Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FI grrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wyomingssky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 19:18    Titel: FI grrrrrrrrrrrrrrrrrrr Antworten mit Zitat
Hi

Schon zum dritten mal fange ich jetzt an diesen Text zu schreiben Rolling Eyes
Letztes Jahr sind wir in mein Elternhaus gezogen. Wir haben den Dachboden neu mit Rigips verkleiden lassen, im Zuge dessen wurden einige Steckdosen umgesetzt. Juni/Juli
Ein neuer FI (irgendwelche neue Auflage....) wurde eingebaut. August
Einige Steckdosen und Lichtschalter wurden erneuert.
Anfang Dezember wachte ich morgens ohne Strom auf der FI hatte ausgelöst und liess sich auch nicht mehr einschalten. Habe alle Sicherungen runtergeschaltet und nach und nach zugeschaltet. Einen Moment alles gut dann flog er wieder, bis er sich zum Schluß gar nicht mehr anschalten lies. Erst verdächtigte ich die Aussenweihnachtsbeleuchtung. Der herbei gerufene Elektiker schloss diese aber aus. Meinte den Auslöser irgendwo im OG gefunden zu haben (jedenfalls war da irgend eine Kurzschluß auslesbar), da unsere Verteilung in den Steckdosen liegt hatte er ein wenig Probleme das ganze Kabelgedöns auseinander zu friemeln. Nach 5 Stunden suche funktionierte der Strom plötzlich wieder ohne das der FI flog, aber wo der Fehler jetzt letztendlich lag wusste er auch nicht so genau. Er dachte das sich vielleicht beim Kabel bewegen das Probelm selbstständig gelöst hat.

So weit so gut. Dann 3 Monate Ruhe. Ich mache mich gerade fertig für die Nachtschicht bähm...FI fliegt. Keine besonderen Sachen angeschaltet, draussen nieselt es wie beim ersten mal. Aussenbeleuchtung in Verdacht aber ich muss arbeiten. Schalte wieder alle Schutzschalter aus und nach und nach ein und da nach 2 Stunden der Strom wieder funktioniert belassen wir es erst mal dabei.

Heute nachmittag, Strom weg. FI Diesmal kein nieseln. Diesmal löst er ca 20 Minuten nachdem ich den Schutzschalter fürs OG zu schalte wieder aus. Trotz zig gezogenen Steckern. So langsam verliere ich meinen Lebenswillen Shocked
Ich muss nämlich mal wieder zur Nachtschicht d.h. ich kann frühestens zu Freitag einen Elektriker bestellen, muss ja schliesslich schlafen.

Ich verstehe einfach nicht wieso dieser dusselige FI grundlos auslöst. Monate lang ist Ruhe und dann sitzt man plötzlich im dunkeln. Ist ja nicht so als ob wir ein Erdbeben haben und da irgendwelche Drähte verrutschen.

Meine Eltern hatten schon mal ein ähnliches Problem. Damals (vor ca 15 Jahren) wurde auch ein neuer FI Schalter eingebaut. Und jedesmal wenn die Waschmaschine lief und meine Ma kochte flog der Schalter raus also haben sie wieder einen weniger empfindlichen einbauen lassen.

Was mich halt verwirrt das alles ok ist und dann so mir nichts dir nicht der Schalter fliegt....das kann doch nicht normal sein

Greetz
Petra die so langsam an der Tischkante nagt Evil or Very Mad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 19:21    Titel: Antworten mit Zitat
Steckte da jetzt auch noch eine Frage dahinter, oder wolltest Du diese Plattform nur nutzen um Frust über einen Defekt in der elektrischen Anlage abzulassen?

Ein Fehlerstromschutzschalter löst nicht grundlos aus! Dir ist der Grund nur nicht bekannt.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wyomingssky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 19:28    Titel: Antworten mit Zitat
Beides Embarassed

In meinem Frust dachte ich die Frage wäre offensichtlich....
Welche Gründe gibt es die einen FI Schalter grundlos fliegen lassen. Mit grundlos meine ich keine offensichtliche Fehlerquellen wie defekte Geräte, Leuchtmittel etc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 19:35    Titel: Antworten mit Zitat
Isolationsfehler, eindringende Feuchtigkeit, defekte der thermisch aktiven Isolierung an Heizgeräten, falsch ausgeführte Installationen, die nicht immer nur an den Stromkreisen, sondern auch an Kommunikationstechnik hängen kann, vermurkster Schutzpotentialausgleich, ... Die Liste ist lang.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wyomingssky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.05.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 19:48    Titel: Antworten mit Zitat
Lange Liste hört sich aber nicht so gut an. Letztes mal hat der der Elektromensch ja schon 5 Stunden gesucht und nichts gefunden.

Ich versuche halt es etwas einzugrenzen da mit der Gute es nachher beim Suchen einfacher hat und ich ihn nicht mit nutzloser Info volltexte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 20:41    Titel: Antworten mit Zitat
Suchen ist vermutlich das Problem, das muss man systematisch ausmessen...

Hast du ein Messprotokoll über die Isolationsmessungen? Wurden Auslösezeit und -strom des FI-Schutzschalters gemessen und protokolliert? Leckstrom im normalen Betriebszustand?

Der letzte Fehler dieser Art, den ich gesucht habe, war dann am Ende eine Tauchpumpe im Drainageschacht ... die natürlich nie an war, wenn ich da war ... Und die Eigentümer wussten natürlich nix von der Pumpe ... und die "Elektropläne" waren so ein handschriftlicher Pappabriss, auf dem bei dem betroffenen Stromkreis letztendlich "Beleuchtung Nord" stand, was dann Steckdosen im Garten (auf der m.E. Westseite) waren und daran auch die Steckdose in diesem Schacht angeschlossen ist, der sich sauber unter Gras versteckte. Sehr hilfreich Rolling Eyes Gefunden hab ich das blöde Ding nur, weil ich letztendlich das Kabel mit dem schlechtesten Iso-Wert im Garten abgeklemmt habe und sich die Bewohner ein paar Wochen später meldeten, dass der Garten jetzt abgesoffen ist ... Über den Schacht waren dann schon fast 5cm Erde "gewachsen" ... Dass es den da gibt, wusste die Nachbarin, die hatten zur selben Zeit gebaut gehabt.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 21:11    Titel: Antworten mit Zitat
Da solltest Du mal anstatt eines Elektromenschen, eine Elektrofachkraft mit geeignetem Meßgerät bestellen.

"...also haben sie wieder einen weniger empfindlichen einbauen lassen.
..."

grob fahrlässig, damit wurde ein offensichtlicher gravierender Mangel nicht behoben sondern verdeckt.

Das Abschalten eines defekten Stromkreises verhindert nicht zwangsweise das Auslösen des FIs.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 16.05.2017 23:25    Titel: Re: FI grrrrrrrrrrrrrrrrrrr Antworten mit Zitat
wyomingssky hat folgendes geschrieben:
...
Ein neuer FI (irgendwelche neue Auflage....) wurde eingebaut. August
Du schreibst von 2016. Die "neue Auflage" (wenn nicht schon aus anderen Gründen wesentlich früher nötig gewesen) datiert vom Juni 2007! (Übergangsfrist 1.2.2009)

...
Meine Eltern hatten schon mal ein ähnliches Problem. Damals (vor ca 15 Jahren) wurde auch ein neuer FI Schalter eingebaut. Und jedesmal wenn die Waschmaschine lief und meine Ma kochte flog der Schalter raus also haben sie wieder einen weniger empfindlichen einbauen lassen.
Wie schon anderweitig geschrieben - da liegt wohl einiges im Argen.

...
Arrow Handelt es sich immer um den selben "Elektriker" bzw. Betrieb Question

oder wird für derartiges die geballte Kompetenz einer ganzen Region benötigt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8401
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 17.05.2017 09:38    Titel: Re: FI grrrrrrrrrrrrrrrrrrr Antworten mit Zitat
wyomingssky hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe einfach nicht wieso dieser dusselige FI grundlos auslöst.

Der FI hat nicht grundlos ausgelöst. Irgendein Defekt liegt vor und der FI schützt dich vor Sach- und Personenschäden.
Ich hatte seit 1963 einen FI in einer Uraltanlage und der hat nie grundlos ausgelöst.
Es kann auch irgendeine zeitweise "schmorende" Verbindung sein.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 17.05.2017 22:58    Titel: Re: FI grrrrrrrrrrrrrrrrrrr Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
wyomingssky hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe einfach nicht wieso dieser dusselige FI grundlos auslöst.

Der FI hat nicht grundlos ausgelöst. Irgendein Defekt liegt vor und der FI schützt dich vor Sach- und Personenschäden.
Ich hatte seit 1963 einen FI in einer Uraltanlage und der hat nie grundlos ausgelöst.
Es kann auch irgendeine zeitweise "schmorende" Verbindung sein.


Beim "schmoren" fliesst i.d.R. ein relativ hoher Strom wegen eines zu grossen Uebergangswiderstandes (Klemmstelle) bis hin zum Lichtbogen oder Brand. Das wird ein RCD i.a nicht erkennen, da hierbei kein Fehlerstrom gegen Erde auftritt.

Warscheinlicher ist da der Eintritt von Feuchtigkeit und daraus resultierende Kriechstroeme L -> Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk