Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Betreiben eines ohmschen verbrauchers?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mrsanette1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 23.07.2016 09:37    Titel: Betreiben eines ohmschen verbrauchers? Antworten mit Zitat
Hallo,
Immer wieder treffe ich auf solch ähnliche aufgaben, siehe anhang.

Und immer wenn ich alle Ströme, Widerstände, Spannungen und Leistungen berechnet habe, taucht immer als frage auf :"lässt sich dieses gerät nun betreiben " oder "würde dieses gerät funktionieren, wo könnte es probleme geben?"
Und dann weis ich ehrlich gesagt nicht wie ich solche fragen beantworzen soll.

Was für vorraussetzungen müssen gegeben sein, damit ein gerät überhaupt läuft? Darf die anliegende spannung nicht die auf dem etikett angegebene spannung über/unterschreiten? Oder muss die auf dem etikett stehende leistung mit der tatsächlich aufgenommenen leistung übereinstimmen?
Ich bin etwas verwirrt und hoffe dass jemand mich bitte aufklären kann, in keinem buch konnte ich dazu was finden, leider auch nicht in den zahlreichen beispielaufgaben im lehrbuch.
Über hilfe würde ich mich sehr freuen.
Gerne können wir die aufgaben im anhang als beispiel nehmen.
Mfg
[img]https://s32.postimg.org/5l74kqfw1/Screenshot_20160723_102924.png[/img]

[img]https://s32.postimg.org/5onmf98hd/Screenshot_20160723_102536.png[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2764

BeitragVerfasst am: 23.07.2016 12:10    Titel: Re: Betreiben eines ohmschen verbrauchers? Antworten mit Zitat
mrsanette1 hat folgendes geschrieben:
...
Und immer wenn ich alle Ströme, Widerstände, Spannungen und Leistungen berechnet habe, taucht immer als frage auf :"lässt sich dieses gerät nun betreiben " oder "würde dieses gerät funktionieren, wo könnte es probleme geben?"
Und dann weis ich ehrlich gesagt nicht wie ich solche fragen beantworzen soll.
...

Gerne können wir die aufgaben im anhang als beispiel nehmen.
Mfg
[img]https://s32.postimg.org/5l74kqfw1/Screenshot_20160723_102924.png[/img]

[img]https://s32.postimg.org/5onmf98hd/Screenshot_20160723_102536.png[/img]


... und wenn du die (deine) Lösungen ebenfalls noch einstellst dann kann man anhand der Aufgaben konkret diskutieren ...


den merke: die jeweilige Antwort hängt kausal von "deiner Lösung" ab.
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14384
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 23.07.2016 12:48    Titel: Antworten mit Zitat
Vorrausetzungen für den Betrieb eines beliebigen elektrischen Verbrauchers ist, daß folgende Werte von Anschluß und Gerät übereinstimmen:

Spannungshöhe
Spannungsart (Wechseslspannung sinus dreieck rechteckspannung, Gleichspannung)
Frequenz

Folgende dürfen vom Gerät nicht überschritten werden:
Nennstrom
Einschaltstrom
Blindstrom
Oberwellenströme
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mrsanette1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 23.07.2016 19:28    Titel: Re: Betreiben eines ohmschen verbrauchers? Antworten mit Zitat
OK, hier meine lösungen zur aufgabe mit dem bordnetz und der winde.

1. Gesamtstrom berechnen:
U_ges = R_ges * I_ges

Daraus folgt : I_ges = U_ges/R_ges

Nun bestimmen wir erstmal R_ges:

Es gilt: R_ges = 2* R_k + R_w , für R-kabel und R-winde.

R_w = U_w/I_w außerdem gilt P_w = U_w * I_w

also , I_w = P_w/U_w

Für R_k gilt : R_k = (roh * l)/A

Nun berechne ich alle werte und habe heraus:

R_w = 0,14 ohm , R_k = 0, 011 ohm
R_ges = 0,16 ohm .

I_0 = 75 A - konstanter Strom der durch winde und kabel fließt .

Nun wird die leistung die die winde aufnimmt bestimmt.


Spannungsabfall winde :
U_w = R_w * I_0 = 10,5 V

Leistung an winde : P_w = U_w * I_0 = 788W

Leistungsverluste an kabel :

Spannungsabfall kabel : U_k= R_k * I_0 = 0,83 V .
Leistungsverluste : P_k = 2* 0,83 V * 75 A = 125 W

Wirkungsgrad berechnen:
P_nutz/P_zu = 788W/(788W+125W)=0,86

So, hier alle ergebnisse. Wie kann ich nun die frage beantwortem : "Kann man die winde betreiben?wo könnten sich probleme ergeben?"


Beste grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7996

BeitragVerfasst am: 23.07.2016 20:06    Titel: Antworten mit Zitat
.
Das Problem könnte darin gesehen werden, dass die Winde nur 78,8 % der Leistung erbringen kann.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mrsanette1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 23.07.2016 21:48    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
.
Das Problem könnte darin gesehen werden, dass die Winde nur 78,8 % der Leistung erbringen kann.
.


Wieso 78% , ich habe doch als wirkungsgrad 86% ausgerechnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7996

BeitragVerfasst am: 24.07.2016 08:16    Titel: Der Teufel steckt im Detail ... Antworten mit Zitat
Zitat:
1. Kann man die Winde betreiben, wo könnten sich Probleme ergeben?

Meine Antwort bezog sich auf diesen Punkt 1 der Aufgabe Exclamation

Wie du selbst ausgerechnet hast
Zitat:
Leistung an winde : P_w = U_w * I_0 = 788W

Die Angabe 78,8 % ist nicht der Wirkungsgrad, sondern der Teil der Leistung, mit der die Winde arbeiten könnte.

Die von dir berechneten 788W liegt soweit unterhalb der für die Winde spezifizierten Leistung von 1000W, dass man auf die Idee kommen könnte dieser Wert würde für eine reibungslose Funktion der Winde nicht genügen.

Dabei setze ich voraus, dass die Leistung der Winde mit 1000W so ausgelegt wurde, weil sie das entsprechende Drehmoment zur klaglosen Erfüllung ihrer Aufgabe benötigt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

An der Aufgabenstellung ist zu bemängeln, dass der Innenwiderstand der "Batterien" nicht berücksichtigt wurde. Da war wohl der Autor überfordert ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mrsanette1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 25.07.2016 14:59    Titel: Antworten mit Zitat
Danke sehr für die hilfe. Hat sich alles erledigt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Hausaufgaben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk