Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


Elektromaterial


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Verriegelung von Durchlauferhitzern

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
landvogt
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.04.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02.04.2017 19:33    Titel: Verriegelung von Durchlauferhitzern Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage zur Verriegelung von Durchlauferhitzern.

Situation:
Haus Altbau aus den 70er Jahren, bewohnt von einer Person
Zählerkasten/Verteilung komplett neu gemacht durch Elektrofirma
Absicherung 63A SLS Schalter vor Zähler, HAK 80A NH
Verdrahtung im Verteiler in 10mm²
2 elektronische Durchlauferhitzer je 21kw
Nachtspeicher

Es wurden dort 2 Lastabwurfrelais verbaut, die auschließlich die Nachtspeicher über Schütze abwerfen, wenn einer der beiden DLE eingeschaltet wird und Nachtstromfreigabe aktiv ist.
Es können aber beide Durchlauferhitzer gleichzeitig betrieben werden. Dafür ist kein Abwurf verbaut.

Durch den einen Bewohner sind ja nie beide gleichzeitg an, aber es kann ja auch mal Besuch kommen und dann wäre bei Volllast auf beiden der Hausanschluss ja schon mit ca 60A belastet.

Laut der örtlichen TAB gilt dieses:
Der gleichzeitige Betrieb von Durchlauferhitzern und elektrischen Heizungsanlagen ist durch geeignete
schaltungstechnische Vorkehrungen, (z.B. Vorrangschaltung oder Lastabwurfrelais) zu verhindern, wenn
die Summe der Anschlusswerte von Durchlauferhitzern und Elektroheizung im Haushaltsbereich 40 kVA
überschreitet.

Wenn ich den Teil richtig verstehe, bezieht sich das nur auf die Kombination von DLE und Nachtspeicher und dieser Teil ist ja erfüllt.

Es gibt keinerlei Unterlagen mehr über Genehmigungen aus der Zeit des Hausbaus und die 2 DLE sind schon seit Bau in dem Haus und in der Altinstallation gab es wohl auch keinen Abwurf.

Wie seht ihr das?
Sollte hier noch ein zusätzlicher Lastabwurf für einen der DLE eingebaut werden?
Oder anders gefragt, ist es ok, dass die Firma den nicht eingebaut hat (evtl. wegen Gleichzeitigkeitsfaktor)?


Vielen Dank im Voraus.

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8193
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 02.04.2017 19:58    Titel: Antworten mit Zitat
40kVA (kW) sind ja erlaubt. Mit 2x 21kW bist du knapp darüber. Streng genommen müssten die gegenseitig verriegelt werden. Aber unter den beschriebenen Umständen würde ich da nichts unternehmen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Lasergravierte Schilder
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk