Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Erfahrung mit LED-Hallenstrahlern?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
clocktower
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 30.11.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 23.12.2016 19:00    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Und was hast du nach den 5 Jahren? Keine Beleuchtungsanlage (oder du übernimmst die dann "alte" Anlage zu irgendeinem fiktiven Zeitwert). Und keine Einsparung. Du hast lediglich für einen gewissen Zeitraum weniger Kapital gebunden in deiner Firma. Kann nur sinnvoll sein, wenn der Unternehmenszweck darauf ausgelegt ist.

Ich gehe stark davon aus, dass man da Beleuchtungsanlagen auch länger Mieten kann? Wenn das ein Geschäftsmodell ist, von dem im besten Fall beide Seiten profitieren, warum sollte man den Vertrag dann nicht weiterführen?


Zitat:
Ein Totalausfall der LED ist selten, eher lässt der Lichtstrom nach oder der LED-Treiber / Netzteil gibt auf.

Soweit ich weiß, geben qualitativ hochwertige Hersteller die Ausfallraten bei irgendwas unter 0,1% an. Und in den meisten Fällen können die LEDs ja auch wieder instand gesetzt werden. Ist halt auch einer der positiven Aspekte von echten Mietangeboten, die keinerlei Finanzierungsaspekte beinhalten: die Risiken liegen alle beim Vermieter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6702

BeitragVerfasst am: 23.12.2016 19:31    Titel: Antworten mit Zitat
clocktower hat folgendes geschrieben:

Soweit ich weiß, geben qualitativ hochwertige Hersteller die Ausfallraten bei irgendwas unter 0,1% an. Und in den meisten Fällen können die LEDs ja auch wieder instand gesetzt werden. Ist halt auch einer der positiven Aspekte von echten Mietangeboten, die keinerlei Finanzierungsaspekte beinhalten: die Risiken liegen alle beim Vermieter.

Naja Ich hab zwar unsere LED Leuchten nicht gezählt, aber eine war schon nach 6 Monaten im Eimer und Tausend Leuchten haben wir garantiert nicht sondern vieleicht 300 oder 350 schätze ich.
Und Instand setzen kostet bei einer Leuchte in 10m Höhe schon mal für die Hebebühne und das Wechseln mindestens den Leuchtenwert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1883

BeitragVerfasst am: 24.12.2016 09:44    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und die Aussage mit der Wärme trifft letzendlich auf alles zu.

Ist auch falsch. Einem Leuchtmittel, das außen mehrere hundert Grad heiß ist, ist es ziemlich egal, ob es unter der Hallendecke 20 oder 50°C warm ist. Das Leuchtmittel verliert 90% der Energie über Strahlung und nicht über Konvektion. Es ändert sich die Innentemperatur also nur marginal.
Das ist aber bei der LED und den davor sitzenden Treibern eine ganz andere Geschichte. Da kann die Wärme nur durch Konvektion weg Und wenn die Umgebungstemperatur 30° höher ist, dann steigt auch die Temperatur im inneren um einen ähnlichen Betrag. Und bei Kristalltemperaturen jenseits der 150° ist sofort schluss und für die Lebensdauer zählt praktisch jedes Grad weniger sehr viel.

Ich rede ja auch nicht von der Temperatur an der Hallendecke. Jede Lampe stirbt frücher, wenn die Wärme schlecht abgeleitet wird. Das gilt auch für die HQI, die selber 300°C heiss wird. Wenn du enge Einbaustrahler hast, wechselst du dort häufiger. In der Pausenhalle haben wir solche blöden Dinger, da bin ich ständig am wechseln. Inder Spothalle sitzen größere in normale Fluter, die halten 5x mal so lange durch. Die Umgebungstemperatur selber ist vergleichbar.

Genauso Leuchtstoffröhren. Wir haben in der Schule solche engen Fluchwegleuchten mit solcher senkrechten Glasscheibe montiert. Dort wechsle ich gefühlt alle 6 Monate die Röhre. In der Sporthalle haben wir diese mit Kunststoffhaube, dort halten die gleichen Röhren ein paar Jahre. Zum Glück, denn da muss ich jedesmal ein Schutzgitter abbauen, um heranzukommen.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 24.12.2016 12:20    Titel: Antworten mit Zitat
clocktower hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und was hast du nach den 5 Jahren? Keine Beleuchtungsanlage (oder du übernimmst die dann "alte" Anlage zu irgendeinem fiktiven Zeitwert). Und keine Einsparung. Du hast lediglich für einen gewissen Zeitraum weniger Kapital gebunden in deiner Firma. Kann nur sinnvoll sein, wenn der Unternehmenszweck darauf ausgelegt ist.

Ich gehe stark davon aus, dass man da Beleuchtungsanlagen auch länger Mieten kann? Wenn das ein Geschäftsmodell ist, von dem im besten Fall beide Seiten profitieren, warum sollte man den Vertrag dann nicht weiterführen?


Da wird sich der Vermieter solcher Anlagen sicher freuen.Bekommt er doch für eine betriebswirtschaftlich abgeschriebene Anlage noch gutes Geld, jeden Monat...


Zitat:
Ein Totalausfall der LED ist selten, eher lässt der Lichtstrom nach oder der LED-Treiber / Netzteil gibt auf.


clocktower hat folgendes geschrieben:

Soweit ich weiß, geben qualitativ hochwertige Hersteller die Ausfallraten bei irgendwas unter 0,1% an. Und in den meisten Fällen können die LEDs ja auch wieder instand gesetzt werden.


Bei LED leuchten gibt man aber nicht den Totalausfall an. Sondern eine prozentuale Ausfallrate. Mit der Annahme, wenn 80 oder 70℅ der LED noch leuchten, ist das Ende der Funktionsfähigkeit erreicht. Ob der Vermieter solcher Beleuchtungsanlage das ebenso sieht...Hmm.

Solche Miet-/Leasing-/Contracting Angebote werden nicht für das Wohlgefallen des Kunden erstellt. Sie dienen dem Geldverdienen des Vermieters. Dessen Kosten und Gewinnerwartungen müssen diese Verträge erfüllen. Was dabei für den Kunden herausspringt, naja, kann man sich leicht ausrechnen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6702

BeitragVerfasst am: 24.12.2016 19:28    Titel: Antworten mit Zitat
karo28 hat folgendes geschrieben:


Solche Miet-/Leasing-/Contracting Angebote werden nicht für das Wohlgefallen des Kunden erstellt. Sie dienen dem Geldverdienen des Vermieters. Dessen Kosten und Gewinnerwartungen müssen diese Verträge erfüllen. Was dabei für den Kunden herausspringt, naja, kann man sich leicht ausrechnen...

Ja aber irgendwie mus das ja auch einen steuerlichen Nutzen haben, wenn man monatlich laufende Kosten hat. Ich hab mich vor 15 Jahren schon gewundert, warum wir eine Telefonanlage leasen, für 5 Jahre und wenn ich die monatlichen Raten zusammen rechne, kann ich sie in einem Jahr kaufen. Aber unser Kaufmann war da ganz anderer Meinung aus Steuergründen. Es gibt ja auch kaum noch eine Firma, die Fahrzeuge kauft und nicht least.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aron
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 24.12.2016 20:47    Titel: Antworten mit Zitat
Das mit den fünf Jahren war eigentlich nur als Beispiel gedacht... Aber wenn die Lebensdauer bei LEDs ca. 30-50000h beträgt, klingt das für mich grundsätzlich schon einmal ziemlich gut. Und das mit den Temperaturen sollte ja eigentlich miteinbedacht werden, bevor die Leuchten installiert werden, Stichwort gutes Temperaturmanagement.

Zitat:
…dass der Vermieter bei einem Ausfall der Leuchtmittel für Ersatz sorgen würde.


Das heißt ja dann es wäre auch nicht im Sinne des Vermieters, dass sie ausfallen, wenn er für einen Ersatz sorgt. Dementsprechend gut sollte die Qualität sein. Insofern klingt das schon einmal positiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6702

BeitragVerfasst am: 25.12.2016 21:34    Titel: Antworten mit Zitat
Übrigens das hab ich gerade gelesen über Straßenbeleuchtung
Zitat:
Höhere Kosten durch LED

"Durch eine flächendeckende Umrüstung würden sich die Betriebskosten eher erhöhen anstatt zu sinken", erläutert Nils Schönrok, Sprecher der Hamburg Verkehrsanlagen. Die Lebensdauer der LED-Leuchten sei niedriger, außerdem wären dann Investitionen sowohl in neue Masten als auch in die Stromversorgung notwendig. LED verbraucht allerdings noch weniger Energie als Natriumdampf-Beleuchtung.


Und die halogenmetalldampflampen, die wir noch in einigen Hallen haben sind ja ähnlich, haben auch etwa 30000 Betriebsstunden. Ist schon komisch, das die betriebskosten der LEDs bei Straßenbeleuchtung höher sind als mit LED und in einer Industriehalle soll es umgekehrt sein. Was ich immer sage, traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Der ganze Artikel steht übrigens hier:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/LED-Strassenlaternen-teils-erst-in-20-bis-30-Jahren-3581712.html?wt_mc=nl.ho.2016-12-25
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 25.12.2016 22:29    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Übrigens das hab ich gerade gelesen über Straßenbeleuchtung
Zitat:
Höhere Kosten durch LED

"Durch eine flächendeckende Umrüstung würden sich die Betriebskosten eher erhöhen anstatt zu sinken", erläutert Nils Schönrok, Sprecher der Hamburg Verkehrsanlagen. Die Lebensdauer der LED-Leuchten sei niedriger, außerdem wären dann Investitionen sowohl in neue Masten als auch in die Stromversorgung notwendig. LED verbraucht allerdings noch weniger Energie als Natriumdampf-Beleuchtung.


Und die halogenmetalldampflampen, die wir noch in einigen Hallen haben sind ja ähnlich, haben auch etwa 30000 Betriebsstunden. Ist schon komisch, das die betriebskosten der LEDs bei Straßenbeleuchtung höher sind als mit LED und in einer Industriehalle soll es umgekehrt sein. Was ich immer sage, traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Der ganze Artikel steht übrigens hier:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/LED-Strassenlaternen-teils-erst-in-20-bis-30-Jahren-3581712.html?wt_mc=nl.ho.2016-12-25


Und weswegen benötigt man für LED neue Masten und neue Stromversorgungen? Ich kenne hier in der Gegend einige hundert Lichtpunkte, die ohne nennenswerte Umbauten auf LED umgestellt wurden. Dank foemi-Einsatz liegen die Amortisationszeiten bei ca 4 Jahren. Ich vermute mal, der wahre Grund in HH ist ein anderer...Die Strassenbeleuchtungsanlagen wurden erst vor einigen Jahren erneuert und haben ihre Abschreibungszeit von 19 Jahren noch nicht erreicht. Vielleicht liegt aus der letzten Modernisierung auch noch eine Zweckbindungsfrist auf der Finanzierung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6702

BeitragVerfasst am: 25.12.2016 22:38    Titel: Antworten mit Zitat
Wird wohl daran liegen, das eine Stadt nicht nur für 10 Jahre plant und ein Leuchtmittel für 20€ nach 10 Jahren, welches du in 5min wechselst ist vieleicht doch günstiger, als eine LED-Leuchte für 300€. Und wenn die Leuchten, wie in unserer Innenstadt Laternenartig sind und sowohl auf Masten als auch mit Wandmontage gleiches Design, dann kommt noch dazu, das du in 10 Jahren das Modell vieleicht schon nicht mehr bekommst, oder dann wieder neue Löcher in fremde Häuser bohren musst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 26.12.2016 14:27    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Übrigens das hab ich gerade gelesen über Straßenbeleuchtung
Zitat:
Höhere Kosten durch LED

"Durch eine flächendeckende Umrüstung würden sich die Betriebskosten eher erhöhen anstatt zu sinken", erläutert Nils Schönrok, Sprecher der Hamburg Verkehrsanlagen. Die Lebensdauer der LED-Leuchten sei niedriger, außerdem wären dann Investitionen sowohl in neue Masten als auch in die Stromversorgung notwendig. LED verbraucht allerdings noch weniger Energie als Natriumdampf-Beleuchtung.


Und die halogenmetalldampflampen, die wir noch in einigen Hallen haben sind ja ähnlich, haben auch etwa 30000 Betriebsstunden. Ist schon komisch, das die betriebskosten der LEDs bei Straßenbeleuchtung höher sind als mit LED und in einer Industriehalle soll es umgekehrt sein. Was ich immer sage, traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Der ganze Artikel steht übrigens hier:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/LED-Strassenlaternen-teils-erst-in-20-bis-30-Jahren-3581712.html?wt_mc=nl.ho.2016-12-25


Leider ist das ein sehr oberflächlicher Anriss, denn natürlich werden auch in Hamburg LED-Aufsatzleuchten getestet und verwendet. Die Hamburg Verkehrsanlagen unterhalten u.a. eine große Materialwirtschaft, die eben auch genügend Ersatzteile und Leuchtmittel für die verwendeten Straßenlaternen bevorratet - Aufträge gehen hier eben nicht in zehner Stück heraus, sondern sind großvolumig um wirtschaftlich zu handeln. Daher würde auch der Austausch einer defekten Leuchte durch eine neue, aus nicht eigenem Bestand, natürlich die Betriebskosten der gesamten Anlagen erhöhen.

Für Neubaugebiete und Modernisierungen werden in Hamburg Trilux CUVIA 40 und Philips Arc 80 LED derzeit zur Probe verbaut - diese müssen sich aber für den langfristigen Einsatz auch als Ersatz für bestehende Aufsatzleuchten erst etablieren. Wirtschaftlichkeit steht hier weiterhin vor Aktionismus.

Für den Unterhalt der bestehenden Leuchten wurde dieses Jahr m.W. überhaupt kein Leuchtmittel und auch keine Leuchte gekauft! Die hätten mal den Petersen und nicht den Schönrok befragen sollen ... Also jemanden, der weiß, wovon er spricht ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk