Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Bodensensoren vor Blitzspannung schützen

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
RMike
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.10.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 08:31    Titel: Bodensensoren vor Blitzspannung schützen Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,
ich weiß zwar nicht ob ich hier in dem Forum richtig bin mit meiner Frage aber schaut einmal:

Ich habe ein Problem mit Bodensensoren (mit eingebauten Mikrocontroller) die gelegendlich bei Gewitter und Blitzen beschädigt werden.

Die Sensoren sind immer paarweise in 30cm und 60cm Tiefe vergraben und liegen auf einem Bergrücken in ca. 1150m Höhe. Ein Sensorpaar liegt im Wald ca. 15m vom Waldrand entfernt und ist der höchst liegende Messbereich. Ein weiteres Sensorpaar liegt ca. 50m den Hang abwärts neben einzelne freistehende Bäume.

Ist es möglich die Sensoren vor Spannungsschäden zuschützen?

Mein Gedanke ist Ringförmig (Radius ca. 2 bis 3m) um den Messbereich acht Erdanker mit 1 m länge in den Boden zu schlagen und diese untereinander zu verbinden. Diesen Erdungsring wollte ich dann an zwei Punkten Hang abwärts ca. 10 m Entfernt mit weiteren Erdanker und Erdungskabel erden.

Wer kann mir helfen ob meine Vorhaben eine Möglichkeit ist oder ob es andere Lösungen gibt.

Gruß
Mike


Zuletzt bearbeitet von RMike am 17.10.2016 15:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 10:53    Titel: Antworten mit Zitat
Wie sind denn die Sensoren "verkabelt"? Es nützt nichts, wenn die Sensoren zwar durch Ableiter geschützt sind, aber auf der Leitung noch Teilblitzströme eingekoppelt werden.
Dazu bedarf es dann noch richtig ausgelegter Überspannungsableiter.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 11:10    Titel: Antworten mit Zitat
Ein äußerer Blitzschutz um den Sensor herum bringt Dir nicht viel, da der Boden bei Einschlag Überspannungsptoential hat.

Du wirst da zusätzlich Ableiter der Typen 1, 2 und 3 benötigen, die auch an der richtigen stelle sitzen müssen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 11:18    Titel: Antworten mit Zitat
Um die Überspannungsableiter auslegen zu können, muss man erst die Sensoren und deren Signale und Versorgungsspannung kennen. Da kann man nicht pauschal Typ 1,2,3 ranklatschen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 11:50    Titel: Antworten mit Zitat
Typ 1,2,3 brauchst Du schon, nur eben welche ist die Frage.
Die für Niederspannungsnetzte kann man da natürlich kaum verwenden, dazu gibt es unzählige typen für die verschiedensten Spannungen und Signale.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RMike
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.10.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 12:37    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
danke schon einmal für die ersten Antworten.

Die Sensoren haben ein Edelstahlgehäuse welches mit Epoxidharz gegenüber der Platine mit dem Mikrocontroller isoliert ist. Als Messsensor dient ein PT100 Element das über einen porösen Kopf die Temperatur und Feuchtigkeit im Boden misst. Das Kabel ist mit einer PUR Ummantelung ca. 40 m bis zur Messstation fest mit dem Sensor verbunden und ca. 20cm im Boden vergraben. Vor der Messtation sind Überspannungsableiter vorgeschaltet und der Daten-Logger nimmt keinen Schaden. Die Sensoren werden auch nur alle 15 Minuten während einer Messung für ca. 10 Sekunden mit Spannungversorgt. Betriebspannung sind 5 Volt.

Die Überspannung kann nur über das PT Element in die Elektronik einschlagen.

Ich suche also eine Möglichkeit die Spannung im Bereich des Messsensors abzuleiten, daher mein oben auf geführete Idee.

Gruß
Mike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 12:43    Titel: Antworten mit Zitat
Du mußt die Messleitungen mit ein beziehen.
Ein Überspannugnsableiter leitet zwar auch die Überspannung zur Erde ab, aber viel wichtiger ist noch, daß er solange die Überspannung besteht alle Leiter miteinander und mit Erde verbindet. Somit ergibt sich kein Potentialunterschied und kein Stromfuß.

Zur Zeit erzeugt bei Auftreten einer Überspannung leider dein Fühler die Verbindung zwischen Erde und den Signalleitungen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6708

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 12:51    Titel: Antworten mit Zitat
Theoretisch brauchst du direkt am Sensor ebenfalls einen Ableiter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 12:59    Titel: Antworten mit Zitat
und einen gescheiten örtlichen Erder damit der Ableiter auch funktioniert.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RMike
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.10.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 17.10.2016 13:03    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Octavian und Bigdie,
das ist mir klar, nur leider kann ich keinen Überspannungsableiter an dem PT Elemet anbringen.

Wenn ich ein Potenzialausgleich zwischen der Messstation und dem beiden Bereichen der Sensoren herstelle, z.B. mit einem Erdungskabel zwischen der Erdung der Messstation, sowie an dem Metallgehäusen der Sensoren. Dann wäre doch das Potenzial an allen drei Orten gleich?!

Gruß
Mike


Zuletzt bearbeitet von RMike am 17.10.2016 13:10, insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk