakt?!

Ich hatte mich gegen den Hoppegriff entschieden, da er mir A) optisch nicht so zusagt (oder gibt's hier mitleiweile mehr Modelle?) B) auch keine Versperrknopf (heißt das so?) hat und C) ich kein Funk wollte. Mit dem Honeywell habe ich alles schön "unsichtbar" per Kabel und mit dem "Wunschgriff".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AgentBRD
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 09.10.2011
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 11:26    Titel: Antworten mit Zitat
samke hat folgendes geschrieben:
Ich hatte mich gegen den Hoppegriff entschieden, da er mir A) optisch nicht so zusagt (oder gibt's hier mitleiweile mehr Modelle?)

Es gibt mehrere Modelle.
Und wenn wirklich nichts dabei ist, kann man auf das Sendemodul auch seinen eigenen Griff draufpömpeln - die Aufnahmebohrungen sind schließlich genormt.

Zitat:
B) auch keine Versperrknopf (heißt das so?) hat
Es gibt zwei Modelle mit Schloß. Oder - wie gesagt - man übernimmt einen Griff nach Wahl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samke
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.01.2010
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 12:01    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
...Es gibt mehrere Modelle... ...Es gibt zwei Modelle mit Schloß...

Ok, war mir nicht bekannt, allerdings wollte/habe ich ein Druckknopf am Griff und kein Schloss (das man das mit seinem Griff umbauen kann, ist ja eine tolle Sache). Zudem störte ich mich wie schon gesagt am "Funk".

Aber wie auch immer, ich will das garnicht schlecht reden, hat sicher seinen Markt.
Ich wollte einfach nur eine evtl. Alternative aufzeigen Smile.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 12:03    Titel: Antworten mit Zitat
Ach so, der Reedkontakt wird in dem Rahmen eingebaut, Dann bräuchte man ja nur zwei Reedkontakte und die Leiste unten einbauen. Gut diese Lösung geht ja nur, wenn die Fenster noch nicht eingebaut sind, dann kann man ein Loch seitlich in das Profil bohren und ein St(Y) reinschieben. Aber es bleibt alles eine aufwändige Bastellösung, wenn das vom Fensterhersteller nicht gleich mit vorgesehen wird.


Bis jetzt habe ich nur reine Insellösungen gefunden, die beides können (Alarm und Beschattung). Zum Nachrüsten bietet sich die Funklösung an, aber ich halte von solcher Insellösung nichts.
Ich weiß von meiner alten Firma, da war für die Lichtsteuerung kein EIB (knx), sondern eine El-Form oder so ähnlich eingebaut. Lief auch jahrelang problemlos, aber dann fiel die erste Elektronik in einer UV aus. Den Hersteller gab es nicht mehr. Kein Ansprechpartner - keine Unterlagen - keine Ersatzteile.

Da lob ich mir meine einfache Technik zu Hause. Einfache Schalter für das Licht, drei Eltakos, mechanische Jalosien innen. Selbst von den Eltakos musste ich schon einen austauschen, weil der ständig klemmte.

Klar, solche Futures wie automatische Beschattung, Beleuchtungsszenen gehen nicht
Man darf aber nicht vergessen, wenn man sich soetwas ins Haus einbaut, muss da i.R. 50 Jahre halten und das tut der elektronische Schaiß nicht.
Nach 10 Jahren ist das veraltet, nach 15 Jahren bekommst du keine Ersatzteile mehr. Bei knx dürfte letzteres wohl nicht eintreten, aber mal sehen, was dann für Probleme aufteten. Man kann ja mal versuchen bei einer älteren EIB-Anlage solche 10 Jahre alte Diskette mit der Programmierung einzulesen und wer weiß, ob die ETS8 in 10 Jahren noch mit der alten Hardware zusammenarbeitet!

Und die Ausfallsicherheit? Nachdem in meine alten Firma knx reingekommen ist, hat denn irgendwann ein Netzteil die Grätsche gemacht, so dass im ganzen Bürotrack gar nichts mehr ging, keine Rolläden, keine Lüftungsteuerung, kein Licht. Das Netzteil mussten wir extra aus HH per Taxi kommen lassen, da kein Ele weit und breit soetwas auf Lager hatte, aber man konnte es beschaffen.

Eigentlich müssen bei solchen Smart-Home-Lösungen bestimmte Sachen redundant ausgelegt werden. Das geht entweder systemtechnisch nicht oder wird noch unbezahlbarer, gerade bei knx.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 21.01.2016 14:22    Titel: Antworten mit Zitat
AgentBRD hat folgendes geschrieben:

Und wenn wirklich nichts dabei ist, kann man auf das Sendemodul auch seinen eigenen Griff draufpömpeln - die Aufnahmebohrungen sind schließlich genormt...

Gibt es denn das Sendemodul auch ohne Griff? Oder ist der zwangsweise immer mit dabei?

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk