Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Gebäudepotentialausgleich wegen Kabel Deutschland

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ViperQ
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 14:03    Titel: Gebäudepotentialausgleich wegen Kabel Deutschland Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

vorab, ich bin neu hier, kein Elektrofachmann, habe aber vieles im Haus schon selber gemacht an Gewerken (auch einfache Elektroinstallationsarbeiten wie Steckdosen gezogen, Schalter etc.).

Wir haben ein Haus BJ 1927 in den neuen Bundesländern gekauft und sind dort eingezogen.

Jetzt haben wir dort KabelDeutschland TV/Internet/Telefon angemeldet und der Techniker kam vorbei und meinte, TV schauen digital können wir, aber für die Einrichtung von Internet und Telefon müsse noch ein Gebäudepotentialausgleich mittels Schiene her.

Da mein Elektriker im Jahresurlaub ist (guter Freund der auch Elektriker ist der mir bei den Profi-Arbeiten (neuer Herdanschluss, Verteiler etc.) geholfen hat) bin ich nun auf mich allein gestellt.

Der gute Mann vom Kabel meinte, ein Kumpel wird das für Dich für 50 € rum machen d.h. seiner Meinung nach nichts weltbewegendes.

Folgende Ist-Situation:

Im Keller befindet sich ein Erdungsstab an dem auch bereits 2 Erdungskabel hinlaufen (da ich in einem alten Bad an den alten Wasserrohren unter dem Putz ein Erdungskabel gefunden hab, vermute ich ist eines davon schon mal vom Wasser geerdet), das andere muss ich mir heute Abend nochmal genauer anschauen. Wie gesagt, Erdungsstab - siehe Foto - ist vorhanden.

Ich habe im örtlichen Handel eine Potentialausgleichsschiene und drei Schellen (2 kleinere und 1 größere) und 10m Erdungskabel 6mm2 gekauft.

Meine Frage, reicht es, wenn ich jetzt entsprechend die Hauptwasserleitung, Gasleitung und Heizung mittels den Schellen den Kabeln zu der Potentialausgleichsschiene verbinde und diese PA-Schiene dann mit dem Erdungsstab verbinde? Zusätzlich benötigt der Techniker von Kabel noch eine Zweifachsteckdose im Keller in der Nähe des Kastens den er setzt, was aber das leichteste ist da ich dies direkt vom darüber liegenden Zimmer nehmen soll. Wie gesagt, solche Leitungen hab ich nun schon im Zuge des Ausbaus mehrfach verlegt.

Ich wäre froh über schnelle Antworten, der Techniker von Kabel würde sofort kommen sobald dieser PA vorliegt damit wir endlich wieder Internet und Telefon haben.

Hier das Bild des Spießes:
[img]https://s17.postimg.org/8wtq64597/IMG_20160906_WA0000.jpg[/img]


Vielen Dank für Eure Hilfe

[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1410
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 15:27    Titel: Antworten mit Zitat
Dieser "Erdspieß" ist zwar ein abgesägtes altes Wasserrohr und ob das wirklich eine Erdung mit Bedeutung hat bleibt dahingestellt und Zweifelhaft.
An deinen Hausanschluss müsste an sich bei TN-C-S Netzen ein Potenzialanschluss vorliegen, eine Erdungsschiene(HES) sich gleich daneben befinden von dort aus alle leitenden Rohre mit verbunden sein.
Ist es nicht gemacht worden, dann ist es schon wieder eine grobe Fahrlässigkeit seitens des Installateurs der die Anlage dort errichtet hat und es wundert mich, dass du überhaupt einen Stromzähler bekommen hast.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ViperQ
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 15:38    Titel: Antworten mit Zitat
Es wurde vor kurzem von der Gera-Netz ein neuer Zähler gesetzt da vorher 3 Zähler vorhanden waren (es waren mal 3 Wohneinheiten). Da wurde aber nichts negatives von denen angemahnt o.ä. Wie gesagt, der Kabel-Deutschland-Mann wollte unbedingt einen PA im Keller an dem er dann seine Gerätschaften mit anschließen kann. Darum die Frage, ob dies in diesem Fall mit einer Schiene funktioniert. Der Techniker ist selber Elektriker wie er mir erzählte und meinte eben, dass dies ein relativ leichtes für einen Elektriker wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1410
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 15:57    Titel: Antworten mit Zitat
Mit der Erdungsschiene würde es schon Funktionieren, die Frage stellt sich nur um den ordnungsgemäßen Anschluss des bestehenden Potenzialausgleiches was mir als Fachmann angesichts dieses alten Wasserrohres doch recht zweifelhaft erscheint.

Wie sieht denn der Hausanschlusskasten aus und was für ein Netzsystem habt ihr bei euch: TN oder TT ?
All das ist bei der Erstellung eines ordnungsgemäßen Schutzpotenzialausgleiches nach VDE 0100-200 zu berücksichtigen und das kann nur ein Fachmann beurteilen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14387
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 15:58    Titel: Antworten mit Zitat
Es ist sehr selten, daß den Zählerwechslern irgend etwas auffällt.

der von Dir gezeigte "Erdspieß" ist die alte Wassserleitung, die spätestens seit der Umstellung auf die obrige Kunststoffleitung nicht mehr als Erder gelten kann.
dieses Stück endet vermutlich an der Gebäudekante, da die Wasserwerke die alte sicher nicht im Graben haben liegen lassen.
Ob dies als Erder ausreicht kann eine Messung ermitteln, ich würde aber stark vermuten, daß die nicht dazu ausreicht.

Bei einem TN-C-S Netz ist ein Erder nicht zwingend notwendig, ist aber sehr zu empfehlen.
für Neue Gebäude ist dessen Verlegung Pflicht.

Da hier aber das Wasserrohrnetz ursprünglich der zulässige und sicher auch geforderte Erder war, haben sich die Betriebsbedingungen der Anlage geändert und die Anlage muß darauf hin angepasst werden.

Seiner Zeit schrieb mich der Versorgungsnetzbetreiber bei der Umstellung auf Kunststoffrohre an und forderte Mich auch einen Erder zu setzen. (TN-C-S Netz). Ansonsten wäre die Anlage außer Betrieb genommen worden.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ViperQ
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 15:59    Titel: Antworten mit Zitat
Den Kasten kann ich heute Abend mal online stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4668
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 16:07    Titel: Re: Gebäudepotentialausgleich wegen Kabel Deutschland Antworten mit Zitat
ViperQ hat folgendes geschrieben:

Jetzt haben wir dort KabelDeutschland TV/Internet/Telefon angemeldet und der Techniker kam vorbei und meinte, TV schauen digital können wir, aber für die Einrichtung von Internet und Telefon müsse noch ein Gebäudepotentialausgleich mittels Schiene her.

Das ist Unsinn, Potenzialausgleich ist unabhängig von dem was was über Kabel kommt.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1410
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 16:25    Titel: Re: Gebäudepotentialausgleich wegen Kabel Deutschland Antworten mit Zitat
elo22 hat folgendes geschrieben:
[Das ist Unsinn, Potenzialausgleich ist unabhängig von dem was was über Kabel kommt.

Leider nicht, Vodafone/Kabel Deutschland verlangt einen Potenzialausgleich laut ihren Betriebsbestimmungen in der Nähe des HÜP.
Ich hatte es sogar gehabt das denen eine Erdung der Verteilerschiene wo die Abschirmungen der Coax-Leitungen angelegt waren von 2,5mm² zu gering gewesen ist und musste diese auf 6mm² verstärken, und was war eine Bestandsanlage gewesen die noch nach den damaligen Regeln der Deutschen Bundespost errichtet wurde.
Internet über diesen Verein das ist ohnehin ein Kreuz, hab jetzt auch gerade wieder solch ein Ding das eine Störung im Kabel ist, aber das Fernsehen läuft einwandfrei nur das Internet nicht.
Auch hier ist die Anlage fast 30 Jahre alt.
Hab ich das erfunden? na da sollen die sich man einen Kopf machen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6761

BeitragVerfasst am: 06.09.2016 16:40    Titel: Antworten mit Zitat
Bevor ihr hier weitere Thesen aufstellt, Bei Geranetz ist die netzform in der Regel TT zumindest für Anlagen seit 1990. Eine Brücke von der HA Sicherung zum Schutzpotentialausgleich gibt es also nicht, es sei denn es gibt noch alte Anlagenteile mit Nullung.
Und da im TT-Netz der Erder praktisch der einzige Schutzleiter ist, würde ich die Funktion dieses alten Wasserrohres zumindest mal anzweifeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4668
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07.09.2016 03:18    Titel: Re: Gebäudepotentialausgleich wegen Kabel Deutschland Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
elo22 hat folgendes geschrieben:
[Das ist Unsinn, Potenzialausgleich ist unabhängig von dem was was über Kabel kommt.

Leider nicht, Vodafone/Kabel Deutschland verlangt einen Potenzialausgleich laut ihren Betriebsbestimmungen in der Nähe des HÜP.

Ich versuche es mal anders rum: Ob jetzt über Kabel TV kommt oder nur Intenet, der Potenzialausgleich ist immer erforderlich. Hoffe das war jetzt verständlicher.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk