Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wie Kabel am Besten nachträglich abschirmen?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lummus360
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20.12.2016 12:36    Titel: Wie Kabel am Besten nachträglich abschirmen? Antworten mit Zitat
Hallo Zusammen,

ich möchte das Impedanzspektrum einer Brennstoffzelle aufnehmen (Von ca. 20 kHz bis ca. 0,1 Hz). Im jetzigen Aufbau ist das Spektrum aber punktuell bei einigen Frequenzen stark verrauscht. Meine Vermutung ist, dass die Kabel von den Stromabnehmern der Brennstoffzelle zum Impedanzspektroskop als Antenne wirken. Zurzeit liegen sie einfach nur (verdrillt) herum. Andere elektrische Geräte in der Umgebung könnten durch ihr elektromagnetisches Feld die Messung stören.

Welche Möglichkeiten gibt es die Kabel nachtäglich gegen Interferenzen im Bereich 20 kHz bis 0,1 Hz abzuschirmen?
Bisher habe ich im Netz nur Hüllen oder Gewebebänder gefunden, die Frequenzen > 1MHz abschirmen. Oder funktionieren die dann auch bei niedrigeren Frequenzen?

Danke für eure Mühen! Smile

Viele Grüße,
lummus360

PS: Meine E-Technik Kenntnisse beschränken sich auf die absoluten Basics. Also bitte für Dummies erklären Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


wechselstromer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2146

BeitragVerfasst am: 20.12.2016 15:28    Titel: Antworten mit Zitat
Wie lang sind denn die Kabel? Um wieviele handelt es sich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7991

BeitragVerfasst am: 20.12.2016 16:46    Titel: Re: Wie Kabel am Besten nachträglich abschirmen? Antworten mit Zitat
lummus360 hat folgendes geschrieben:

. . . Zurzeit liegen sie einfach nur (verdrillt) herum.

. . .



Nur verdrillt, aber nicht geschirmt Question Question Question

Da hast du deine Versuche aber schlecht vorbereitet!

Ist doch hoffentlich keine UNI in Baden-Württemberg ...

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lummus360
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21.12.2016 09:48    Titel: Antworten mit Zitat
wechselstromer hat folgendes geschrieben:
Wie lang sind denn die Kabel? Um wieviele handelt es sich?


Es sind drei verdrillte Kabelstränge. Sie sind so kurz wie es nur geht und jeder dieser Stränge ist ca. 0.5 m lang.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Urpils
Member
Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 21.12.2016 11:11    Titel: Antworten mit Zitat
Vielleicht so, Abschirmung für niederfrequente Magnetfelder mit MU-Metall. Gibts als Blech/Folie. Einfach mal Googlen.

zB. http://biv-niederstetten.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wechselstromer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2146

BeitragVerfasst am: 21.12.2016 11:56    Titel: Antworten mit Zitat
lummus360 hat folgendes geschrieben:
wechselstromer hat folgendes geschrieben:
Wie lang sind denn die Kabel? Um wieviele handelt es sich?


Es sind drei verdrillte Kabelstränge. Sie sind so kurz wie es nur geht und jeder dieser Stränge ist ca. 0.5 m lang.


Könntest Du bitte Fotos von den Kabelsträngen machen? Vor allem sollte erkennbar sein:
1.wie die Anschlüsse erfolgen
2.wie viele Adern in den Kabelsträngen vorhanden sind.
3.welchen Durchmesser jeder der Kabelstränge hat.
Könntest Du einen screenshot machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lummus360
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 22.12.2016 09:57    Titel: Antworten mit Zitat
Hier findest du die Bilder der Kabel. Ich hoffe das hilft weiter!

[img]https://s23.postimg.org/rq78e1rav/K1_komplett_small.png[/img]

[img]https://s23.postimg.org/52rz7wbqv/K2_komplett_small.png[/img]

Darüber hinaus gibt es zwei Golddrähte (0.5 mm Durchmesser), die jeweils mit einem Gewebeband geschützt sind und auch miteinander verdrillt sind. Diese sind an Lüsterklemmen angeschlossen. (Kein Foto möglich)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14374
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.12.2016 13:12    Titel: Antworten mit Zitat
verdrillt ist schon mal schlecht.
Verpressen, Löten, Klemmen sind wertige brauchbare Verbindungen.
Die ansonsten entstehenden Übergangswiderstände und Kontaktprobleme stören Messungen auch extrem.

Die von Dir gezeigten Anschlußleitungen gehören auch mit mit geeigneten Klemmen verbunden, ja nach Art auch mit Aderendhülse versehen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8419
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.12.2016 14:22    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
verdrillt ist schon mal schlecht.

Rolling Eyes
Es geht hier nicht um den Anschluss, sondern um Abschirmung und EMV. Da ist eine Verdrillung der Adern richtig.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wechselstromer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2146

BeitragVerfasst am: 22.12.2016 15:11    Titel: Antworten mit Zitat
Wie groß sind denn die Ströme, die durch die schwarz - roten Leitungen fließen.
Wird das Spektrum an den beiden Golddrähten ermittelt?


Zuletzt bearbeitet von wechselstromer am 22.12.2016 17:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk