Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Zeitrelais anwenden

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carhartt94
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 01.05.2016 20:59    Titel: Zeitrelais anwenden Antworten mit Zitat
Hallo,
ich möchte an meiner Elektropneumatischen Anlage eine Zeitverzögerung anbauen.

Meine Sortieranlage ist folgendermaßen aufgebaut:

Bei Betätigen einer Lichtschranke wird das Magnetventil betätigt und der Zylinder fährt aus. Beim nächsten Auslösen der Lichtschranke fährt der Zylinder aufgrund der Magnetventilbetätigung wieder ein.

Nun möchte ich folgendes verändern:
Beim Betätigen der Lichtschranke soll nun eine kurze Zeitverzögerung eingebaut werden (2 Sekunden), damit der Zylinder mindestens 2 Sekunden in jeder Position bleibt(Vordere Endlage/Hintere Endlage) obwohl eventuell der Sensor schon wieder betätigt wurde.

Bräuchte eine kurze Info zu einem Zeitrelais und an welche Position ich das Relais bauen solle...

Grüße carhartt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 01.05.2016 21:38    Titel: Re: Zeitrelais anwenden Antworten mit Zitat
carhartt94 hat folgendes geschrieben:
Hallo,
ich möchte an meiner Elektropneumatischen Anlage eine Zeitverzögerung anbauen.

Meine Sortieranlage ist folgendermaßen aufgebaut:

Bei Betätigen einer Lichtschranke wird das Magnetventil betätigt und der Zylinder fährt aus. Beim nächsten Auslösen der Lichtschranke fährt der Zylinder aufgrund der Magnetventilbetätigung wieder ein.

Nun möchte ich folgendes verändern:
Beim Betätigen der Lichtschranke soll nun eine kurze Zeitverzögerung eingebaut werden (2 Sekunden), damit der Zylinder mindestens 2 Sekunden in jeder Position bleibt(Vordere Endlage/Hintere Endlage) obwohl eventuell der Sensor schon wieder betätigt wurde.

Bräuchte eine kurze Info zu einem Zeitrelais
also ich würde ein „rückfallverzögert”es verwenden

und an welche Position ich das Relais bauen solle...
ich würde es im Schalt / Steuerkasten verbauen

Grüße carhartt


PS: INPUT <-> OUTPUT

Spannung / Art / Anwendung etc. etc.
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7964

BeitragVerfasst am: 02.05.2016 06:51    Titel: Antworten mit Zitat
Evil or Very Mad

. . . und wieso zeigst du uns nicht das Schaltbild, damit wir dir die gesuchte Position im Schaltbild zeigen könnten?

. . . Hast du dir überlegt, ob es für die Funktionsweise deiner Anlage überhaupt sinnvoll ist den zweiten Impuls durch die Zeitberzögerung gewissermaßen zu unterdrücken? - Oder ist dieser zweite Impuls ein Dauersignal, das auch noch ansteht, wenn die Zeitverzögerung abgelaufen ist?

Könnte man deine Anlage als eine Vereinzelung bezeichnen?

"leerbua" hat recht: zuwenig und auch ein wenig verwirrende Informationen!

Wie wär's mit einem Foto zusätzlich zum Schaltbild?
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carhartt94
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02.05.2016 14:20    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,
erstmal sorry für die fehlenden Infos.
Ihr werdet auch an meiner Schaltplanzeichnung erkennen dass ich nicht der Fachmann in diesem Bereich bin.

Es handelt sich hierbei um 24V - und diese Sortieranlage ist für die Teigkugelherstellung für Fische gedacht.
Die Anlage im folgenden Video ist nicht meine, aber vom Prinzip her genauso aufgebaut.

Ein ausgespritzer Angelteig läuft auf einer Rollenbahn bis er die Lichtschranke durchfährt und durch dieses Signal per Hubzylinder abgetrennt wird und in die Anlage geschubst wird.

Der Zylinder soll in der Position bleiben bis er wieder ein Signal am Ende der Rollenbahn bekommt.

Wieso ich jetzt ein Zeitrelais einbauen möchte ist folgendes Problem:

Der Hubzylinder fährt manchmal innerhalb von ein Paar Millisekunden ein und wieder aus. Das Problem hierbei liegt in der Annahme, dass die Lichtschranke beim "Abschubsen" des Teigs, nochmals kurz mit dem Teig "in Berührung kommt" und somit diesen Fehler produziert.

Mein Gedanke hier wäre jetzt ein Zeitrelais, um somit trotz Fehlsignal, eine Verzögerung von 1 Sekunde einzubauen.
Das bedeutet, der Teig wird abgeschubst, die Zeit von 1 - 2 Sekunden laufen über das Zeitrelais ab, und dann erst kann wieder durch Sensorsignal ein aus/einfahren des Hubzylinder möglich sein.

Hier mal der Link zur Maschine:
https://www.youtube.com/watch?v=JTU5uVRWDZo

und Anbei noch ein Bild von meinem Schaltplan.

Versorgungsspannung 24V
Koppelbaustein 2W-KRA-m8/21-21 24DC
Eltako Stromstoßschalter S11-400 24V DC
Festo 5/1 Wegeventil
Sensor Wenglor HK12PB8



Mfg carhartt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 02.05.2016 14:49    Titel: Antworten mit Zitat
Ich würde Dir empfehlen das Ganze über eine Kleinsteuerung an zu steuern (LOGO)
dort kannst Du auch online den Ablauf und die Signale ersehen.
Möglicherweise liegt ja auch das Problem wo anders und dann suchst Du eine neue Lösung und verdrahtest wieder um.

Aus Deiner zeichnung lässt sich leider gar nichts erkenne, da überhaupt nicht klar ist was die Bausteine machen.
Was gibt der Sensor aus? Öffner oder Schließer?
Was ist das für ein Magnetventil?
Was ist das für ein Eltako Relais? Im Katalog gibt es Unmengen davon, von Stromstoßschalter bis zum Funkaktor.
Für was ist der "KOPPELBAUSTEIN"?

Ein Trafo gibt keine Gleichspannung ab.
Viel zu viele Drähte eingezeichnet, gerade die Versorungsspannungen kann man schön zusammenführen, diese sind für den Ablauf ja auch nicht von Belang.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7964

BeitragVerfasst am: 02.05.2016 17:27    Titel: Antworten mit Zitat
Wink

Also in einem Punkt gebe ich meinem Vorredner recht: ein Trafo liefert keine Gleichspannung!

Vermutlich hast du ein Netzgerät, in dem ein Trafo und ein Gleichrichter vereint sind.

Zum Thema LOGO als Steuerung bin ich der Meinung, dass dies mit "Kanonen auf Spatzen schießen" wäre.

Zumeist wird übersehen, dass man die LOGO programmieren muss, was wohl nicht jedermann zuwege bringen kann.

Vielleicht sieht man besser, was gemacht werden muss, wenn man einen "Stromlaufplan" zeichnet.
Ich entwerfe anhand deiner Skizze einen für dich, aber erst etwas später ...

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8401
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 02.05.2016 18:31    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Zum Thema LOGO als Steuerung bin ich der Meinung, dass dies mit "Kanonen auf Spatzen schießen" wäre.
Zumeist wird übersehen, dass man die LOGO programmieren muss, was wohl nicht jedermann zuwege bringen kann.

Dann nimm eine kleine easy. Die kostet nicht mehr als ein paar Relais. Den Stromlaufplan, den du sonst zu Papier bringst, "zeichnest" du jetzt in die easy. Fertig ist die "Programmierung".
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
carhartt94
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02.05.2016 19:03    Titel: Antworten mit Zitat
Danke !
Wenn ich den Stromlaufplan sehe, kann ich etwas dazu sagen.
Meine Ausbildung zum Industriemechaniker ist schon 7 Jahre her, und seitdem nie mehr was gebastelt bzw mit diesen Elektropneumatiksachen zu tun gehabt.

Bis später
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7964

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 08:31    Titel: Antworten mit Zitat
.

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carhartt94
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 11:32    Titel: Antworten mit Zitat
Genau so ist es!

Und nun würde ich eben die Verzögerungsfunktion einbauen...

An der Schaltung bzw die Schaltungsart möchte ich nicht groß herumbasteln / ändern

Hat jmd ne Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk