Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Welcher FI/SI beim Campingbus bzw. welche werte

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6698

BeitragVerfasst am: 21.03.2017 19:25    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:


Wenn im Sommer in dem Teil eine Temperatur von 60°C entstehen kann und die Verlegung der Leitung innerhalb von Dämmung erfolgt sind gearde mal 6A zulässig für NYM.


Seit wann darf man im Auto Nym verlegen, Komm edlich mal aus deinem Hausbau heraus.
Der Junge betreibt ein Ladegerät. Und wenn er das mal aus der Steckdose herauszieht, und 5min. Kaffee kocht, dann überhitzt du auch dann kein Kabel auch nicht in einem Fahrzeug, wenn die Sonne reinscheint. Hast du schon mal ein handelsübliches Wohnmobil von innen gesehen? da ist alles 1,5mm², ein 2poliger LS B16 und das war es dann und daran hängt das Ladegerät und 3-4 Steckdosen mitunter auch ein paar mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Max60
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: 21.03.2017 19:45    Titel: Antworten mit Zitat
Capone hat folgendes geschrieben:
was haltet ihr von dem

https://www.hagemeyershop.com/Hagemeyer/Verteiler/Sicherungsmaterial/Kombination-FI-Schalter-Leitungsschutzschalter/DS202C-M-B10-A10%2C-FI-LS-Schalter-10kA%2C-2P%2C-Typ-A%2C-B-10%2C-10mA/p/2813922?prevPageNumber=0

finde nur leider keinen Preis


Warum willst du nen 10mA-FI? Der ist unnötig teuer und bringt dir nichts. Nimm 30 mA und gut.
_________________
Alle Aussagen ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich und sollte im Zweifel lieber einen Elektriker rufen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Capone
Member
Member


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 22.03.2017 08:42    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Leute

Das denke ich auch, ich glaube das es da bei den Campern so eine Art "Standart" gibt, ich schätze das da bei den Original 230Volt einbauten auch nicht so lange gefackelt wir, versteht mich nicht falsch Smile

Wie gesagt ich werde nur eine Schukodose einbauen, und daran mein ladegerät hängen, bin mir zu 99% sicher das ich da sonst nichts dran hänge, weil ich eigentlich alles in meinem Camper auf 12V oder eben USB ausgelegt habe.

@Max60, ich dachte das es sicherer ist wenn ich einen 10mA FI einbaue, da dieser ja sicherer ist, bzw baut es VW auch so Original ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 22.03.2017 19:08    Titel: Antworten mit Zitat
https://www.elektronetshop.de/product/bachmann-personenschutzschalter-919-190.258178.html?p=16&gclid=CIPZhMXZ6tICFRC3GwodzvgA_w vor die Einspeisung ins Wohnmobil und als Backupschutz einen 16A FI/LS in den Wohnwagen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6698

BeitragVerfasst am: 22.03.2017 19:52    Titel: Antworten mit Zitat
Der trennt den PE auch nicht, wenn Spannung drauf ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 22.03.2017 22:35    Titel: Antworten mit Zitat
Dafür schaltet er auch den L und den N nicht zu und das tut er beim fehlen des PE auch! Und wenn der PE Spannung gegen Erde führt liegt ein gravierender Fehler im Speisenden Netz vor!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 23.03.2017 08:33    Titel: Antworten mit Zitat
Auch H05 oder ähnliche flexible Leitungen sind nur bis 70°C belastbar.
Und nur weil irgendwer meint als Hersteller das billig mit 1,5mm² in PVC verlegen zu können muß man solchen Pfusch ncith übernehmen.

Vom Preis her wird ein LS/FI etwa 50-70€ kosten.
Die einzelnen Komponenten zusammen ca 30-40€
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Capone
Member
Member


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 23.03.2017 08:36    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo leute
Ganz kenn ich mich nicht mehr aus

Der FI/LS Trennt L und N sobalt sie mit PE in berürung kommen, sehe ich das richtig???

was macht das dieses Teil??
https://www.elektronetshop.de/product/bachmann-personenschutzschalter-919-190.258178.html?p=16&gclid=CIPZhMXZ6tICFRC3GwodzvgA_w

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6698

BeitragVerfasst am: 23.03.2017 09:54    Titel: Antworten mit Zitat
Nichts anderes, außer das es noch die Spannung überwacht im Gegensatz zum oben verlinkten PRCD-S, den es bisher nur von Kopp gibt (ich denke mal, das Patent ist noch nicht abgelaufen) trennen alle anderen nicht den PE. und der Fehler im Netz davor geht bei klassischer Nullung sehr schnell. Ich weis, wovon ich rede, mein Wohnwagen stand schon mal unter Spannung, der ist aber zum Glück größtenteils aus Kunststoff.
Im jetzigen mini Womo aus Blech möchte ich das nicht unbedingt haben. Beim letzten Auto (Van) bin ich Schutzisoliert bis zum Ladegerät gegangen und hatte keine Steckdose und auch keine Verbindung zur Fahrzeugmasse. Aber das entspricht nicht der Norm. Jetzt hab ich einen Trenntrafo gleich nach dem 230V Fahrzeuganschluss und betreibe dahinter ein IT-Netz mit Isolationsüberwachung. Ist viel Aufwand, aber in der Norm auch nicht vorgesehen. Aber nach Norm wäre ich mit dem jetzigen Fahrzeug in der damaligen Situation vieleicht tot.
Das Einzige was da auch geholfen hätte, wäre der PRCD-S. Da auf den Veranstaltungen, wo ich in der Regel campe aber oft nur eine oder 2 Baustromverteiler herumstehen und da oft an einem FI 50 oder mehr Wohnwagen und Zelte hängen, löst dieser halt auch öfter mal aus. Und der PRCD-S löst dann ebenso aus, wenn die Spannung weg ist (das Bachmann Teil auch) Und das ist dann einfach lästig das Teil jedes mal wieder einzuschalten. Deshalb der Aufwand beim jetzigen Auto. Der Trenntrafo hat übrigens 2,5kVA. Ich könnte also 10A absichern aber bei mir lag noch ein 2poliger 6A LS herum, da hab ich diesen eingebaut. Die max. Last, die mal auftreten könnte sind 250W Ladegerät + 2 Kühlboxen 70 und 80W und der Laptop mit 60W. Sind alles zusammen keine 500W. Kaffeemaschine und Kocher gehen mit Gaskartusche (die Kühlboxen notfalls auch) Nur einen Laptop mit Gas hab ich noch nicht Mad , meine 250Ah Batterie reicht da allerdings auch ein Stück. Den Strom nehm ich eigentlich nur wegen der Kühlboxen, weil die bei 230V temperaturgeregelt laufen. Bei 12V immer volle Leistung und bei Gas kann man die Leistung zwar verändern, aber wenn man am Tag volle Leistung einstellt, und abends vergisst klein zu drehen ist dann früh alles gefrohren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Capone
Member
Member


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 07.06.2017 09:53    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Leute
Ist jetzt leider schon eine weile her, habe aber jetzt eine, so wie ich denke guten FI/LS gefunden

Was sagt Ihr dazu?? bzw. ist das aber ein Typ B, Ihr habt mir ja zu einem Typ A geraten, ist das trotzdem Okay so??
danke
lg

https://www.reichelt.at/?ARTICLE=178019&PROVID=2788&wt_gata=10123439034_56448974754&PROVID=2788&gclid=COn3re2sq9QCFQMcGwodBbgJ8w
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk