Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Verständnisfrage Erdung von Stromerzeugern

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
OliverKo
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 19.04.2016 17:59    Titel: Verständnisfrage Erdung von Stromerzeugern Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

Ich hätte eine Verständnisfrage zur Erdung. Ein reines Gedankenspiel zum Theorieverständnis.
Wären viele Sicherheitskonzepte nicht hinfällig, wenn man die Sternpunkte aller Stromerzeuger nicht erdet, sondern den Sternpunkt nur als Anschluss eines Rückleiters verwendet?
Wenn ich es richtig verstehe, wird die Erde vom Kraftwerk nur aus Kostengründet verwendet. Man spart sich bei asymetrischer Belastung einen Rückleiter.
Aber die Erdung, ermöglicht es ja, den Stromkreis über den Menschen der auf ihr steht zu schließen.
Wäre als Gesamtkonzept dann nicht das eines Trenntransformators sicherer?

Hoffe jemand bringt hier Licht ins Dunkel.
Danke schonmal Smile

Oli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


goon
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 19.04.2016 18:13    Titel: Antworten mit Zitat
Ja und Nein, nennt sich IT-System.

Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/IT-System
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 19.04.2016 21:14    Titel: Re: Verständnisfrage Erdung von Stromerzeugern Antworten mit Zitat
OliverKo hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

Ich hätte eine Verständnisfrage zur Erdung. Ein reines Gedankenspiel zum Theorieverständnis.
Wären viele Sicherheitskonzepte nicht hinfällig, wenn man die Sternpunkte aller Stromerzeuger nicht erdet, sondern den Sternpunkt nur als Anschluss eines Rückleiters verwendet?
Wenn ich es richtig verstehe, wird die Erde vom Kraftwerk nur aus Kostengründet verwendet. Man spart sich bei asymetrischer Belastung einen Rückleiter.
Aber die Erdung, ermöglicht es ja, den Stromkreis über den Menschen der auf ihr steht zu schließen.
Wäre als Gesamtkonzept dann nicht das eines Trenntransformators sicherer?

Hoffe jemand bringt hier Licht ins Dunkel.
Danke schonmal Smile

Oli

Übrigens wird die Erde als Rückleiter eher selten betriebsmäßig verwendet, erst recht nicht in der Hoch und Mittelspannung.
Aber bei einem Stromerzeuger (Notstromaggregat) hast du im Prinzip ein IT Netz. Dort ist kein Leiter geerdet. Das wird aber bei mehreren Verbrauchern auch unsicher. wenn der 1. einen Erdschluss hat, hast du auch ein geerdetes netz und ein fehler im 2.Verbraucher auf einerm anderen Pol ist dann einer zu viel.. Deshalb verwender man in solchen Anlagen eine Isolationsüberwachung. Die meldet den 1. Fehler, schaltet aber nicht ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19.04.2016 23:22    Titel: Antworten mit Zitat
Die Erdung des Sternpunktes ist essentieller Bestandteil der Schutzmaßnahme.

ungeerdete Netze lassen sich nur in begrenztem Ausmaß realisieren. Des weiteren erfordern diese auch ein höheres Maß an Überwachung.

Mal abgesehen davon wenn an einem Trafo so 15.000 Hausanschlüße hängen ist garantiert immer bei irgendeinem ein Erdschluß vorhanden der das Ganze unbetreibbar macht.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 19.04.2016 23:35    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Die Erdung des Sternpunktes ist essentieller Bestandteil der Schutzmaßnahme.

ungeerdete Netze lassen sich nur in begrenztem Ausmaß realisieren. Des weiteren erfordern diese auch ein höheres Maß an Überwachung.

Mal abgesehen davon wenn an einem Trafo so 15.000 Hausanschlüße hängen ist garantiert immer bei irgendeinem ein Erdschluß vorhanden der das Ganze unbetreibbar macht.

An welchem Trafo hängen denn 15000 Hausanschlüsse?
Außerdem wäre es durchaus denkbar vor jedem Haus einen Trenntrafo zu betreiben.
Ich hab z.B in meinem Auto, welches auch ein Mini Wohnmobil ist jetzt einen 2kVA Trenntrafo und eine Isolationsüberwachung verbaut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.04.2016 06:58    Titel: Antworten mit Zitat
für jede Anlage ein Trenntrafo würde einen zusätzlichen hohen Energieverlust bedeuten.
Eine blinkende Isolationsüberwachung wird zudem 99,9% aller Nutzer zu keiner Handlung bewegen.
Maximal dazu die möglicherweise installierte Hupe zu quittieren.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 20.04.2016 07:22    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
für jede Anlage ein Trenntrafo würde einen zusätzlichen hohen Energieverlust bedeuten.
Eine blinkende Isolationsüberwachung wird zudem 99,9% aller Nutzer zu keiner Handlung bewegen.
Maximal dazu die möglicherweise installierte Hupe zu quittieren.

Naja wenn du mal in anderen Ländern schaust, in USA z.B. da hängt oft alle 2-3 Häuser ein kleiner Trafo am Holzmast.
Und das andere ist Erziehungsfrage. Wenn Gas ausströhmt, gibt es auch nur die Hilfe vom Versorger, das ein übel riechender Geruchsstoff dem eigentlich geruchlosen Erdgas zugesetzt wird. Abschalten und den Installateur rufen tut da auch nichts automatisch, obwohl das technisch nicht unmöglich wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.04.2016 10:38    Titel: Antworten mit Zitat
Die Frage wäre wer da erziehen soll.
Eine elektrische Anlage wird ja so schon nicht geprüft.
Und die Erfahrung zeigt, daß erst was getan wird wenn die Funktion fehlt.

" ...können Sie mal nachsehen bei meinem Auto leuchtet seit 3 Monaten so ne rote Lampe, in der Anleitung steht das wär irgendwas mit Öl... "
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 20.04.2016 10:48    Titel: Antworten mit Zitat
Und wo ist da das Problem? Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn er trotz roter Lampe weiter fährt und der Motor stirbt, dann muss er sich halt ein neues Auto kaufen oder zu Fuss gehen. Und wenn es nach Gas riecht, und er denkt, Fenster öffnen reicht, dann fliegt ihm die Bude halt um die Ohren. Gegen Dummheit oder Selbstüberschätzung hilft am Ende nichts. Wenn du Leute vor ihrer eigenen Dummheit schützen willst, dann darfst du nur noch Schutzkleinspannung zulassen und selbst damit kann man die Bude abfackeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.04.2016 11:57    Titel: Antworten mit Zitat
Leider ist es aber so, daß durch eine defekte Anlage nicht ausschließlich der Eigentümer/Betreiber zu schaden kommen kann sondern eben auch andere.
Ein brennendes haus gefährdet immer auch die gesamte Nachbarschaft.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk