Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wolf CWL 300 über eigenen Arduino Constroller an Loxone

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
McGo
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.01.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 14.01.2016 14:40    Titel: Wolf CWL 300 über eigenen Arduino Constroller an Loxone Antworten mit Zitat
Hallo,

ich habe eine CWL 300 Lüftungsanlage im Haus und beginne grade einen Loxone Miniserver nachträglich einzusetzen. Dabei möchte ich die Stufe der Lüftung über den Miniserver steuern. Das ist auch bereits wie folg realisiert:

Das an der Open Therm Schnittstelle [1] hängende RJ12 Kabel ist mit drei digitalen Ausgängen (X4-4, X4-5, X4-6) sowie GND (X4-3) verbunden. Je nachdem welche Stufe (0,1,2,3) die Loxone berechnet [2] wird eines der Relais oder keines (dann gilt Stufe 1) geschaltet.

Das klappt auch wunderbar, nur benötige ich die digitalen Ausgänge (Relais) der Loxone und möchte ungern für gute 400 Euro eine Relaiserweiterung kaufen. Da ich analoge Ausgänge frei habe, dachte ich an einen zwischengeschalteten Controller auf Basis von Arduino, der folgende Funktion erfüllen soll:

* Arduino ist über das Netzteil der Loxone angeschlossen (24V werden über DC Wandler auf 12V gewandelt) und teilt sich einen GND.
* Arduino ist mit der CWL 300 so verbunden:
    GND -> X4-3
    D10 -> X4-4
    D11 -> X4-5
    D12 -X X4-6

* Die Loxone sendet den analogen Wert auf dem Ausgang AQ1 (0,1,2,3 Volt)
* Arduino empfängt den Wert an Eingang A0 und schaltet je nach Spannungswert die Ausgänge D12, D11, D10 (PIN high)

Soweit die Theorie. Da ich aus der Softwareecke komme, ist der Aufbau von Schaltungen für mich nicht ganz trivial. Besonders wann und wo Widerstände einzubauen sind habe ich noch wirklich verstanden. Folgende Fragen habe ich dazu:

1. Ist es sinnvoll (wenn ja wie), dass der Eingang abgesichert wird, falls die Loxone mehr als 3V sendet? Kann dies mit einem Bauteil "gekappt" oder begrenzt werden?
2. Ist es korrekt, dass das Schalten eines digitalen PINs bei einem Arduino diesen gegen GND schaltet?
3. Ist es notwendig hier noch einen Optokoppler, z.B. PC-857X oder so etwas einzusetzen? Wie genau würde man diesen verbauen?
4. Benötigt man hier (weitere) Widerstände?

Viele Grüße,
Mirko





[1] http://skitch.topred-media.com/mirko/3062123_201110_CWL_300-400_Montage-Bedienungs-und_Wartungsanleitung.pdf_Seite_36_von_44_2016-01-14_14-24-07.jpg

[2] Die "Berechnung" erfolgt über eine Schaltzeituhr in der Loxone, die manuell überschrieben werden kann und einen analogen Wert von 0,1,2,3 ausgibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


goon
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 14.01.2016 15:07    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

ich kenne zwar diesen Loxone Miniserver nicht, aber prinzipiell könnte das funktionieren.

Nur müsste man prüfen, ob der Arduino das Analogsignal richtig misst. Mann könnte sich mal die Analogausgänge mit einem Osziloskop angucken. Dann kann man sich überlegen was da noch so an beschaltung zu muss.

Und zu den Digitalausgänge vom Arduiono, diese können die Lüftungsanlage sicher nicht schalten(max. 20mA). Da müssen noch Relais zwischen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6701

BeitragVerfasst am: 14.01.2016 16:52    Titel: Antworten mit Zitat
Vermutlich kann der Loxon doch 0-10V. Ich würde ganz einfach 2 Widerstände als Spannungsteiler zwischen den Loxon und den Arduino schalten. Dann kannst du die 0-10V ausnutzen und am Arduino kommt halt 0-3V an und es kann nichts kaputt gehen. Ansonsten ist es auch möglich den Eingang zu schützen z.B. einen Widerstand zwischen Loxone und Arduino z.B. 1kohm und vom Arduino Eingang eine Schottky Diode zur positiven Betriebsspannung. dann kann der Eingang nur 0,3V mehr bekommen als die positive Betriebsspannung ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Henkel060782
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 285

BeitragVerfasst am: 14.01.2016 20:46    Titel: Antworten mit Zitat
An die Ausgänge würde ich eine Relai hängen die gibt es als zubehör für den Arduino on Maß. An sonsten schaltet der Arduino wirklich zischen 0 und 5 V hin und her jeh nach dem ob 0 oder 1 anliegt. Abgesehen davon das der Ausgangsstrom vom arduino sehr begrennzt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 15.01.2016 13:39    Titel: Re: Wolf CWL 300 über eigenen Arduino Constroller an Loxone Antworten mit Zitat
McGo hat folgendes geschrieben:

Das klappt auch wunderbar, nur benötige ich die digitalen Ausgänge (Relais) der Loxone und möchte ungern für gute 400 Euro eine Relaiserweiterung kaufen.


Mangelnde Erweiterungsfähigkeit ist eines der Hauptprobleme solcher proprietaeren Lösungen...

McGo hat folgendes geschrieben:

Da ich analoge Ausgänge frei habe, dachte ich an einen zwischengeschalteten Controller auf Basis von Arduino, der folgende Funktion erfüllen soll:


Wieviele Analoge Eingänge hast du frei?
Die beschriebene Funktion liesse sich auch hardwäremässig mit 2 Digitalen Ausgängen und nachgeschalteter simpler Logik abbilden. Dir stehen ja die binaeren Wertepaare (0,0; 1,0; 0;1 und 1,1) zur Verfügung. Damit 3 Relais ansteuern ist trivial, denke ich. Genau so koennte man es auch mit 2 analogen Ausgängen handhaben. Analogausgang + nachgeschaltetes Relais sollte ja auch einen binären Zustand erzeuegen können (Schaltschwelle Relais ist zu beachten)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk