Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Heizungssteuerung - Umwälzpumpe schalten über Relais/Schütz

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7972

BeitragVerfasst am: 07.01.2017 14:38    Titel: Antworten mit Zitat
.
Das Bild sollte sich nicht nur vor deinen Augen entwickeln, sondern auf einem Blatt Papier als sinnvolle Planung ... Wink

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6708

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 17:25    Titel: Antworten mit Zitat
Also bei einer Fußbodenheizung sollten die Ventile eigentlich immer offen sein. Die Temperaturreglung erledigt normalerweise die vernünftig eingestellte Heizkurve des Mischers. Und wenn die Berechnung der Rohre im Fußboden nicht 0815 gemacht wurde, stellen sich auch in jedem Raum die gewünschten Temperaturen ein. Eine zusätzliche Steuermöglichkeit braucht man eigentlich nur für Räume, die nur selten benutzt werden. Für eine zusätzliche Regelung ist eine Fußbodenheizung eigentlich eh zu träge und Ventil auf/zu erhöht auch den Verschleiß durch das ständige Ausdehnen und zusammenziehen der Rohre und bringt außerdem auch oft Knackgeräusche mit sich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 19:39    Titel: Antworten mit Zitat
Ist denn die Fußbodenheizung auch von 1984?
Dann bringt Dir eine wie von Dir gedachte Regelung nur Probleme.
Fußbodenheizungen dieses Alters benötigen durchaus 2 Tage um auf Temperatur zu kommen.
Somit ist dise für eine einzelne Regelung viel zu träge.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 21:27    Titel: Antworten mit Zitat
Warum sollte eine FBH von 1984 anders regieren, wenn sie aus den gleichen Materialien gleich aufgebaut ist wie heutige?
Im Gegenteil: Aufgrund der damals schlechteren Gebäudeisolierung wurden die FBH mit höherer Vorlauftemperatur gefahren. Ich kenne beides aus eigenen Wohnungen und traue mir zu, das zu bewerten.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6708

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 21:33    Titel: Antworten mit Zitat
Naja heute gibt es welche, wo sehr wenig Material erhitzt werden muss. Diese sind dann nicht so träge. Die Vorlauftemperatur steuer doch der Mischer, und wenn du das haus nachträglich isolierst, veränderst du einfach die Regelkurve.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 17:36    Titel: Antworten mit Zitat
Früher wurden Fußbodenheizungen viel tiefer in den Estrich eingelegt, somit muß viel mehr Estrichmasse aufgeheizt werden und das Ganze wird extrem viel träger.

aktuelle Fußbodenheizungen benötigen 1-2 Stunden um auf zu heizen, alte Modelle bis zu 2 TAGE!
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6708

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 18:05    Titel: Antworten mit Zitat
Die "alten Modelle" gibt es auch neu. Ich hab mal eine Hochregallagerhalle installiert mit Fußbodenheizung. Da gab es keine Isolierung nach unten ins Erdreich und 15cm Beton über den Heizungsrohren. Da konntest du eine Woche heizen ohne das oben zu merken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 19:50    Titel: Antworten mit Zitat
Für was sollte das gut sein?
Sollte da die Wärme von einer Kältemaschine vernichtet werden?
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6708

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 20:04    Titel: Antworten mit Zitat
Dabei geht keine Wärme verloren. Und der Beton muss so dick sein, wegen der Hochregale
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 20:04    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Früher wurden Fußbodenheizungen viel tiefer in den Estrich eingelegt, somit muß viel mehr Estrichmasse aufgeheizt werden und das Ganze wird extrem viel träger.

FBHs liegen üblicherweise auf der Wärmedämmung und somit unten im Estrich. Ich habe noch keine gesehen, die mitten im Estrich verlegt wurden (von irgendwelchen "Spezialheizböden" mal abgesehen). Ich würde das gern mal sehen, wenn Estrichleger und Heizungsbauer gemeinsam versuchen, die sperrigen Kunststoffrohre in die Mitte des Estrichs zu bekommen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk