Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Anschlußfahne HAK nur noch aus VA?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1882

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 06:16    Titel: Anschlußfahne HAK nur noch aus VA? Antworten mit Zitat
Mir hat letztens einer (EFK) erzählt, dass die Anschlußfahnen für dei Erdungsanlage nur noch in VA ausgeführt werden dürfen, also auch die zum PA hin.

Ist diese Aussage richtig?

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 08:11    Titel: Antworten mit Zitat
Alle erdfühligen Leiter sind in V4A aus zuführen genauer gesagt in 1.1473.
Die herausgeführte Anschlussfahne muß natürlich auch gegen Korrosion geschützt werden, damit sie nicht im Übergang abrostet, also auch 1.1473.
VA ist ein weitläufiger Begriff, es gibt alles mögliche von dem nicht rostfreien V2A bis hin zu V8A (möglicherweise auch noch höher bin kein Metaller)
Es gibt aber auch verschiedene V2 oder V4A Stähle, die VDE schreibt immer die eindeutige Werkstoffnummer vor.

Verzinkter Stahl darf nur z.B. für die Verlegung innerhalb der Betonplatte verwendet werden wenn eine ausreichende Betonüberdeckung garantiert wird.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 09:26    Titel: Antworten mit Zitat
Übrigens geht diese Fahne erst mal nur auf die Potentialausgleichsschiene.
Von Da aus gehen alle Potentialausgleichsleiter ab. Diese sind natürlich üblicherweise in Kufper oder auch Alu, z.B. in NYM-J
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3705
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 13:43    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Alle erdfühligen Leiter sind in V4A aus zuführen genauer gesagt in 1.1473.


Gemeint ist 1.4573. Nichts anderes ist erlaubt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 14:18    Titel: Antworten mit Zitat
Stimmt.
die Zahl kam mir gleich komisch vor
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 14:20    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Alle erdfühligen Leiter sind in V4A aus zuführen genauer gesagt in 1.1473.


Gemeint ist 1.4573. Nichts anderes ist erlaubt.


1) Dehn bietet seinen Runddraht mit der Anmerkung "z. B. 1.4571 oder 1.4404" als Werkstoffnummer an. Kaum vorstellbar, das diese Firma Material anbietet, das gar nicht als Erder eingesetzt werden darf, oder?

2) Es gibt für Erder im Sinne der DIN18014 andere Vorgaben als für Erder im Sinne der DIN EN 62305-3. In der EN-Norm sind auch andere Materialien für Erdungsanlagen als Blitzschutzerdung aufgeführt. Die DIN 18014 ist eine rein nationale Norm.

3) Bisher waren Anschlussfahnen St/tZn (mit Isolierung) zulaessig. Es gibt aber verstärkt Äusserungen,das ja der tZn Überzug bei Biegung abplatzen könnte und somit nur V4A zulässig wäre.
Die Herstellerlobby des V4A muss in D eine ganz massive Lobby haben. Anders ist das Vergraben von kilometerlangen hochwertigen, hochlegierten und äusserst kostspieliegen Leitungen für eine so profane Aufgabe wie einen Erder eigentlich nicht zu erklären. Besonders nicht in einem Land wo ca. 80% als TN-C-Netz ausgeführt werden, und der Anlagenerder nur "unterstützende" Tätigkeiten verrichtet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3705
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 14:23    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
1) Dehn bietet seinen Runddraht mit der Anmerkung "z. B. 1.4571 oder 1.4404" als Werkstoffnummer an. Kaum vorstellbar, das diese Firma Material anbietet, das gar nicht als Erder eingesetzt werden darf, oder?


Das andere Material ist für den Export und in Deutschland als Erder nicht zugelassen!

Zum Beispiel sind Typ D LS-Schalter in Deutschland auch nicht zugelassen aber trotzdem zu kaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 14:35    Titel: Antworten mit Zitat
1.4571 oder 1.4404 ist auch V4A

Zum einen hat sich der Aufbau von Erdungsanlagen geändert.
Isolierende Schichten unterhalb der Bodenplatte verlangen eine Verlegung des Erders unterhalb dieser Isolierschicht direkt in Erde. Da ein solcher Erder nicht austauschbar ist, ist eine extrem hohe Beständigkeit eine maßgebliche Voraussetzung.
Einen Staberder oder Ringerder kann ich, wenn er nach 10-20 Jahren sich aufgelöst hat neu verlegen oder ersetzen.
Aber das Neuverlegen nach einigen Jahren kostet sicher mehr als gleich V4A zu verwenden.

Ein Erder dessen Anschlußfahne abrostet bringt mir dann auch nichts egal wie toll er ist-> folglich wird dieses Stückchen eben auch in V4A verbaut.

Ein TN Netz benötigt für die Anlagensicherheit zunächst erst mal keinen Erder im Fundament jedes angeschlossenen Hauses. Für den Potentialausgleich, vor allem auch zum Schutz informationstechnischer Anlagen ist ein funktionierender Erder aber unablässig egal welche Netzform.
Ein Energienetz könnte man Gefahrlos bis zu einem Potentialunterschied von 50V betreiben. Elektronische Bauteilen wird diese Spannung sicher nicht gefallen, da sie sonst eher mit maximal 5V arbeiten.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6701

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 18:10    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Alle erdfühligen Leiter sind in V4A aus zuführen genauer gesagt in 1.1473.

Das stimmt so aber nicht. Tiefenerder z.B. kannst du nach wie vor in verzinktem Stahl machen. Und wenn ich z.B. einen alten Ringerder aus verzinktem Stahl habe und den nur instandhalte, weil ihn vieleicht ein Bagger erwischt hat, dann kann ich auch dort Stahl verzinkt nehmen. Fundamenterder brauchen nur Stahl verzinkt usw. usw.
Und mal ehrlich Häuser baut man heute mit Folie und Paketklebeband und der Erder soll am liebsten noch in 1000 Jahren funktionieren. Bei uns in der Firma wurde letztens wieder viel gebuddelt und dabei auch Ringerder freigelegt, der 60 Jahre dort lag und noch völlig in Ordnung ist. Das mag nicht in jedem Boden so sein, aber nur, weil vieleicht 5% der Häuser sowas bräuchten das gleich allen verordnen ist schon etwas übertrieben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1882

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 21:13    Titel: Antworten mit Zitat
Das mit den erdfühligen Erder in VA ist mir bekannt.
Es geht um einen Erder im Streifenfundament, wo die Anschlußfahne am PA herauskommt, also aus dem Streifenfundament übergangslos durch die Bodenplatte zum Anschlußbereich der PA-Schiene. Da dies meist im Inneren des Gebäude geschied, erschliest mir es nicht, warum verzinkter Bandstahl hier nicht ausreichen sollte, bzw kann ich mir nicht vorstellen, dass in der aktuellen DIN stehen sollte, dass VA verwendet werden muss.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk