Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Erder in Beton oder nicht in Beton

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Gutachter
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2016
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 14.08.2016 22:37    Titel: Erder in Beton oder nicht in Beton Antworten mit Zitat
Hallo,

kann man messtechnisch ermitteln, ob ein Fundamentringerder (Verzinkter Bandstahl 30x3,5) ordnungsgemäß von Beton umgeben ist oder nicht. Also vermutlich unten im Fundamentgraben abgelegt wurde?

mfG
Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4661
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.08.2016 03:35    Titel: Re: Erder in Beton oder nicht in Beton Antworten mit Zitat
Der Gutachter hat folgendes geschrieben:
kann man messtechnisch ermitteln, ob ein Fundamentringerder (Verzinkter Bandstahl 30x3,5) ordnungsgemäß von Beton umgeben ist oder nicht. Also vermutlich unten im Fundamentgraben abgelegt wurde?

IMHO nein.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3705
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.08.2016 19:48    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
kann man messtechnisch ermitteln, ob ein Fundamentringerder (Verzinkter Bandstahl 30x3,5) ordnungsgemäß von Beton umgeben ist oder nicht. Also vermutlich unten im Fundamentgraben abgelegt wurde?


Ja geht.
Mit den Mitteln der Geophysik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6701

BeitragVerfasst am: 16.08.2016 05:40    Titel: Antworten mit Zitat
Das möchte ich gern mal sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.08.2016 07:14    Titel: Antworten mit Zitat
Das ist bestimmt nicht billig
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 17.08.2016 12:08    Titel: Antworten mit Zitat
Der Gutachter hat folgendes geschrieben:
kann man messtechnisch ermitteln, ob ein Fundamentringerder (Verzinkter Bandstahl 30x3,5) ordnungsgemäß von Beton umgeben ist oder nicht. Also vermutlich unten im Fundamentgraben abgelegt wurde?

Ein in der Fundamentsohle nur "abgelegter" feuerverzinkter Bandstahl ist nicht ordnungsgemäß und war das auch früher nicht, als noch Ringerder aus St/tZn erlaubt waren.

5 cm Betondeckung sind für blanken oder feuerverzinkten Stahl obligatorisch, das gilt in gleicher Weise für Bewehrungen wie für Fundamenterder in Beton. Schon nach Vorgängernorm der DIN 18014, den VDEW-Richtlinien für das Einbetten von Fundamenterdern in Gebäudefundamente, durften Band- oder Rundeisen in unbewehrten Fundamenten nur mit Abstandshaltern in der Fundamentsohle eingebaut werden.

Seit DIN 18014:2007-09 ist eine Messdokumentation mit Plänen und Fotos gefordert, aus der die Ausführung eindeutig erkennbar sein muss. Je nachdem wann das Gebäude erstellt wurde, waren zum Einbau und der Qualifikation des zur Verlegung berechtigten Personals andere Vorschriften gültig.

elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Ja geht.
Mit den Mitteln der Geophysik.

Wie soll das denn praktisch vonstatten gehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6701

BeitragVerfasst am: 17.08.2016 12:46    Titel: Antworten mit Zitat
Dipol hat folgendes geschrieben:


elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Ja geht.
Mit den Mitteln der Geophysik.

Wie soll das denn praktisch vonstatten gehen?

Die Frage ist er mir auch schuldig geblieben. Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7967

BeitragVerfasst am: 17.08.2016 12:54    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Dipol hat folgendes geschrieben:


elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Ja geht.
Mit den Mitteln der Geophysik.

Wie soll das denn praktisch vonstatten gehen?

Die Frage ist er mir auch schuldig geblieben. Shocked


Was meint denn euer oftmal zitierter DEHN dazu ?

Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 17.08.2016 13:41    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Die Frage ist er mir auch schuldig geblieben. Shocked

Da bin ich schon weiter. Ich habe auf die Nonsens-These keine Antwort erwartet. Very Happy

patois hat folgendes geschrieben:
Was meint denn euer oftmal zitierter DEHN dazu ?

Nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.08.2016 19:41    Titel: Antworten mit Zitat
Naja so mit Bodenradar und ähnlichen Geologischen Meßmethoden gibt es da sicher eine Möglichkeit das nach zu messen.
Wenn man so ermitteln kann ob Lehm, Öl Kohle Sand oder sonstiges sich im Boden befinden kann man damit sicher auch die Lage eines Bandeisens ermitteln.
Für den Preis der Messung kann man aber wahrscheinlich das Haus ausbuddeln und einen Erder drunter legen und einbetonieren Smile
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk