Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Bewegungsmelder und Leuchtstoffröhre

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kostia
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.05.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07.05.2017 12:15    Titel: Bewegungsmelder und Leuchtstoffröhre Antworten mit Zitat
In unserer Pfarrei wurde vor 2 Jahren eine Toilette gebaut ohne Fenster. Das Licht wird bei betreten des Raumes durch einen Bewegungsmelder angeschaltet für 5 Minuten. Der erste Bewegungsmelder schaltete 1000 W und hielt weniger als 2 Jahre. Ich habe ihn ersetzt durch einen günstigeren, der aber "nur" 500 W schaltet. Der hielt jetzt jedoch nur eine Woche. Kann es sein, daß der Starter der Leuchstoffröhre kurzzeitig einen Strom zieht etwa 50 mal stärker als dann beim normalen leuchten und mir damit die Bewegungsmelder zerstört?
Im Internet fand ich nur generelle Beschreibungen zum Startvorgang der Leuchstoffröhre, jedoch keine Angaben zur benötigten Stromstärke beim Startvorgang.
Herzlichen Dank für sachdienliche Hinweise.
Konstantin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3090
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 07.05.2017 15:32    Titel: Antworten mit Zitat
In den Datenblättern zu den BWMs findest du wie viele Leuchtstofflampen max geschaltet werden können..

Ich habe bei uns generell BEG Melder verbaut, die laufen seit 10 Jahren und schalten locker 50x Tag mit bis zu 4x58W VVG bzw EVG
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1410
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 07.05.2017 17:09    Titel: Antworten mit Zitat
Präsenzmelder sind dafür besser geeignet als normale Bewegungsmelder.
Ich hab mit diesen Renkforce-Meldern von Conrad da mit ganz gute Erfahrungen mit gemacht, was LS-Röhren mit KVG anbetrifft.
Und sollte es absolut nicht anders gehen, ein Steuerrelais tut es zur Not auch.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14384
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 08.05.2017 09:49    Titel: Antworten mit Zitat
ob Präsenzmelder oder Bewegungsmelder ist für die Schaltleistung des Gerätes völlig egal.
Jedoch ist es bei Induktiven Lasten und noch mehr bei kapazitiven für den Schaltaktor eine enorme Belastung.

Es ist dringend zu empfehlen bei Leuchtstofflampen mit solch hoher Leistung ein Schütz dazwischen zu schalten, das für Lampen gedacht ist.
Bei 1000W scheint der Raum allerdings schon sehr groß zu sein (über 100m²???)
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 08.05.2017 20:15    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Bei 1000W scheint der Raum allerdings schon sehr groß zu sein (über 100m²???)


Ich glaube das hast du falsch verstanden - 1000W soll wohl die Angabe zur Schaltleistung sein - vermutlich bei Ohmschen Verbrauchern.

Wenn dazu sinnigerweise Leuchten mit EVG verbaut wurden, kann man davon ausgehen, dass ein 1000W CosPhi=1 Schaltrelais vielleicht 200-250VA L-Röhren mit EVG verkraftet ... Ein 500er entsprechend weniger - mehr verraten einem nur die technischen Daten des Herstellers.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14384
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 10.05.2017 10:01    Titel: Antworten mit Zitat
Die Vermutung liegt nahe, daß die Leuchtstoffröhren mit KVG oder VVG ohne oder mit defekter Kompensation betrieben werden.
Das ergibt eine enorme Belastung für den kleinen Schaltkontakt des Melders, welche dieser nicht lange durchhält.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kostia
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.05.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17.05.2017 10:51    Titel: Antworten mit Zitat
Herzlichen Dank für alle Antworten.
Die 1000 W / 500 W sind ohmsche Leistungen.
Die Leuchtstoffröhre fing an, am Ende schwarz zu werden und damit einen höheren Startstrom zu ziehen.
Ich habe inzwischen die Leuchtstoffröhre mit Kondensator gegen eine LED-Röhre ausgewechselt und alles funktioniert einwandfrei.
Vielen Dank allen
Konstantin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14384
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.05.2017 11:03    Titel: Antworten mit Zitat
Die Schwärzung der Enden erzeugt keinen erhöhten Startstrom.
Angaben in W können immer nur Ohmsche Leistungen sein, ansonsten ist die Einheit VA oder var.

Der Startstrom wird allein durch die Spule bestimmt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DennisAbt
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.05.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 03.06.2017 07:30    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Infos mit denen kann ich auch etwas anfangen. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk