Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Heizstab Pufferspeicher defekt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8404
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.01.2016 11:29    Titel: Antworten mit Zitat
schick josef hat folgendes geschrieben:

die Brücken lösen und dann nochmal messen,wen es wieder jeweils 30 Ohm sind ist der Heizkörper sicher in Ordnung.

Die Heizkörper sind einseitig gebrückt. Diese Brücken braucht man zum Messen nicht entfernen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Willy2
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.02.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 19.02.2016 11:47    Titel: LA16 welcher Wärmepumpenmanager 2004 oder 2006plus? Antworten mit Zitat
hallo Lauflicht,

ich würde mal in den Keller laufen und nachsehen welcher WPM-Typ dort verbaut ist. Müsste der WPM2006 plus sein, weil bei mir der WPM 2007plus seit 2007 eingebaut ist.
Wenn richtig vermutet, dann wird nämlich Dämlicherweise der Heizstab(Patrone nicht zum Schiessen)beim Heizen durch den K2-Schütz unterhalb des gewählten Bivalenzpunktes nur durch Anwendung spezieller Tricks eingeschaltet und dann heisst es aufpassen, denn danach schaltet die Heizung nicht mehr aus und könnte Dir den Fussboden etwas anheben.

Damit Du sicher bist, dass der Heizstab funktioniert, musst in den Modus 2.Wärmeerzeuger gehen und vorgängig die Temperatur der Parallelverschiebung temporär mit den Pfeiltasten so erhöhen, dass die Solltemperatur um den Hysteresewert höher als die RL-Temp. angezeigt wird.

Dann sollte der Heizstabe zuschalten und bei erreichen des positiven Werts der Hysterese im RL den Heizstab wieder ausschalten. Danach nicht vergessen die Paralellverschiebung wieder auf den Vorherigen Wert zurück zu stellen.

Gruss Willy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk