Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Zeitsteuerung, auch bei Stromausfall

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 12.07.2017 14:53    Titel: Antworten mit Zitat
Ist es denn nicht so das der Spannungsregler die Spannung auf 12V regelt und eine höhere Eingangsspannung durch die Freilaufdiode "abgefangen" wird? So hab ich es gelesen ...
_________________
Gruß, Kane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14370
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 12.07.2017 15:50    Titel: Antworten mit Zitat
Das steht da anders drin und ist trotzdem meines Erachtens nicht geeignet.
Der Spannungsregler regelt auf 14,8V und die zwei Dioden senken das dann wieder auf 13,4V ab für den Akku.

13,4V bedeutet aber, daß der Bleiakku niemals vollständig geladen wird, da dieser eine Leerlaufspannung Spannung von 13,5-13,7V hat.

Zieht man von der Schaltung alle Lade-Entladekontrolleuchten etc ab bleibt eigentlich nicht viel übrig.

Großer Nachteil dieser Schaltung ist, daß die Ausgangspannung sehr instabil ist. ein Leerer oder defekter Akku verursacht über die Strombegrezung des Spannungsreglers ein Zusammenbrechen der Ausgangspannung.
Im Notstrombetrieb sinkt die Spannung auf 12,7V ab.
Mit entladung des Akkus sinkt die Spannung weiter ab.
Einen Schutz vor Tiefentladung existiert nicht, der Bleiakku wird bis auf 0,7V entladen und ist damit kaputt.
Im Netzbetrieb ist die Ausgangsspannung bei 14,8V.

Was Deine Angeschlossene Schaltung bei Absinken der Spannung macht ist nicht zu definieren. Auch eine ungewollte Freigabe Deines Schlosses ist nicht aus zu schließen.

vielleicht ist so was für Dich ausreichend:https://www.elv.de/Unterbrechungsfreie-Stromversorgung-f%C3%BCr-12-V-Ger%C3%A4te-USV-12/x.aspx/cid_726/detail_31268
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 12.07.2017 16:38    Titel: Antworten mit Zitat
Die genannten Nachteile sind ein gutes Argument gegen diese Schaltung. Kann man die Nachteile nicht durch entsprechende Änderungen beseitigen?

Zu dem verlinkten Gerät:
Vom Prinziep her schon. Ich sehe nur keine Möglichkeit dabei eine Zeitschaltuhr verwenden zu können. Auch bei Stromausfall soll die Verriegelung ausschliesslich zu bestimmten Zeiten zu öffnen sein. Wenn überhaupt keine Spannung zur Verfügung steht, lässt sich der Riegel nicht öffnen. Das soll auch so sein. Sollte dieser Fall eintreten kann der Riegel immer noch mittels Schlüssel geöffnet werden.

Ich habe kürzlich dieses Modell bekommen. Wäre praktisch wenn das genutzt werden könnte.
_________________
Gruß, Kane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1607

BeitragVerfasst am: 12.07.2017 17:13    Titel: Antworten mit Zitat
Die Schaltuhr ist laut Beschreibung für 12 V Versorgungsspannung DC und AC geeignet. Bei DC auf Polung achten. Die Schaltuhr hängt immer direkt am Akku! Kleiner Tipp Goggle mal nach Pb137 Dann benötigst du nur einen kleinen Printtrafo 12V 100mA einen Brückengleichrichter und evl einen Elko 25V 100µF und den Bleiakku um deine Spannungsversorgung sicherzustellen. Ein LM317 stellt deine 6 Volt für die Eingangstasten zur Verfügung aus den 12 V des Akkus.
Bei Netzspannung versorgt der Trafo den Akku mit Ladestrom und bei Netz und auch bei Netzausfall mit anliegendem Akku wird Deine Schaltung immer aus dem Akku versorgt. BZW auch der Akku geladen. Der Pb137 ist ein Laderegler für 12 V Bleiakkus und kann diese mit bis zu 1,5A Laden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1607

BeitragVerfasst am: 12.07.2017 18:54    Titel: Antworten mit Zitat
Du hast Post ! Fertiges Ladegerät + 12V Akku+ 6 V Spannungsregler wirst du wohl mit deiner Zeitschaltuhr noch verdrahten können.
An den Akku gehört auf jeden Fall noch eine Sicherung mit max 2 A !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kane
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 13.07.2017 22:02    Titel: Antworten mit Zitat
Danke! Ich werde die Variante probieren.

Ich habe mich für folgenden akku entschieden
- Kung-Long, WP 7,2-12A 6,3; Wartungsfreier Blei-Vlies-Akku, 7,2 Ah, 12V
Kann man zum Laden anstelle des H-Tronic AL800 das H-Tronic AL1600 nehmen?

Die Zeitschaltuhr (Hutschienen-Zeitschaltuhr digital Müller SC 28.11 pro 12 V/DC, 12 V/AC 16 A/250 V) kommt in ein Gehäuse, in das auch noch der fertige 6v Spannungsregler und die Sicherung rein passen. Muss zur Zeitschaltuhr noch eine Diode prallel geschaltet werden?

Auf dem Bild ist der Aufbau zu sehen. Ist das so richtig?

[img]https://s18.postimg.org/xn8l8iykl/Aufbau_5b.jpg[/img]


Fehlt noch was oder ist noch was zu beachten?
_________________
Gruß, Kane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7991

BeitragVerfasst am: 14.07.2017 06:34    Titel: Antworten mit Zitat
Kane hat folgendes geschrieben:
. . . . . . .

Auf dem Bild ist der Aufbau zu sehen. Ist das so richtig?

Nein !

[img]https://s18.postimg.org/xn8l8iykl/Aufbau_5b.jpg[/img]


Fehlt noch was Ja !

oder ist noch was zu beachten? Ja !

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1607

BeitragVerfasst am: 14.07.2017 06:42    Titel: Antworten mit Zitat
D1 , und D2 sind nicht notwendig und wenn du verhindern willst das sich der Akku über das Ladegerät entlädt dann kommt die D1 vor den Akku und die Sicherung gehört nach den Akku. Besser sogar 2 Sicherungen einbauen. F1 vor dem Akku begrenzt möglichen Strom aus dem Ladegerät und die F2 schützt deine Verbraucher. Bei Deinem Akku reichen 800mA Ladestrom locker. Das Ladegerät habe ich deshalb vorgeschlagen um die Sicherheit zu gewährleisten. Du hast dann mit der Netzspannung rein gar nichts zu tun.
@ Patois beachte Die Ladespannung für den Akku kommt aus einem fertigen Ladegerät und nicht aus einem Trafo!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7991

BeitragVerfasst am: 14.07.2017 07:01    Titel: Antworten mit Zitat
Question

. . . und was soll der Motor ganz rechts im Bild ?
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1607

BeitragVerfasst am: 14.07.2017 07:55    Titel: Antworten mit Zitat
Den hat er als Ersatz für das Eingabefeld inklusive der Öffnungsmechanik genommen . Genauso wie TK 1 für die 12V Zeitschaltuhr steht.Da die Zeitschaltuhr mit 12V aber die Öffnungsmechanik nur mit 6 V läuft ist der Spannungsregler nötig. Über den Akku und die Zeitschaltuhr erreicht er genau das was er will, auch bei Netzausfall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk