Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Differenzdruckwächter an Lüftersteuerung

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
meyerh
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.05.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10.05.2017 23:11    Titel: Differenzdruckwächter an Lüftersteuerung Antworten mit Zitat
Hallo Forum,

ich habe ein relativ spezielles Problem/Frage - vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Ich muss einen Differenzdruckwächter an die Lüftungsanlage anschließen, so dass beim Betrieb eines Kamins die Lüftungsanlage abgeschaltet wird, so dass kein Rauch in das Zimmer durch Unterdruck gezogen werden kann.

Der Differenzdruckwächter von Wodtke http://www.wodtke.com/fileadmin/user_upload/pics/content/menue/DS01/wodtke_DS01_950253_8seiter_WEB_06_2015.pdf sowie http://www.wodtke.com/fileadmin/user_upload/downloads/productdata/04Technisches%20Zubehör/DS01L/Anleitung_DS01L_Montage_2016_01_18.pdf beschreibt auf Seite 22, dass der Differenzdruckcontroller an eine Lüftungsanlage mit potentialfreiem Eingangangskontakt angeschlossen werden kann:

"Falls die Lüftungsanlage über einen potentialfreien Ausschalt-Kontakt (Öffner) angesteuert werden kann, kann dieser Kontakt an die Klemmen 22 + 23 des DS 01 L angeschlossen werden"

Meine Lüftungsanlage siehe http://ventilairgroup.de/wp-content/uploads/2016/02/Fox-Up_Montageanleitung-Komplett_DE_V2.1-feb.2016-web.pdf beschreibt auf Seite 17 die Beschreibung der Steuerelektronik mit einem potentialfreien Eingang vom Typ „Schließer“.

Meine Frage ist nun, wie das zusammenpassen kann bzw. falls nicht, ob man mit einem „Bauteil“ es kompatibel machen kann.
Wenn ich es richtig verstehe, würde die Lüftungsanlage durch ihren potentialfreien Eingang abgeschalten, wenn dieser Eingang geschlossen ist.
Der Differenzdruckwächter würde aber seinen Ausgang öffnen, wenn er der Lüftung mitteilen will, dass sie abzuschalten ist...

Sehe ich das richtig oder liege ich falsch und man kann diese beiden Geräte einfach über den Ausgang bzw. den Eingang verbinden und die Funktion wäre dann korrekt?

Danke für eure Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 11.05.2017 00:59    Titel: Antworten mit Zitat
Ich empfinde es als äußerst unverschämt, daß jeder der hier mitliest und ggf. einen Lösungsvorschlag hat, sich durch 98 pdf-Seiten durchwühlen soll.

Gruß Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 11.05.2017 06:19    Titel: Antworten mit Zitat
Und noch unverschämter sind Grossposter http://marketingfire.de/cross-posting-social-networks-13616/
Zudem der TE noch nicht mal die Anleitungen richtig lesen kann! Das Teil hat einen Starteingang der Potentialfrei als Öffner erforderlich ist und einen Potentialfreien Öffner als Ausgang ! Mit dem Differenzdruckwächter ist es Übrigens auch nicht allein getan den die Temperatur wird auch überwacht! Dazu steht übrigens auch der zu verwendende Temperaturwächter in der PDF ! Die Lüftung wird Übrigens über den Öffner abgeschaltet!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8401
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 11.05.2017 09:58    Titel: Antworten mit Zitat
@pumukel: Du schreibst hier etwas, was ein Laie mit ziemlicher Sicherheit nicht versteht. Eine Fachkraft scheint der TE aber nicht zu sein, sonst wüsste er, wie Öffner und Schließer zu verarbeiten sind.

Wo bleibt der Hinweis, dass es sich hier um eine sicherheitstechnische Schaltung handelt, von der Menschenleben abhängen können. Hier kann man nicht einfach irgendein Bauteil dazwischenbasteln und fertig. Evtl. geht es auch um Netzspannung. Also sollte da eine Fachkraft ran.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 12.05.2017 13:51    Titel: Antworten mit Zitat
Leprechaun hat folgendes geschrieben:
Ich empfinde es als äußerst unverschämt, daß jeder der hier mitliest und ggf. einen Lösungsvorschlag hat, sich durch 98 pdf-Seiten durchwühlen soll.

Gruß Leprechaun


Prinzipiell gebe ich dir recht. Dies ist sehr oft ein (unnötiges) Ärgernis.
Leider warst du etwas oberflächlich in deiner "Recherche".

Wenn man sich auf die jeweils angegebenen Seiten beschränkt reduziert sich das ganze bereits auf 10 Seiten. Laughing
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 12.05.2017 14:35    Titel: Re: Differenzdruckwächter an Lüftersteuerung Antworten mit Zitat
meyerh hat folgendes geschrieben:
...
Ich muss einen Differenzdruckwächter an die Lüftungsanlage anschließen,
...
Darf man erfahren in welcher Funktion du beteiligt bist?

...
sowie http://www.wodtke.com/fileadmin/user_upload/downloads/productdata/04Technisches%20Zubehör/DS01L/Anleitung_DS01L_Montage_2016_01_18.pdf beschreibt auf Seite 22, dass der Differenzdruckcontroller an eine Lüftungsanlage mit potentialfreiem Eingangangskontakt angeschlossen werden kann:
sowie bereits auf S. 2 unter
Zitat:
1.2
Diese Anleitung richtet sich an den Fachbetrieb welcher den wodtke DS 01 L installiert und in Betrieb nimmt. ...
desweiteren unter
Zitat:
4 Sicherheitshinweise
4.1 Allgemeine Sicherheitshinweise
..
--> Installation, Montage, Erstinbetriebnahme, Wartungs- und Servicearbeiten dürfen nur durch einen Fachbetrieb ausgeführt werden.
..
..
--> ...
Der Betreiber muß den bevollmächtigen Bezirksschornsteinfeger über den Einbau und die Inbetriebnahme des DS 01 L informieren.
..

Meine Lüftungsanlage siehe http://ventilairgroup.de/wp-content/uploads/2016/02/Fox-Up_Montageanleitung-Komplett_DE_V2.1-feb.2016-web.pdf beschreibt auf Seite 17 die Beschreibung der Steuerelektronik mit einem potentialfreien Eingang vom Typ „Schließer“.
ebenso u. a. auf S. 3 unter
Zitat:
1. Allgemeine Hinweise
Die Fox Up Lüftungsgeräte sind nach aktuellem Stand der Technik und den anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut.
Montage- und Wartungsarbeiten am Lüftungsgerät dürfen nur durch ausgebildete Fachkräfte unter Einhaltung der Vorschriften zu Arbeitssicherheit und Unfallverhütung ausgeführt werden.


...
Sehe ich das richtig oder liege ich falsch und man kann diese beiden Geräte einfach über den Ausgang bzw. den Eingang verbinden und die Funktion wäre dann korrekt?
Du siehst richtig falsch Laughing
...

Rein vom funktionalen würde mindestens ein Relais benötigt um die unterschiedlichen Zustände anpassen zu können.
Fernsteuerung über Schaltkontakt Controller würde die Lüfung anschalten wenn er ausschalten muß.

Allerdings sehe ich nach durchlesen der Beschreibung des Lüfters ein wesentliches Problem darin daß auch bei "fern - ausgeschaltet" die Anlage händisch wieder eingeschaltet werden kann Exclamation

Wenn, dann dürfen beide Komponenten m. E. nur betrieben werden indem durch den Controller die Lüftung spannungsfrei geschaltet wird.

Ob, und, oder wie lange dieser das Spiel mitmacht steht zumindest in der BDA nicht geschrieben.
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 12.05.2017 19:14    Titel: Antworten mit Zitat
Auf der einen Seite soll eine Lüftungsanalge eingebaut werden die einen Wärmeverlust verhindert, dann wird aber ein Kamin verbaut ohne Außenluftzuführung.

Der Kamin ohne Außenluftzufuhr nimmt die warme Raumluft als Verbrennungsluft und wirft sie zum Schornstein heraus. Durch entsprechende Luftlöcher muß dann die kalte Außenluft ins Haus nachströmen.

Folge: Zugluft im Haus, Lüftungsanlage überflüssig, erhöhter Heizbedarf.

Einem Kamin mit Außenluftzuführung ist die Lüftungsanlage egal, da dieser keine Raumluft verbraucht.

Abgesehen davon muß man meines Wissens nach eine solceh Lüftung wie angegeben nicht abschalten, da diese keinen Unterdruck im Raum erzeugen kann.
Denn das was Lüfter A aus dem Raum zieht bläst zur gleichen Zeit Lüfter B hinein. Der Lüfter B wird durch den Abzug des Kamines etwas beschleunigt, mehr Luft zieht nach und der Kern entläd sich dadurch schneller als Lüfter A seinen aufläd.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 12.05.2017 21:52    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Auf der einen Seite soll eine Lüftungsanalge eingebaut werden die einen Wärmeverlust verhindert, dann wird aber ein Kamin verbaut ohne Außenluftzuführung.

Einem Kamin mit Außenluftzuführung ist die Lüftungsanlage egal, da dieser keine Raumluft verbraucht.


Auch bei raumluftunabhaengigen Kaminen kann der jeweilige Schornsteinfeger einen Differenzdruckwaechter fordern.

Das Problem des TE ist hier aber ein ganz anderes: Schaut man sich die Beschreibung der Lueftungsgeraete an, steht dort drin, das bei der Funktion "Mindestlueftung aktiv" der externe Abschaltkontakt nicht die Abschaltung des Geraetes bewirkt. Damit bleibt eigentlich nur der Weg, das der Differenzdruckwaechter die Netzspannung des Lueftungsgeraetes abschaltet. Schaltleistung (250V/2A) und Schaltlogik des Kontaktes wuerden das erlauben, ob die Steuerung dafuer ausgelegt ist (Verhalten bei Wiedereinschaltung, Schalthaeufigkeit...) ist fraglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 13.05.2017 08:13    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
...
so weit alles richtig, nur wieviele "Kaminöfen etc." dienen überwiegend Dekozwecken und werden letztlich 2, 3 Tage in der Übergangszeit genutzt?
Damit stellt sich eine Kosten-Nutzen Rechnung die wohl ziemlich eindeutig ausfallen wird.
Des weiteren ist noch der Aspekt des Eigentums zu betrachten wodurch derartige bauliche Änderungen oft bereits fast unmöglich werden.

...
Abgesehen davon muß man meines Wissens nach eine solceh Lüftung wie angegeben nicht abschalten, da diese keinen Unterdruck im Raum erzeugen kann.
Hast du einen Beleg dafür daß diese paarweise verbaut werden muß?, ansonsten ...
...

_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 13.05.2017 08:28    Titel: Antworten mit Zitat
karo28 hat folgendes geschrieben:
...
Das Problem des TE ist hier aber ein ganz anderes: Schaut man sich die Beschreibung der Lueftungsgeraete an, steht dort drin, das bei der Funktion "Mindestlueftung aktiv" der externe Abschaltkontakt nicht die Abschaltung des Geraetes bewirkt. Damit bleibt eigentlich nur der Weg, das der Differenzdruckwaechter die Netzspannung des Lueftungsgeraetes abschaltet. Schaltleistung (250V/2A) und Schaltlogik des Kontaktes wuerden das erlauben, ob die Steuerung dafuer ausgelegt ist (Verhalten bei Wiedereinschaltung, Schalthaeufigkeit...) ist fraglich.

Richtig erkannt, diesen Punkt habe ich allerdings nicht explizit angesprochen, da ich Embarassed diese Anwendung eigentlich nur bei der Verwendung in Toiletten, Bädern, etc., aber nicht in Wohnräumen kenne.
Letztlich kommen wir beide jedenfalls zum selben Ergebnis.

OT: Vermutlich ist dem TE das Interesse bereits nach den ersten 3 Antworten vergangen.
Spätestens dann meine Frage nach der Qualifikation dürfte den thread zum Sterben verurteilt haben. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk