Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Merten PlusLink vs. Merten Connect

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CeWe
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.11.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17.11.2016 11:13    Titel: Merten PlusLink vs. Merten Connect Antworten mit Zitat
Hallo Zusammen,

heute ist das erste Mal, dass ich mich in dem Forum bewege. Ich habe bereits in diversen anderen Themen hier nach meiner Problemstellung gesucht, aber leider bin ich nicht fündig geworden. Also, sollte mein Problem bereits Gegenstand einer anderen Diskussion in dem Forum gewesen sein, war es keine Absicht ein neues Thema zu eröffnen.

Ich habe ein Haus, Baujahr 1973, gekauft. Also sind einige Gewerke extern zu vergeben.

Das Gewerk „Erneuerung der Elektrik“ steht in diesem Zuge noch an.Ich möchte in einem ersten Schritt eine „Schmalspur“ Hausautomation, bei der zuerst die Rolläden gesteuert werden können. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dem System dann noch diverse Lampen, Alarm… hinzugefügt werden können.

Prämisse: Die Steuerung soll sowohl direkt an einem Schalter im Haus, als auch von irgendwo außerhalb über eine App erfolgen können.

Der Elektriker hat uns für die Rolladensteuerung das „Merten Wiser Bluetooth APP Tastenmodul“ angeboten, die scheinbar mit dem System PlusLink in Verbindung stehen. Für mein laienhaftes Verständnis kann ich aber bei diesem System lediglich innerhalb des Gebäudes etwas über eine App (Programmierung der einzelnen Schalter via Bluetooth / Rollade im Keller vom Erdgeschoss aus steuern), aber nicht von irgendwo außerhalb (Arbeit, Urlaub,…).
Merten bietet aber auch das System Connect an. Allerdings verstehe ich es so, als dass hierfür eine KNX Installation erforderlich sei.

Vielleicht kann mir einer von Euch mal den wahren Unterschied zwischen Merten PlusLink und Merten Connect erläutern (so dass ich es verstehe). Und besteht die Möglichkeit (aufbauend auf klassischer Elektroinstallation) meine Prämissen umzusetzen (mit Merten)?

Ich unterstelle, dass eine KNX-Installation mein Budget sprengt, deshalb möchte ich eine Möglichkeit aufbauend auf klassischer Elektroinstallation.

Danke für eure Mithilfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.11.2016 11:45    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn Du Dein Haus für Automatisierung vorsehen willst mußt Du dich erst mal für ein System entscheiden.
Für den Heimbereich wird meist EIB/KNX verwendet.
Um das später Stück für Stück ein zu führen brauchst Du nur durch alle Dosen an denen später eine Automatisierung erfolgen soll zusätzlich ein EIB Kabel zu ziehen.
Später können so dann Aktoren oder Sensoren dort eingefügt werden.

Man kann aber auch mittels SPS (z.B. Siemens Logo oder Siemens S7) eine Automatisierung vor nehmen.
Kenntnisse Dazu sind im Handwerk aber weniger zu finden.

Von irgendwelchen Funksystemen rate ich Abstand zu nehmen, egal ob Bluetooth, WLAN oder sonstiges.
Auch Systeme die Ihren Datenstrom über die Stromleitung schicken sind nur Notlösungen für vergessene Leitungen.

Merten Plus Link ist ein System was über die Stromleitung kommuniziert.
Merten Connect ist ein Funksystem.
Beides ist Herstellerspezifisch und sicher nicht, oder nur mit Schnittstellen die gerne nicht so funktionieren wie das versprochen wird, mit anderen Systemen kombinierbar.

Gleich vorweg: Eine Automatisierung mit KNX oder EIB ist nicht preiswert. Ein Normaler Schalter kostet so 10-15€ ein EIB/KNX Sensortaster locker 100€.

Mein persönlicher Favorit für eine Automatisierung ist eine S7-1200/1500 und die Sensoren und Aktoren mit 24VDC. Das ist preiswerter von den Komponenten her aber man muß es eben auch programmieren und Projektieren können.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hicom
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 17.11.2016 12:06    Titel: Antworten mit Zitat
Ich kann mal sagen wie ich das bei mir verwirklicht habe: Die ganze E/A Ebene (Taster, Schalter, Rolladen,
Türöffner, Alarmmelder, Licht, Dimmer etc.) läuft über eine Beckhoff SPS. Bedienen und Beobachten wird über IPS Symcon https://www.symcon.de/ in Verbindung mit IPSView http://ipsview.brownson.at/ abgehandelt.

Damit habe ich weltweiten Zugriff per PC/iPad/iPhone auf alle Komponenten.

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuelk
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2016
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 17.11.2016 14:42    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

die Möglichkeit über Handy zu steuern musst du dann bei dem jeweiligen System prüfen.
Wenn du es von "in deinem Netzwerk" aus bedienen kannst ( Also z.B. Smartphone per WLAN in deinem Netz und du kannst per APP oder Browser die Anlage bedienen) Dann sollte es auch von "aussen" funktionieren (Urlaub, Büro - also über das Internet).

Dann musst du dir nur was einrichten, wie du vom Internet aus an deine Anlage kommst.
Möglichkeit 1: Per Portweiterleitung und einem Dienst, der dir deine wechselnde IP auflöst. (evtl. Kostenpflichtig)

Oder Möglichkeit 2: (Mit einer Fritzbox relativ einfach zu realisieren) Per VPN.
Dann wählt sich dein Handy über das Mobilfunknetz (oder ein fremdes WLAN) über einen Tunnel in dein Heimnetz. Dann ist es so, als wäre dein Smartphone daheim im WLAN eingebunden, und du solltest per APP die Anlage bedienen können. (kostenlos)

Diese Verbidnung ist auch ziemlich sicher. Es soll ja kein Fremder deine Anlage bedienen. Lichter wären nicht so schlimm, aber Türöffner oder sowas wäre nicht gut Wink

Viele Grüße

Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.11.2016 15:09    Titel: Antworten mit Zitat
Nicht nur Türöffner, anhand von eingeschaltetem Licht Heizungseinstellungen Stromverbrauch etc könnte ein Einbrecher erkennen ob jemand zu hause ist oder nicht.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CeWe
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.11.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19.11.2016 11:30    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank für die Rückmeldungen. Interessante Ansätze, die es gilt mal zu überdenken.

Merci
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 19.11.2016 21:34    Titel: Antworten mit Zitat
Du müsstest erst einmal die geforderten Funktionen klar definieren - jetzige und zukünftige.

Wenn du maximale Flexibilität haben möchtest, wirst du immer bei KNX landen - begrenzte Funktionen und Größen können aber auch mit Hersteller-eigenen Insel-Lösungen realisiert werden, die dann aber eben ihren Rahmen, den der eine erwählte Hersteller vorgibt, nicht verlassen können. Auch ist man bei der Versorgung mit Komponenten zur Erweiterung, Reparatur oder Änderung immer an diesen einen Hersteller gebunden, wenn man nicht alles ersetzen will/kann oder dieser Hersteller Gateways zu anderen Systemen anbietet.

KNX kann auch (und in manchen Bereichen ist das auch im Neubau sinnvoll) per Funk kommunizieren und z.B. in Form von Hager easy auch ohne vollen Funktionsumfang mit einfachen Grundfunktionen begonnen und später vollwertig ausgebaut werden.

Mutmaßungen, was KNX ist und kostet gibt es viele - die meisten sind m.E. völliger Blödsinn. Da gibt es zu viele Technikfeindliche Vorurteile gegen einen komplexen Standard, der aber eben das ist - ein Standard, Hersteller-übergreifend wie kein anderer und mit Gateways zu vielerlei Technik versorgt, egal ob es eine Philips Hue Leuchte, ein Sonos Lautsprecher oder der Funk-Fenstergriff an der Terassentür sein soll, den man auch mit dem System ernetzen möchte.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk