Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Frage zu Steckdosenleisten mit Phasenanzeige

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Datax
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.09.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28.09.2016 18:31    Titel: Frage zu Steckdosenleisten mit Phasenanzeige Antworten mit Zitat
Hallo Elektrik-Experten,

ich bin totaler Laie, was Elektrik betrifft.

Ich habe vor mir eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz zu kaufen und habe im Internet gesehen, dass es welche mit Phasenanzeige gibt.

Was bringt mir die Phasenanzeige?

Ein Kollege von mir meinte, dass ein so genannter "phasenrichtiger Anschluss" vor allem bei Audio-/HIFI-Geräten ( Audio-Verstärker, CD-Player etc. ) wichtig ist.

Stimmt das?

Selbst wenn das so sein sollte, dann verstehe ich trotzdem nicht den Sinn dieser Phasenanzeige.

Ich kann doch den Stromstecker des HIFI-Verstärkers trotzdem so oder so rum in die Steckdosenleiste einstecken.

Damit wäre die Phase doch je nachdem wie rum ich den Stecker in die Steckdose stecke entweder an dem einen oder dem anderen Kontakt des Steckers und somit würde die Phase natürlich auch jedes Mal über die andere Ader im Gerät ankommen!?

Somit könnte ich doch diese Phasenanzeige der Steckdosenleiste doch "aushebeln" bzw. diese würde mir nicht wirklich was bringen!?

Sehe ich das so richtig oder habe ich da einen Denkfehler?

Kann mich da jemand aufklären?

Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

Gruß, Datax
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8423
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 28.09.2016 18:38    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, das siehst du richtig. In einer korrekten Installation wird so etwas nicht benötigt (Phasenanzeige).

Ein Überspannungsschutz in einer Dosenleiste allein (Typ 3) nützt wenig. Einen korrekten Überspannungsschutz kann man nur als System erreichen mit Ableitern Typ 1, 2 und 3.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1409
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.09.2016 18:44    Titel: Antworten mit Zitat
Es gibt hierzulande keine Steckdosen mit einseitiger Polarität. Normalerweise schalten Überspannungsschutzgeräte auch Allpolig ab.
Bei diesen Steckdosenleisten sollte man eher darauf achten dass die Zuleitung einen entsprechenden Querschnitt aufweist und bis 16 Ampere (3000 Watt)belastbar ist.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14380
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.09.2016 10:26    Titel: Antworten mit Zitat
Spar Dir das Geld.
ein Überspannungsableiter Typ 3 ist für gewöhnlich in solchen Dingern eingebaut.

Dieser bringt nur überhaupt etwas für empfindliche elektrische Geräte die nur eine Überspannung bis 1,5kV vertragen.
Dazu kommt, daß ein Typ 3 Ableiter alleine kaum Wirkung zeigt.
Um einen wirklichen Überspannungsschutz zu haben sind gemäß eines Gesamtkonzeptes für das Gebäude an bestimmten Stellen auch Ableiter vom Typ1 und 2 notwendig.

Mit einem realisierten Überspannungsschutzkonzept mit Typ1+2 Ableitern ist für normal Empfindliche elektrische Geräte kein weiterer Ableiter Typ 3 notwendig. dies kann man in der Bedienungsanleitung des Gerätes ermitteln.

Zu Guter letzt müssen die Ableiter auch zusammen passen, eine Mischung verschiedener Fabrikate ergibt keinen sicheren Schutz, da die Geräte untereinander nicht abgestimmt sind.

Überspannungsschutz fängt am Gebäudeeintritt an, nicht an der Steckdose.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk